/* ]]> */
Banner bookdepository.com

Buffy - The Vampire Slayer 4: Jetzt kommt Fray!  Drucken E-Mail
Comics: Amerika Horror & Mystery
Geschrieben von Konstanze Tants   
Donnerstag, 3. Juni 2010

Buffy - The Vampire Slayer 4: Jetzt kommt Fray!

Originaltitel: Buffy - The Vampire Slayer, Season 8: Time of Your Life
bersetzt von: Claudia Kern

4. Band der Reihe

Verlag: Panini Comics
Format: Softcover
Erschienen: April 2009
ISBN: 978-3-86607-726-3
Preis: 14,95 EUR

128 Seiten
Inhalt
8.0
Zeichnungen
8.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
7.0
Gesamtwertung
7.9

Wertung:
7.9
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Es ist nicht immer erstrebenswert, die Zukunft zu kennen ... schon gar nicht die eigene. Das erkennt auch Buffy, als sie durch einen Riss im Raum-Zeit-Gefge in die Zukunft gesogen wird und dort der Zukunft der Jgerinnen begegnet. Die heit Melaka Fray, jagt Lurks und ist nicht wirklich begeistert, ihre Vorgngerin zu sehen. Buffy wiederum ist nicht gerade entzckt von der Zukunft, die sie sich reichlich anders erhofft hatte - auerdem versucht jemand mit ganz eigenen Zielen die Jgerinnen gegeneinander auszuspielen; und am Ende muss Buffy jemanden tten, den sie sehr liebt, um in die Gegenwart zurckzukehren ...

Meinung:

Buffy und ihre Freunde haben die Geschehnisse in Tokio, die im dritten "Buffy"-Band geschildert wurden, noch immer nicht ganz verkraftet, da bekommt Willow eine rtselhafte Nachricht von einer Verbndeten. Gemeinsam mit Buffy macht sich die mchtige Hexe in "Jagdzeiten" auf den Weg nach New York, um herauszufinden, was hinter dieser Mitteilung steckt. Doch kaum in der Stadt angekommen, wird die Jgerin in die Zukunft versetzt und Willow und die anderen drfen sich mit einem seltsamen Monster herumschlagen.

Buffys Sprung in die Zukunft bietet Joss Whedon die Gelegenheit, ihre Geschichte mit der von Melaka Fray zu verbinden. Diese ist eine zuknftige Jgerin und die erste Figur, ber die der "Buffy"-Erfinder einen Comic geschrieben hatte. Diese im Jahr 2003 bei Dark Horse erschienene Mini-Serie wurde von Panini (als Sammelband mit dem Titel "Fray - Future Slayer") zeitgleich mit dem vierten "Buffy"-Band verffentlicht, sodass der Leser mehr ber die Hintergrnde der zuknftigen Jgerin erfahren kann. Doch auch ohne dieses Extrawissen sind die Vorgnge in diesem Comic mit dem Titel "Jetzt kommt Fray!" fr den Leser gut zu verstehen.

Fr Buffy ist es ein Schock zu erfahren, dass es in der Zukunft wieder nur eine Jgerin gibt - und das diese nicht einmal besonders gut auf ihre Aufgabe vorbereitet ist. Auch wie sich Manhattan in den kommenden Jahrhunderten entwickeln wird, entsetzt die junge Frau. Abgesehen von den fliegenden Autos ber den Straen, scheint die Gesellschaft einen deutlichen Schritt nach hinten gemacht zu haben, und in den dunklen Ecken der Gassen lauern unheimliche Wesen auf die Brger der Stadt. Noch unangenehmer wird die Situation fr Buffy, als sie feststellen muss, dass Fray fest entschlossen ist, sie zu tten, um ihre eigene Welt zu retten.

Doch auch ihre Freunde haben in der Zwischenzeit alle Hnde voll zu tun: Willow muss herausfinden, wie sie Buffy wieder in ihre Zeit zurckholen kann, und Xander schlgt sich zusammen mit Dawn (die sich gerade erst in einen Zentauren verwandelt hat) mit seltsamen Monstern herum, die nach einem Raketenangriff im schottischen Hauptquartier erschienen sind. Doch es gibt in diesem Band auch neue und berraschende Informationen zu Buffys aktuellem Hauptgegner "Dmmerung" und seinen Verbndeten.

Obwohl auf den ersten Blick in diesem "Buffy"-Band nicht so viel passiert wie in den ersten drei Teilen der Comicserie, ist es wunderbar, das Aufeinandertreffen der beiden Jgerinnen mitzuerleben. Melaka Fray hat einige Gemeinsamkeiten mit Buffy, doch vor allem wrden beide alles geben, um ihre Welt zu retten. Neben dem Auftritt von Fray sind es die vielen kleinen Nebenhandlungen und Hinweise, ber die sich der Leser seine Gedanken machen kann. So beschftigt einen so manches Mal die Frage, ob Joss Whedon einen Charakter oder einen Hinweis eingebaut hat, um auf vergangene oder gar zuknftige Handlungsstrnge zu verweisen, oder ob es dem Autor nur darum ging, den Leser mit seinen Einfllen zu amsieren. So schafft Joss Whedon es, neben all den unterhaltsamen Actionszenen beim Leser die Spannung aufrecht zu halten und ihn neugierig auf die weitere Entwicklung der Handlung zu machen.

Da "Jagdzeiten" wieder vier Kapitel (bzw. vier Hefte der amerikanischen Originalverffentlichung) umfasst, bekommt der Leser im fnften Kapitel dieses Bandes gezeigt, wie die geplante (aber nicht verwirklichte) "Buffy"-Trickfilmserie htte aussehen knnen. Die von Jeph Loeb geschriebene und von Georges Jeanty gezeichnete Geschichte erzhlt einen verrckten Traum, den Buffy nach einem ihrer ganz normalen, aber erschpfenden Arbeitstage hat. Dabei geht die Jgerin in ihrem Traum wieder auf die Highschool, was dem Leser einen kleinen sentimentalen Rckblick auf die Zeit beschert, als Buffy und ihre Freunde noch Schler waren und das Mdchen sich heimlich mit dem Vampir Angel traf.

Zeichnerisch hebt sich dieser Comic deutlich von den vorangegangenen ab, denn nicht Georges Jeanty hat die Hauptgeschichte gestaltet, sondern Karl Moline, der auch schon fr die acht Hefte der "Fray"-Miniserie verantwortlich war. Molines Zeichenstil enthlt mehr Details als der von Jeanty und es gelingt ihm auch deutlich besser, die verschiedenen Gesichter zu treffen und den Charakteren Profil zu verleihen. Doch vor allem berzeugen Karl Molines leicht eckig wirkende Darstellungen durch einen gelungeneren Bildaufbau und deutlich mehr Dynamik, was sehr schn zur Handlung passt.

Fazit:

In dem vierten Band der Comic-Serie lsst Joss Whedon Buffy auf ihre zuknftige Nachfolgerin Melaka Fray treffen und die beiden Jgerinnen gegeneinander kmpfen. Doch neben all den dadurch entstehenden rasanten Szenen bietet der Autor auch wieder viele kleine Anspielungen und Hinweise, die die Neugier des Lesers anstacheln. Die zustzliche Geschichte lsst hingegen Erinnerungen an die Anfangszeiten der Fernsehserie aufkommen, da sie Buffy zurck an die Sunnydale-Highschool fhrt. Gezeichnet wurde die Hauptgeschichte in diesem Comic von Karl Moline, was sich positiv bemerkbar macht. Sein Stil ist zwar eckiger als der von Georges Jeanty, aber dafr auch deutlich dynamischer. Auerdem trifft der Zeichner die Gesichter, Mimik und Gestik der Charaktere besser, als es Jeanty in den vorangegangenen Bnden gelungen ist.
Weiterfhrende Infos

 
Copyright 2008-2019 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.