/* ]]> */
Banner bookdepository.com

Der deutsche Freund  Drucken E-Mail
Bcher: Belletristik Krimi & Thriller
Geschrieben von Konstanze Tants   
Montag, 18. Mai 2009

Der deutsche Freund

Originaltitel: Afgrundens rand
bersetzt von: Ulrich Sonnenberg

Verlag: Suhrkamp
Erschienen: Mai 2009
ISBN: 978-3-518-46089-4
Preis: 9,95 EUR

464 Seiten
Inhalt
3.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
3.5

Wertung:
3.5
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Kopenhagen, Sonntag, 28. Oktober 1979: Der dnische Finanzminister Knud Heisen gibt seinen Posten auf und erklrt in den Nachrichten, dass Dnemark sich auf dem Weg in den Abgrund befindet. Einige Stunden spter liegt der Grounternehmer Keld Borch tot in der Sauna des Kopenhagener Men's Club. Eine Spur fhrt die Ermittler um Ole Larsen in das Netzwerk eines geheimen Mnnerbundes und in hchste politische Kreise. Eine dramatische Verfolgungsjagd beginnt, von Kopenhagen nach Ostberlin und von Ostberlin nach Danzig, und endet mit einer berraschenden Begegnung in der dnischen Provinz.

Meinung:

Whrend der klassische amerikanische Kriminalroman in einer korrupten Welt spielt, in der ein (manchmal ein wenig zweifelhafter) Held dem Leser aufgrund seines Moralempfindens und seines ehrenhaften Verhaltens Halt bietet, weisen die Hauptfiguren skandinavischer Autoren in der Regel eine realistischere Einstellung zum Leben und zu ihrer Arbeit auf als der amerikanische Ermittler. Dies fhrt hufig zu einer wesentlich melancholischeren Grundstimmung im Roman, die aber - kombiniert mit einer treffenden Darstellung der kleinen, negativen Elemente des Lebens - zu einer erschtternden Eindringlichkeit fhren kann.

Doch in "Der deutsche Freund" haben die beiden Autoren Christian Dorph und Simon Pasternak so sehr versucht, ihre Figuren mit den Charakteristika eines Antihelden zu versehen, dass ihren Polizisten nicht nur jegliche Glaubwrdigkeit fehlt, sondern dass der Leser sich auch kaum berwinden kann, den Roman ber die ersten Seiten hinaus zu verfolgen. Gleich zu Beginn erfhrt man von den diversen Problemen der ermittelnden Polizisten. Erik Rohde hat vor vier Jahren Frau und Kind verlassen, um seine schwulen Neigungen ausleben zu knnen. Als er seinen Partner mit dem Mitbewohner zusammen im Bett erwischt, bricht seine Welt zusammen. Er zieht durch einschlgige Clubs, belstigt seine Exfrau und wird schlielich betrunken neben der Leiche eines Groindustriellen in einer Sauna gefunden.

Fr diese Mordermittlung verlsst Vizekriminalkommissar Ole Larsen das Krankenbett seiner Frau. Gerdas Krebs ist in letzter Zeit so schlimm geworden, dass die rzte ihr nur noch wenig Zeit geben. Doch statt diese letzten Tage mit ihr auszukosten, strzt sich Larsen in den Fall, um sich selbst von seiner Sehnsucht nach einer Frau abzulenken, die er vor einigen Jahren wegen Mordes ins Gefngnis gebracht hat und deren Tochter er regelmig heimlich im Kinderheim besucht.

Auch die dritte Person, die mit diesen Ermittlungen befasst ist, hat eigentlich ganz andere Sorgen als ihre Arbeit: Anita Jensen lebt von ihrem Mann getrennt, da dieser - ebenfalls ein Polizist - die junge Frau regelmig misshandelt hat. Nun gelten all ihre Gedanken der Sorgerechtsverhandlung, bei der geklrt werden soll, wie viel Kontakt ihr Exmann mit dem gemeinsamen Sohn haben darf. Da auch der kleine Jacob von seinem Vater geschlagen wird, versucht Anita natrlich, ihr Kind irgendwie vor diesem brutalen Mann zu beschtzen.

Als nun entdeckt wird, dass sich neben dem betrunkenen Erik Rohde und der Leiche des Keld Borch auch noch ein kleiner, trkischer Junge in der Herrensauna befindet, steht fr alle Beteiligten schnell fest, dass sie hier einem Pdophilenring auf der Spur sind. Dieser scheint kleine Jungen mit gekauften Papieren von der Trkei aus nach Dnemark zu schmuggeln. Doch dann schaltet sich die trkische Botschaft ein, und auch der eigenen Regierung ist daran gelegen, dass die Ermittlungen bald zu den Akten gelegt werden.

Aber so einfach lassen sich die drei Polizisten nicht von ihrer Spur abbringen. Nachdem sie herausfinden, dass Keld Borch whrend des zweiten Weltkriegs zusammen mit zwei weiteren namhaften Mnnern eine intime Beziehung zu einem deutschen SS-Offizier gepflegt hat, bekommt der Mord an dem Industriellen eine ganz andere Note. Doch als einer der beiden Mnner, der Grnlandforscher Joachim Frijs, von einem Grnlnder gettet wird, mssen sich die Polizisten auch noch mit den traditionellen Gebruchen dieses Volkstamms auseinandersetzen. Whrenddessen drngt der Staatssekretr Adam Wolff darauf, dass die Ermittlungen beendet werden. Schnell steht fest, dass der hohe Politiker mehr zu verbergen hat als seine Freundschaft zu dem pdophilen Keld Borch und eine lang zurckliegende Bekanntschaft zu dem SS-Offizier Heinz Richter.

Obwohl sich Christian Dorph und Simon Pasternak einer hufig sehr schnen und treffenden Ausdrucksweise bedienen, kann ihr Roman "Der deutsche Freund" einfach nicht berzeugen. Vielleicht krankt diese Geschichte daran, dass diese zwei Autoren versucht haben, all ihre Ideen in einem Buch unterzubringen. Sowohl die verschiedenen persnlichen Probleme der Ermittler als auch die Masse an Motiven, Verbindungen und Verbrechen wrden locker fr drei Romane reichen. All das in einem Handlungsstrang vereint vorzufinden, trgt nicht zur Qualitt der Geschichte bei, sondern fhrt eher dazu, dass der Leser des Ganzen berdrssig wird.

Die unterschiedlichen Wendungen bersttigen einen so sehr, dass nicht einmal eine Verfolgungsjagd von Ostdeutschland bis an die polnische Grenze noch Spannung aufkommen lsst. Von einem Pdophilenring ber Nazi-Sympathisanten bis zu Spionageelementen haben Christian Dorph und Simon Pasternak alle Motive aufgenommen, die je in einem Kriminalroman verwendet wurden. So kann man sich nur noch ein gequltes "nicht auch das noch" abringen, wenn man von den Auseinandersetzungen eines dnischen Polizisten mit der Stasi liest, und hat am Ende des Buches schon fast vergessen, dass das Ganze mit einem armen, kleinen, missbrauchten Jungen anfing.

Fazit:

Christan Dorph und Simon Pasternak haben in "Der deutsche Freund" versucht, zu viele Wendungen in ihre Handlung einzubauen und dadurch die ganze Geschichte zur Unglaubwrdigkeit verdammt. Was zu Anfang aussieht wie ein Mord innerhalb eines Pdophilenrings, der kleine Jungen aus der Trkei einschleust, entwickelt sich schnell zu einer kruden Mischung aus so vielen verschiedenen Krimielementen, dass der Leser schnell bersttigt ist. Dabei fllt es einem aufgrund der Masse an Problemen der Polizisten schon schwer, berhaupt die ersten Seiten den Romans zu berwinden. Allein die ansprechende Sprache und die vielen kleinen, treffenden Beobachtungen der beiden Autoren knnten einen Leser berhaupt noch dazu bringen, dieses Buch zu Ende zu lesen.
Weiterfhrende Infos

 
Copyright 2008-2019 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.