/* ]]> */
Banner bookdepository.com

Buffy - The Vampire Slayer präsentiert 1: Fray - Future Slayer  Redaktionstipp Drucken E-Mail
Comics: Amerika Horror & Mystery
Geschrieben von Konstanze Tants   
Donnerstag, 3. Juni 2010

Buffy - The Vampire Slayer präsentiert 1: Fray - Future Slayer

Autor: Joss Whedon
Zeichner: Karl Moline

Originaltitel: Fray - Future Slayer
Übersetzt von: Claudia Kern

1. Band der Reihe

Verlag: Panini Comics
Format: Softcover
Erschienen: April 2009
ISBN: 978-3-86607-742-3
Preis: 19,95 EUR

192 Seiten
Inhalt
9.0
Zeichnungen
8.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
8.4

Wertung:
8.4
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Ein übler Tag! Es trifft die Herumtreiberin und Meisterdiebin Melaka Fray wie ein Blitz - oder genauer die Faust eines hünenhaften gehörnten Dämons -, als sie gesagt bekommt, dass sie die Auserwählte ist. 200 Jahre in der Zukunft ist sie die Jägerin, die von den Mächten des Guten für den Kampf gegen die aufkommende Herrschaft der "Lurks" auserkoren wurde, um das Erbe von Buffy, der großen Heldin, anzutreten.

Meinung:

Im Jahr 2003, während bei der "Buffy"-Fernsehserie im Laufe der sechsten Staffel noch kein Ende abzusehen war, bekam Joss Whedon von dem amerikanischen Comic-Verlag Dark Horse die Chance, erstmals als Comicautor tätig zu werden. Parallel zum vierten "Buffy"-Comic kommt der deutsche Leser in den Genuss der acht Hefte umfassenden Mini-Reihe rund um die Abenteuer der Melaka Fray. Für Joss Whedon stellt diese Figur das dar, was er sich als comiclesender Jugendlicher immer als Superheldin gewünscht hatte, wie er in einem ausführlichen Vorwort zu Beginn dieses Sammelbandes darlegt.

Melaka "Mel" Fray lebt zwei Jahrhunderte nach Buffy im zukünftigen Manhattan (Haddyn genannt). Die Magie ist aus der Welt verschwunden und während eine Handvoll Reicher in abgeriegelten Wohngegenden residiert, lebt die restliche Bevölkerung in ärmlichen Verhältnissen. Mutationen haben zu schlimmen Schädigungen bei den Menschen geführt, medizinische Versorgung ist nur zu bekommen, wenn man das nötige Geld bei der Hand hat und in den dunklen Schatten der Stadt hausen Lurks. Mel lebt in einer der schlimmsten Gegenden von Haddyn und verdient sich ihren Unterhalt, indem sie Auftragsdiebstähle für ein fischiges Wesen namens Gunther ausführt.

Seitdem sie vor vielen Jahren miterleben musste, wie ihr Zwillingsbruder bei einer ihrer Diebestouren von einem Lurk getötet wurde, hasst und fürchtet sie diese unheimlichen Wesen. Doch sonst gibt es nur wenige Dinge auf der Welt, die Melaka Angst machen können. So auch nicht der riesengroße Dämon Urkonn, der eines Tages - inklusive behufter Beine und riesiger Ziegenhörner auf dem Kopf - in Mels Wohnung steht und ihr erzählt, dass sie eine Jägerin sei. Melaka weiß weder etwas mit diesem Begriff anzufangen noch hat sie überhaupt Lust, eine solche Aufgabe zu übernehmen.

Doch vor allem fehlen ihr die Träume und das intuitive Wissen, über das sie laut Urkonn verfügen sollte. Aber auch ohne die Instinkte einer Jägerin muss Mel lernen, gegen die Lurks und andere dämonische Wesen zu kämpfen, wenn sie überleben und die wenigen Menschen, die ihr am Herzen liegen, schützen will. Dabei ist es für sie nicht immer ganz leicht, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden - und alte Familienprobleme machen es für Melaka auch nicht einfacher, einen neuen Weg einzuschlagen.

Da die Handlung so weit in die Zukunft verlagert wurde, war der Autor frei von all den für "Buffy" eingeführten Elementen. Trotzdem gibt es auffällige Parallelen zwischen den beiden Jägerinnen, wie etwa die Tatsache, dass die beiden jungen Frauen ihre Ernennung zur Auserwählten eher widerwillig annehmen und dann an ihrer neuen Aufgabe deutlich reifen. Aber auch Frays Verhältnis zu ihrer älteren Schwester lässt Erinnerungen an Buffy und Dawn aufkommen. Doch insgesamt ist das Leben für Melaka Fray deutlich härter, ebenso wie die Grundstimmung in diesem spannenden Comic.

Für Joss Whedon gab es vor allem ein Motiv, um die Miniserie rund um die Jägerin Melaka Fray in der Zukunft spielen zu lassen: So konnte sich der Autor sicher sein, dass die Fernsehserien "Buffy" und "Angel" von den Vorgängen in "Fray - Future Slayer" unbeeinflusst blieben. Trotzdem kann der Leser im vierten "Buffy"-Comic" ein Zusammentreffen zwischen Mel und Buffy erleben. Sehr schön ist es hierbei, dass Panini Comics darauf geachtet hat, die beiden Bände im gleichen Monat zu veröffentlichen, sodass der interessierte Leser die beiden Auftritte von Fray parallel verfolgen kann. Doch auch wer noch keinen Kontakt mit dem "Buffy"-Universum hatte, findet sich schnell in die Welt ein und hat keine Probleme, die Handlung zu verfolgen.

Gezeichnet wurden die acht Hefte, die in "Fray - Future Slayer" gesammelt sind, von Karl Moline. Der Zeichner besticht nicht nur durch eine ausdrucksstarke Mimik und einen abwechslungsreichen Bildaufbau, sondern auch durch wundervoll dynamische Elemente. Einzig seine Darstellung von Kindern ist nicht ganz so überzeugend, das kann aber den guten Gesamteindruck nicht trüben. Überraschenderweise erinnert die Gestaltung der ersten drei Seiten - ebenso wie das Aussehen von Urkonn - ein wenig an die Werke von Mike Mignola, doch nachdem auf der vierten Seite die eigentliche Handlung beginnt, verliert sich diese Ähnlichkeit. Koloriert wurde dieser Band - wie auch der dritte und vierte "Buffy"-Comic - von Michelle Madsen, die den Bildern eine schöne Textur verleiht und sehr detailliert arbeitet.

Fazit:

Der Comic "Fray - Future Slayer", in dem die acht amerikanischen Originalhefte rund um die Jägerin Melaka Fray veröffentlicht werden, ist nicht nur für Fans der "Buffy"-Serie von Interesse. Joss Whedon erzählt hier eine düstere Zukunftsvision, in der die Welt Gefahr läuft, von dämonischen Lurks überrannt zu werden, und in der nur eine widerwillige Auserwählte die Menschheit retten kann. So kann der Leser rasante Actionszenen verfolgen, aber auch nachdenkliche Momente erleben. Unterstützt wird die Handlung durch die wunderbaren Zeichnungen von Karl Moline, der es versteht, nicht nur die spannungsgeladenen Momente abwechslungsreich darzustellen, denn auch die von ihm gezeichneten ausdruckstarken Gesichter ziehen den Betrachter in ihren Bann.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2019 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.