/* ]]> */
Banner bookdepository.com

Geisterjäger John Sinclair Classics 03: Dr. Satanos (Hörspiel)  Drucken E-Mail
Hörbücher: Unterhaltung Horror
Geschrieben von Konstanze Tants   
Freitag, 1. April 2011

Geisterjäger John Sinclair Classics 03: Dr. Satanos

Art der Lesung: Hörspiel
Medienanzahl: 1 CD

3. Teil der Reihe

Label: Lübbe Audio
Erschienen: Mai 2010
ISBN: 978-3-7857-4241-9
Preis: 7,99 EUR
Inhalt
5.0
Sprecher
8.0
Bearbeitung
7.0
Preis/Leistung
7.0
Gesamtwertung
6.4

Wertung:
6.4
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

"Da war ein Kopf! Ein Männerkopf! Abgetrennt!" Alwine Jackson zitterte vor Angst. Was sie dem Konstabler erzählte, klang wie eine Fantasterei. Aber Alwine Jackson hatte sich das Schreckliche nicht eingebildet. Sie hatte den Kopf selbst gesehen und sie wusste genau: Wer auch immer diese schreckliche Tat begangen hatte, musste mit dem Teufel im Bunde stehen. Für Alwine gab es keinen Zweifel. Dr. Satanos hatte wieder zugeschlagen! Und er würde auch sie holen. Vielleicht noch in dieser Nacht!

Meinung:

Das dritte Hörspiel der Classics-Reihe rund um die Anfänge des Geisterjägers John Sinclair führt den Hörer in einen kleinen Ort an der britischen Küste. Dort findet Alwine Jackson auf ihrem Heimweg von einer Geburtstagsfeier den abgetrennten Kopf eines Mannes auf der Straße. Die aufgeregte Frau ist sich sicher, dass der neue Besitzer des Schlosses, von allen nur Dr. Satanos genannt, für den Mord verantwortlich sein muss. Auch der örtliche Polizist, Konstabler Jeff Brown, ist nach einem Blick auf den Kopf der Meinung, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Als es dann auch noch zu einem Einbruch und einem weiteren Mord kommt, stattet der Beamte dem Schloss einen Besuch ab.

Kurz darauf wird auch Scotland Yard zu diesem Fall hinzugezogen und so nimmt John Sinclair die Ermittlungen auf. An ihm sind die Ereignisse der letzten Wochen (siehe "Der Anfang" und "Mörder aus dem Totenreich") nicht spurlos vorbeigezogen. Und während er immer noch versucht, damit fertig zu werden, dass es das Übernatürlich und Böse wirklich auf der Welt gibt, verbringt er seine Abende mit Alkohol und vernachlässigt seinen Dienst. Doch nun muss sich John Sinclair zusammenreißen und wieder an seine Arbeit gehen. Erschwerend kommt dabei hinzu, dass die Einheimischen dem fremden Polizisten aus London nicht zutrauen, dass er die Bedrohung durch Dr. Satanos überhaupt richtig einschätzen kann.

Dem Hörer fällt bei diesem dritten Teil der Classics-Reihe schnell die Ähnlichkeit mit "Der Anfang" auf. Wieder hat es John Sinclair mit einem Schlossbesitzer zu tun, der in die Fußstapfen Dr. Frankensteins tritt und seine eigene Art von Monster zu erschaffen versucht, wobei es immerhin einen Hinweis auf eine Verbindung zwischen den Vorfällen in Middlesbury rund um Ivan Orgow und Dr. Satanos gibt, der die gleiche Grundidee erklären soll. Und wer die aktuelleren Fälle des Geisterjägers verfolgt, wird in Dr. Satanos' Schüler Marvin ohne Probleme den berüchtigten Mr. Mondo wiedererkennen.

Obwohl diese Folge eigentlich in angenehmer Weise an die trashigen Horrorfilme der 50er-Jahre erinnert, plätschert die Handlung dieses Hörspiels ohne allzu große Höhepunkte vor sich hin, wobei sich immerhin die fehlende Routine des Geisterjägers positiv bemerkbar macht. Ohne seine Hilfsmittel und seine erfahrenen Kollegen verläuft so eine Auseinandersetzung mit dem Bösen deutlich weniger vorhersehbar, als man es bei seinen späteren Fällen gewohnt ist. Das führt dazu, dass sich auch die Situationskomik passenderweise in Grenzen hält.

Die verschiedenen Sprecher machen zum Großteil ihre Arbeit auch in dieser Folge wieder sehr gut, allerdings gibt es bei dieser Hörspielumsetzung trotzdem einige Kritikpunkte. So bietet Jürgen Thormann zwar als Dr. Satanos stimmlich einen wunderbaren Bösewicht, doch über Dialogzeilen, die etwa "wie ein Fürzchen im Wind" lauten, kann selbst der beste Sprecher nicht hinwegsehen lassen. Diese Ausdrucksweise ist unpassend und deklassiert den unheimlichen Wissenschaftler zu einem Hanswurst, statt ihn als Hommage an die trashigen Horrorfilme der 50er-Jahre wirken zu lassen.

Währenddessen scheint Wolfgang Pampel sich als Erzähler der John-Sinclair-Geschichten mittlerweile richtig heimisch zu fühlen und sorgt für die passende Atmosphäre. Auch Sonja Deutsch (die eine wunderbar hysterische Alwine Jackson abgibt) und David Turba (als bedächtiger und gewissenhafter Konstabler Brown) können den Hörer von ihrer Leistung überzeugen, während Alexandra Lange, die Jeff Browns Frau Mary spricht, in dieser Produktion für die Ohren eher eine Zumutung darstellt, da es wirkt, als ob Mary lispelt.

Fazit:

"Dr. Satanos", der dritte Teil der Classic-Reihe rund um den Geisterjäger John Sinclair, hinterlässt am Ende leider einen etwas gemischten Eindruck. Für sich genommen ist die Geschichte eine nette Hommage an die Horror-Filme der 50er-Jahre. Doch angesichts der Tatsache, dass das erste Classic-Hörspiel die gleiche Grundidee präsentierte und die Handlung ein wenig vor sich hinplätschert, kann "Dr. Satanos" den Hörer nicht so recht mitreißen. Auch kleine Unstimmigkeiten in der Ausdrucksweise des bösen Wissenschaftlers oder die überraschenderweise nicht so überzeugende Leistung der Sprecherin Alexandra Lange sorgen am Ende für eine leichte Unzufriedenheit mit der Gesamtqualität dieses Hörspiels.
Weiterführende Infos

Hörprobe:

 
Copyright © 2008-2019 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.