/* ]]> */
Banner bookdepository.com

Eine Handvoll Feenstaub (Hörbuch)  Drucken E-Mail
Hörbücher: Unterhaltung Kinder & Jugend
Geschrieben von Konstanze Tants   
Donnerstag, 15. Mai 2008

Eine Handvoll Feenstaub

Gelesen von: Sascha Icks
Originaltitel: Fairy Dust
Art der Lesung: gekürzt
Medienanzahl: 2 CDs

Label: Silberfisch
Untergenre: Fantasy
Erschienen: März 2008
ISBN: 978-3-86742-620-6
Preis: 9,95 EUR
Inhalt
7.0
Sprecher
8.0
Bearbeitung
8.0
Preis/Leistung
7.0
Gesamtwertung
7.4

Wertung:
7.4
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Die kleine Rosie zieht mit ihrer Mutter von London nach Schottland. Das neue Landhaus am See wirkt geheimnisvoll und die Nachbarn sind sonderbar, allen voran die schrullige Miss McPhee mit ihrem gefräßigen Kater Angus. Eines Abends macht Rosie eine unglaubliche Entdeckung: Über ihrem Bett schwebt eine kleine Fee, deren Name Schneeglöckchen ist! Hat Rosie alles nur geträumt? Ihre Mutter jedenfalls glaubt nicht an Zaubereien. Tags darauf sieht Rosie Schneeglöckchen wieder, in den Fängen von Kater Angus! Sie rettet das zierliche Geschöpf vor dem Vielfraß und die beiden werden Freundinnen. Doch plötzlich bekommt Schneeglöckchen eine schwere Krankheit. Um ihr helfen zu können, wird Rosie von der Feenkönigin in ein wohlgehütetes Geheimnis eingeweiht.

Meinung:

Die Autorin Gwyneth Rees lebt in London und arbeitet dort als Kinder- und Jugendpsychiaterin. Das ist vielleicht der Grund, warum sich das Hörbuch "Eine Handvoll Feenstaub" nicht nur auf fantastische Weise mit dem Thema Trennung der Eltern beschäftigt, sondern auch im Laufe der Geschichte noch andere schwierige Gebiete anschneidet, ohne dabei das junge Zielpublikum zu überfordern.

Aber vor allem ist "Eine Handvoll Feenstaub" eine wunderschöne und märchenhafte Erzählung von der Freundschaft eines Mädchens mit den Feen, die im nahen Wald wohnen. Doch nicht nur kleine Feendamen bevölkern diese Geschichte: Die männliche Variante, genannt Winzling, gehört genauso zur fantastischen Welt an der schottischen Küste. Gerade der grummelige Cummie, der nicht sonderlich darüber begeistert ist, dass Rosie und ihre Mutter in sein Cottage einziehen, wächst dem Zuhörer schnell ans Herz. Aber auch Schneeglöckchen, die Feenkönigin und die alte Nachbarin Mrs. MacPhee sind so liebevoll beschrieben, dass man sie sich gut vorstellen kann.

Besonders die Nachbarin, die im Gegensatz zu Rosies Mutter nicht nur an die Feen glaubt, sondern sie auch sehen kann, wird für das kleine Mädchen eine große Hilfe. Umso erstaunlicher ist es für Rosie, dass Mrs. MacPhee außer ihrem Kater Angus niemanden zu haben scheint, der sich um sie kümmert. Fast gegen ihren Willen freunden sich die beiden über ihr gemeinsames Interesse an Feen an. Gwyneth Rees ist es hier gelungen, die Beziehung zwischen dem kleinen Mädchen und der alten Dame sehr liebevoll aufzubauen. So zeigt die Autorin auf, wie viel sich selbst derart unterschiedliche Menschen wie diese beiden Charaktere gegenseitig zu geben haben.

Ein Problem muss leider noch angesprochen werden, das sich "Eine Handvoll Feenstaub" mit einigen anderen Veröffentlichungen im Kindermedienbereich teilt. Egal, ob es sich um Romane oder Hörbücher handelt - gerade wenn das Publikum noch sehr jung ist, entstehen in der Regel Probleme mit englischen Namen. Kaum ein Kind weiß, wie es englische oder (wie in diesem Fall) schottische Begriffe aussprechen soll, und auch bei vorlesenden Eltern kommt es nicht selten zu unsicheren Reaktionen auf die unvertrauten Namen, was den Lese- oder Hörgenuss doch deutlich beeinträchtigt.

Die Sprecherin Sascha Icks macht ihre Sache wirklich gut, auch wenn man ihrer Stimme deutlich anhört, dass sie kein kleines Mädchen, sondern eine erwachsene Frau ist. Doch trotz des einen oder anderen irritierenden Moments, wenn die Sprecherin Rosies Part vorträgt, schafft sie es, die jeweiligen Stimmungen der Geschichte gut einzufangen und jeder Figur einen eigenen Charakter zu verleihen.

Mit dieser Hörversion liegt eine gekürzte Fassung des Kinderbuchs vor, wobei die Kürzungen jedoch so geschickt vorgenommen wurden, dass man schon die Erzählung direkt mit dem Buch vergleichen muss, um herauszufinden, welche Zeilen weggefallen sind. Ein wenig kann der Hörer die Aufteilung der Geschichte kritisieren: Die zweite CD fängt direkt mit der Szene an, bei der Rosie darüber aufgeklärt wird, warum ihre Freundin Schneeglöckchen so schwer erkrankt ist. Gerade wenn man die beiden CDs nicht an einem Stück hört, könnte es dem doch recht jungen Zielpublikum ein wenig schwer fallen, so direkt mit der gefährlichen Krankheit der Fee konfrontiert zu werden.

Fazit:

Die liebevoll beschriebenen Charaktere und die zauberhafte Handlung ziehen den Zuhörer bei "Eine Handvoll Feenstaub" schnell in ihren Bann. Gwyneth Rees gelingt es in diesem modernen Märchen, für Kinder verständlich mit schwierigen Themen wie Scheidung, Tod und Alterseinsamkeit umzugehen, ohne dass darunter die Magie der Geschichte leidet. Obwohl mit der Hörbuchversion eine gekürzte Fassung vorliegt, fällt dies dem Zuhörer selbst im direkten Vergleich mit dem Buch kaum auf. Auch die Sprecherin Sascha Icks kann mit ihrer Leistung überzeugen, indem sie die märchenhafte Stimmung einfängt und jeder Person ihren eigenen Charakter zu verleihen weiß.
Weiterführende Infos

Hörprobe:

 
Copyright © 2008-2019 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.