/* ]]> */
Banner bookdepository.com

Spanisches Blut (Hörbuch)  Drucken E-Mail
Hörbücher: Unterhaltung Krimi & Thriller
Geschrieben von Konstanze Tants   
Freitag, 14. Mai 2010

Spanisches Blut

Gelesen von: Günter Lamprecht
Originaltitel: Spanish Blood
Art der Lesung: ungekürzt
Medienanzahl: 2 CDs

Label: Diogenes
Erschienen: April 2009
ISBN: 978-3-257-80249-8
Preis: 14,90 EUR
Inhalt
8.0
Sprecher
7.0
Bearbeitung
7.0
Preis/Leistung
6.0
Gesamtwertung
7.3

Wertung:
7.3
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Der Politiker Donegan Marr ist in seinem Büro erschossen worden, und das nur ein paar Monate vor den Wahlen. Feinde hat er zuhauf, aber auch Todfeinde? Die schöne Witwe trauert und selbst Marrs politischen Gegnern kommt sein plötzlicher Tod ungelegen - falls nicht bald ein Schuldiger gefunden wird, ist das schlechte Publicity. Sam Delaguerra, Polizei-Lieutenant mit spanischem Blut und ein Jugendfreund des Ermordeten, ermittelt auf eigene Faust. Denn der Polizei-Commissioner hat ihm den Fall entzogen. In Marrs Wochenendhaus am Puma Lake und in den Spelunken der Unterwelt macht Delaguerra erstaunliche Entdeckungen - meist sind sie kalt, steif und sehr tot.

Meinung:

Anlässlich Raymond Chandlers fünfzigsten Todestages veröffentlicht der Diogenes-Verlag "Spanisches Blut", eine der weniger bekannten Kurzgeschichten des Autors, als Hörbuchversion. Wie schon "Nevada-Gas", entstand auch "Spanisches Blut" im Jahr 1935 und wurde damals im Pulp-Magazin "Black Mask" veröffentlicht. Doch obwohl auch diese Geschichte ein frühes Werk von Raymond Chandler ist, kommt sie seinen berühmteren Romanen im Stil deutlich näher und beinhaltet alle Elemente, die man von einer Chandler-Erzählung erwartet, vom aufrechten Ermittler über das korrupte Gesellschaftsbild bis zu seiner wunderbar trockenen Erzählweise.

Nachdem der Polizist Sam Delaguerra zu einer Leiche gerufen wurde, muss er feststellen, dass es seinen alter Jugendfreund Donegan Marr erwischt hat. Der Politiker sitzt mit einer Kugel in der Brust am Schreibtisch in seinem Büro und hält in der Hand eine Waffe. Noch bevor Delaguerra und sein Kollege anfangen können, richtig zu ermitteln, wird der Lieutenant von dem Fall abgezogen. Seine persönliche Verbindung zu Marr sei ein Hindernis, aber er könne sich ja mal in dem Wochenendhaus des Ermordeten umschauen, ob es Hinweise auf einen Täter gäbe.

Doch in der Jagdhütte findet Delaguerra erst einmal nichts Außergewöhnliches, wenn man von der Leiche im Holzschuppen absieht. Noch bevor er sich überlegen kann, wie er nun weiter vorgehen soll, wird dem Polizisten ein erneuter Knüppel zwischen die Beine geworfen. So kurz vor der Wahl scheint es den verschiedenen Parteien wichtiger zu sein, den Verdacht von sich abzulenken, als den wahren Täter zu fassen. Vom Dienst freigestellt, bleibt Delaguerra nichts weiter übrig, als in den trüben Gefilden der Unterwelt zu fischen, um herauszufinden, was wirklich hinter dem Mord an Donegan Marr steckt.

Mit "Spanisches Blut" bekommt der Hörer eine Geschichte geboten, wie man sie von Raymond Chandler erwartet. Sam Delaguerra ist ein aufrechter Polizist, der seinen Beruf gewählt hat, weil er seinen Überzeugungen entspricht. Für ihn geht es nicht darum, irgendwie Geld zu verdienen, sondern gegen die Gangster anzugehen und eine korrupte Stadt ein wenig sauberer zu machen. Nach dem Mord an seinem Jugendfreund steht Delaguerra mit seinen moralischen Grundsätzen auf verlorenem Posten und muss allein gegen eine Gesellschaft voller skrupelloser Politiker und verbrecherischer Intrigen bestehen.

Doch vor allem zeigt diese Geschichte, wie sehr ein "einfacher" Mord doch Kreise ziehen kann, wenn er in einem Umfeld geschieht, in dem keiner ein reines Gewissen hat. Gerade erst haben Marrs politische Gegner von seinem Tod gehört, da versuchen sie schon alles, um eine eventuelle Spur zu verwischen, die den Verdacht auf sie fallen lassen könnte. Bei so viel Dreck am Strecken wissen sie genau, dass es niemanden interessieren wird, ob sie wirklich an diesem Verbrechen beteiligt waren. So wird es für Sam Delaguerra noch schwieriger zu entscheiden, welche Fakten für die Ermittlung des Mörders relevant sind.

Während Günter Lamprecht bei "Nevada-Gas" eine recht enttäuschende Leistung bot, bringt seine raue Stimme die Handlung in "Spanisches Blut" sehr gelungen zur Geltung. Nur an einigen Stellen wünscht man sich, der Sprecher ließe sich etwas mehr Zeit, damit die kurzen und präzisen Sätze des Autors auf den Hörer wirken und in ihm nachklingen können. Und obwohl Günter Lamprecht sehr schön die Desillusioniertheit der Hauptfigur spiegelt, benötigt man anfangs ein bisschen Zeit, um die ältere Stimme des Schauspielers mit dem wesentlich jüngeren Polizisten in Einklang zu bringen.

Fazit:

Mit "Spanisches Blut" bringt der Diogenes-Verlag eine Kurzgeschichte als Hörbuch auf den Markt, die all die Elemente aufweist, die man von einer Raymond-Chandler-Erzählung erwartet. Ganz allein muss Lieutenant Sam Delaguerra den Mord an dem Politiker Donegan Marr aufklären und dabei gegen korrupte Politiker und übereifrige Gangster angehen. Sehr schön bringt der Sprecher Günter Lamprecht dabei die Atmosphäre der Geschichte zum Ausdruck, auch wenn der Text an manchen Stellen zu schnell gelesen wird, um die klare und eindringliche Sprache des Autors wirklich voll zur Wirkung kommen zu lassen.
Weiterführende Infos

Hörprobe:

 
Copyright © 2008-2019 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.