/* ]]> */
Banner bookdepository.com

Der Tod wohnt nebenan  Drucken E-Mail
Bcher: Belletristik Krimi & Thriller
Geschrieben von Konstanze Tants   
Montag, 19. Juli 2010

Der Tod wohnt nebenan

Originaltitel: Una novela de barrio
bersetzt von: Sabine Giersberg

Reihe: Mndez
9. Band der Reihe

Verlag: Lbbe Ehrenwirth
Erschienen: Mrz 2010
ISBN: 978-3-431-03799-9
Preis: 19,99 EUR

317 Seiten
Inhalt
6.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
6.2

Wertung:
6.2
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Eine Abrissparty in Barcelonas Armenhaus, dem "Poble Sec". Die gesamte Nachbarschaft versammelt sich, um die alten Zeiten ein letztes Mal aufleben zu lassen. Doch ein grausiger Fund sprengt das Fest, denn die ersten Gste stolpern ber eine Leiche. Das Motiv fr den Mord liegt tief in der Vergangenheit: Vor dreiig Jahren starb ein Kind bei einem Bankberfall. Der Haupttter konnte damals fliehen - und liegt nun tot vor aller Augen. Fr Inspector Mndez ist klar, dass der Vater des kleinen Jungen spte Rache genommen hat. Nun muss er Beweise finden und auerdem weiteres Blutvergieen verhindern. Denn das Opfer hatte Komplizen ...

Meinung:

Francisco Gonzlez Ledesma ist in seinem Heimatland Spanien ein beraus bekannter Autor, der schon 1948 mit gerade mal 21 Jahren Aufsehen in der literarischen Welt erregte, als er den "Premio Internacional de Novela" gewann. Doch aus politischen Grnden konnte der Schriftsteller erst nach Ende des Franco-Regimes seine zahlreichen Bcher verffentlichen. Zu seinen Werken gehrt auch eine Krimireihe um den katalanischen Inspector Mndez. Aus dieser Serie stammt "Der Tod wohnt nebenan", wobei dieser Roman der neunte Band der Mndez-Reihe ist.

So schn es ist, dass dieser Autor nun auch Einlass in den deutschen Buchmarkt gefunden hat, so ist es fr den Leser doch anfangs sehr verwirrend, Zugang zu der Welt zu bekommen, in der die Geschichte spielt. Das liegt vermutlich daran, dass die Figur des Inspector Mndez schon in frheren Romanen eingefhrt wurde und der Autor nun nicht weiter auf seine Hintergrnde und sein Arbeitsumfeld eingeht. Aber auch die Sprache, die Francisco Gonzlez Ledesma verwendet, ist gewhnungsbedrftig. Der Autor bedient sich einer sehr bildhaften und ausufernden Erzhlweise, die wohl nicht jedem Leser zusagen wird.

Auf diese Weise wird auch der Mord an dem Bankruber Omedes beinah zur Nebensache, ebenso wie die darauf folgenden Ermittlungen und die Mordversuche an dem vermutlichen Tter. Aus verschiedenen Perspektiven bekommt man zwar immer wieder Teile der Handlung erzhlt, die gegen Ende ein faszinierendes und teilweise abstoendes Bild ergeben. Doch vor allem scheint es Francisco Gonzlez Ledesma darum zu gehen, die Vergangenheit Barcelonas in den Erinnerungen der Menschen zu erhalten und aufzuzeigen, wie sehr sich die Stadt und die Menschen, die in ihr leben, verndert haben.

Inspector Mndez, der kurz vor der Pensionierung steht und deshalb mit einer erstaunlichen Skrupellosigkeit mit seinem Beruf umgeht, steht fr eine lngst vergangene Zeit und hat das Gefhl, sich in der heutigen Welt nicht mehr so gut zurechtzufinden. Obwohl der Leser zum Beispiel anhand des Schicksals von Mabel (die schon als Jugendliche zur Prostitution gezwungen wurde) sieht, dass sich in all den Jahren gar nicht so viel verndert hat und dass das Leben in Barcelona auch damals schon viele grausame Seiten hatte, wird er doch von der steten Wehmut beeinflusst, die sich durch das Buch zieht.

Mndez und seine Altersgenossen sehnen sich nach einer Gesellschaft zurck, von der ihnen bewusst ist, dass sie keine heile Welt reprsentierte, und beklagen die Vernderungen, die die katalanische und spanische Kultur in den letzten Jahren durchgemacht hat. All diese gesellschaftlichen Reflexionen sind zwar durchaus nicht unblich fr einen guten Kriminalroman, werden von Francisco Gonzlez Ledesma aber schon fast berbetont prsentiert. Bei ihm gibt es keine unterschwelligen Botschaften, keine unmerkliche Erkenntnis beim Lesen, sondern berbordende Bilder und ausfhrliche Beschreibungen, die zum Teil so abschweifend sind, dass man die eigentliche Handlung darber beinah vergisst.

Nach der sehr reizvollen Anfangssituation zieht der Krimi-Anteil erst wieder gegen Ende des Buches deutlich an. Der Leser hat inzwischen nicht nur all die verschiedenen Figuren gut genug kennengelernt, um ihre Position in der Geschichte bewerten und ihren Charakter einschtzen zu knnen, sondern auch die Handlung wird rasanter und spannender. Whrend von den ersten Kapiteln an klar zu sein scheint, dass Omedes aufgrund seiner Taten bei dem Jahrzehnte zurckliegenden Bankberfall gettet wurde und dass der Mord an ihm nur der Beginn eines Rachefeldzuges ist, werden die Folgen dieser anfnglichen Tat immer gewaltiger. So kommt der Leser nach einer sich eher gemchlich entwickelnden Handlung voller eigenwilliger Personen doch noch in den Genuss eines Showdowns mit berraschenden Wendungen.

Fazit:

Francisco Gonzlez Ledesmas "Der Tod wohnt nebenan" birgt fr den Leser zwei kleine Herausforderungen: Zum einen die Tatsache, dass dieser Band schon der neunte Kriminalroman aus der Mndez-Reihe ist, sodass die Figuren nicht sehr gut eingefhrt werden, und zum anderen die ungewhnlich bildhafte Erzhlweise des Autors. Doch wer weniger einen nervenaufreibenden Krimi sucht und sich stattdessen auf eine ausufernde und sehr persnliche Beschreibung der aktuellen Entwicklung Barcelonas, der dort herrschenden Gesellschaft und den inzwischen vergangenen Zeiten einlassen mag, der wird mit diesem Roman die passende Lektre finden.
Weiterfhrende Infos

 
Copyright 2008-2019 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.