Banner bookdepository.com

Don Harris, Psycho-Cop 3: Das schwarze Amulett (Hörspiel)  Drucken E-Mail
Hörbücher: Unterhaltung Krimi & Thriller
Geschrieben von Konstanze Tants   
Freitag, 28. August 2009

Don Harris, Psycho-Cop 3: Das schwarze Amulett

Art der Lesung: Hörspiel
Medienanzahl: 1 CD

Reihe: Don Harris
3. Teil der Reihe

Label: Folgenreich
Untergenre: Fantasy
Erschienen: Januar 2009
ISBN: 978-3-8291-2255-9
Preis: 11,99 EUR
Inhalt
6.0
Sprecher
8.0
Bearbeitung
8.0
Preis/Leistung
6.0
Gesamtwertung
6.8

Wertung:
6.8
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Don Harris folgt einer Vision nach Spanien. Diese führt ihn zu Elektra, die in den Bergen bei Barcelona in einer versteckten Finca lebt. Sie überreicht ihm ein geheimnisvolles Amulett, das von unschätzbarem Wert ist. Als er es betrachtet, geschieht etwas Unglaubliches und Don erfährt endlich mehr über sein Schicksal ... Doch die "Höllensöhne" sind hinter dem Amulett her und versuchen, es mit Hilfe der Profikillerin Azucena in ihren Besitz zu bringen.

Meinung:

Nachdem Don Harris in der zweiten Folge der Hörspielreihe entdecken musste, dass sein alter Freund und ehemaliger Ausbilder beim ESI (European Special Intelligence), Mac "Silver" Sterling, mit den "Höllensöhnen" gemeinsame Sache machte, kam es am Glastonbury-Tor zu einer finalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Agenten. Nun hat der Psycho-Cop die Ermittlungen in diesem Vorfall an sich gerissen, um seinen Anteil am Tod des Kollegen vertuschen zu können.

So beginnt die Folge "Das schwarze Amulett" auch im Londoner Hauptquartier des ESI, wo Don Harris versucht, mit Hilfe des Computerspezialisten Alain Berger mehr über seine Vergangenheit und Macs Verbindungen zu den "Höllensöhnen" herauszufinden. Doch diese Internetsuche hat verheerende Folgen für den ESI, wofür sich der Agent vor seinem Vorgesetzten Jack O'Donnell rechtfertigen muss.

Kurz darauf macht sich Don auf den Weg nach Spanien. In einer Vision hat ihm die geheimnisvolle Elektra mitgeteilt, dass sie ihn in Barcelona erwarten und ihm dort Antworten auf seine Fragen geben würde. Doch dort angekommen, bekommt der Psycho-Cop von seiner Geliebten erst einmal nur ein unheimliches Amulett überreicht. Noch bevor sich Elektra und Don in Ruhe aussprechen können, dringt eine Schar unbekannter Männer in das Anwesen ein. Unter der Führung der Profikillerin Azucena sollen sie das "Schwarze Amulett" in ihre Gewalt bringen und ihrem Auftraggeber überreichen.

Wieder bekommt der Hörer - zusammen mit Don Harris - ein paar neue Informationen über die rätselhafte Gabe des ESI-Agenten und über die Verbindung zwischen Elektra und der Familie Harris. Doch jedem Puzzleteilchen folgen gleich weitere Fragen, die wohl erst in den kommenden Folgen beantwortet werden, sodass die Neugier auf die Handlung erhalten bleibt. Ein sehr interessanter Charakter wird mit Azucena eingeführt. Dieser Frau gelingt es nicht nur, Don Harris zu überlisten, sie gibt einem auch einige neue Rätsel auf, als klar wird, dass hinter ihrem Eindringen in Elektras Finca mehr steckt als der Versuch eines mächtigen Mannes, das Amulett in seinen Besitz zu bringen.

Sehr schön gelingt es Karin Fröhlich, die verschiedenen Facetten dieser Figur darzustellen. Von der entgegenkommenden Geschäftsfrau, die Don Harris auf der Straße in einen Autounfall verwickelt, über die fast schon unterwürfige Angestellte bis zur eiskalten Killerin nimmt man der Sprecherin die verschiedenen Gesichter der Azucena ab. Eine weitere neue Figur, Dons Vorgesetzter Jack O'Donnell, wird wunderbar mürrisch von Bernd Rumpf gesprochen. Und auch das schon bekannte Team aus Douglas Welbat als Erzähler, Dietmar Wunder als Don Harris und Claudia Urbschat-Mingues in der Rolle der Elektra bietet das gewohnt hohe Niveau.

Obwohl die verschiedenen Folgen der Don-Harris-Hörspielreihe aufeinander aufbauen, ist dies der erste Teil, der auch für sich allein gehört werden kann. Die Erinnerungen des Agenten an die Vorfälle in "Der Club der Höllensöhne" genügen vollkommen als Einführung in die Geschichte, sodass die Abenteuer in Spanien ohne weitere Informationen genossen werden können. Und die Andeutungen am Ende dieser Folge lassen den Hörer gespannt auf die Fortsetzung "Das Erbe der Wächter" warten.

Fazit:

Auch der dritte Teil der Don-Harris-Hörspiele, "Das schwarze Amulett", kann durch die gelungene Sprecherauswahl überzeugen. Vor allem Karin Fröhlich, die Azucena, die neu eingeführte Gegenspielerin des Psycho-Cops, verkörpert, macht ihre Sache ausgezeichnet. Ihr nimmt man die verschiedenen Facetten der skrupellosen Frau ohne Weiteres ab. Die Handlung hingegen stellt den Hörer vor einige neue Rätsel. Auch wenn man nun ein paar Fragen beantwortet bekommt, die in den ersten beiden Folgen aufgekommen waren, beschäftigt einen doch, wie es für Don Harris weitergehen wird, nachdem ihm seine Geliebte Elektra eine neue Aufgabe übertragen hat, bei der er seine übernatürlichen Fähigkeiten einsetzen muss.
Weiterführende Infos

Hörprobe:

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.