Banner bookdepository.com

Darkside Park - Staffel 2 (Hörspiel)  Drucken E-Mail
Hörbücher: Unterhaltung Krimi & Thriller
Geschrieben von Konstanze Tants   
Donnerstag, 8. Juli 2010

Darkside Park - Staffel 2

Art der Lesung: Hörspiel
Medienanzahl: 6 CDs

Reihe: Darkside Park
7-12. Teil der Reihe

Untergenre: Mystery
Erschienen: März 2010
ISBN: 978-3-942261-01-2
Preis: 19,95 EUR
Inhalt
7.0
Sprecher
9.0
Bearbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.8

Wertung:
7.8
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Porterville ist eine kleine, hübsche Stadt im Herzen von Maryland, in der die Menschen aufeinander aufpassen. Gepflegte Straßen, schöne Gebäude und Bildungseinrichtungen machen das Leben hier angenehm - und sogar um die Obdachlosen scheint man sich besser zu kümmern als an anderen Orten. Und doch müssen Douglas Benchley, Chip Preston, Reginald Broadus, Sarah Freemann und ihr Freund Tom Lennox feststellen, dass hinter der friedlichen Fassade ein unheimliches Grauen lauert.

Meinung:

Nachdem die ersten CDs der Serie "Darkside Park" von Lübbe Audio veröffentlicht wurden, brachte Ivar Leon Menger im März 2010 die ersten beiden Staffeln dieser unheimlichen Geschichte in zwei Boxen auf den Markt. Nachdem der Hörer in der ersten Staffel schnell gemerkt hat, dass Porterville keine harmlose kleine Stadt ist, bekommt man jetzt weitere rätselhafte Vorgänge präsentiert. Doch zuerst erfährt man in "Die verbotene Lichtung" (Autor: Hendrik Buchna, Sprecher: David Nathan), dass den indianischen Ureinwohnern schon lange vor der Gründung des Ortes bewusst war, dass in dieser Gegend auf seltsame Weise Leute verschwinden.

Aus der Sicht des jungen Kriegers Lay-Tohan kann man mitverfolgen, wie sehr der Stamm der Nashe-kee unter einem ungewöhnlichen Winter leidet. Doch ihrer Suche nach der verbotenen Lichtung, wo sie mächtige alte Wesen zu finden hoffen, die ihr Volk von der Kälte befreien können, scheint von Anfang an zum Scheitern verurteilt zu sein. Kaum haben Lay-Tohan und seine Freunde das Lager verlassen, da müssen sie auch schon feststellen, dass "der Namenlose" in den Wäldern auf sie lauert und sich nach und nach seine Opfer holt.

Die achte Folge der Serie spielt hingegen wieder in der heutigen Zeit und führt den Hörer indirekt zu Sarah Freemann und Tom Lennox, die nach Porterville gezogen waren, damit Tom dort sein Jurastipendium antreten konnte. Nachdem der Student auf rätselhafte Weise verschwunden war, hatte Sarah in ihrer Not auch die gemeinsamen New Yorker Freunde angerufen und gefragt, ob sie etwas von dem jungen Mann gehört haben. Nach diesem Anruf hatte sich Douglas Benchley Sorgen um das Paar gemacht - vor allem, da er von keinem von beiden danach noch etwas hörte. So macht er sich in "Porterville Steaks" (Autor: Raimond Weber, Sprecher: Simon Jäger) zusammen mit seinem vierjährigen Sohn auf, um herauszufinden, was aus Tom und Sarah geworden ist.

Chip Preston wohnt hingegen schon seit vielen Jahren in der kleinen Stadt im Herzen Marylands. Und da er nach einem Raub noch einmal um eine Gefängnisstrafe herumkam, versucht er sich nun als Kühlschrankverkäufer. Doch dann muss er in "Das kalte Licht" (Autor: Simon X. Rost, Sprecher: Martin Kessler) feststellen, dass der "Frozen King A+" mehr ist als ein einfacher Kühlschrank. Im Gegensatz zu dem kleinen Gauner scheint Kate Harding genau zu wissen, welche Geheimnisse der Grund dafür sind, dass das Leben in Porterville nicht immer ganz ungefährlich ist. Doch auch wenn man sie und ihre Freundinnen auf den ersten Blick für "Lauter nette Damen" (Autor: John Beckmann, Sprecherin: Luise Lunow) halten könnte, neigen die vier älteren Frauen doch zu einer gewissen Skrupellosigkeit, wenn es um das Besorgen von besonderen Geburtstagsgeschenken füreinander geht.

Nachdem der Hörer schon Douglas Benchleys Nachforschungen nach seinen Freunden Sarah und Tom verfolgen konnte, erfährt man nun in der Fortsetzung von "Der Gesang der Ratten" (Autor: Christoph Zachariae, Sprecherin: Nana Spier), was den beiden nach den Vorfällen des ersten Teils der Geschichte (die man in der ersten Staffel-Box findet) zugestoßen ist. Auch bekommt der Hörer mehr Informationen über die rätselhaften Obdachlosen, die ganz Porterville bevölkern, geliefert. Diese sind auch Reginald Broadus, der in "Jenseits des Rubikons" (Autor: John Beckmann, Sprecher: Jürgen Kluckert) von dem Bibliothekar Martin Prey um Hilfe gebeten wird, schon vor langer Zeit aufgefallen - und inzwischen weiß der ältere Mann mehr über sie, als gut für ihn ist.

Mit dem Einstieg in die zweite Staffel wird der Hörer erst einmal aus den aktuellen Ereignissen herausgerissen und in die Vergangenheit befördert. Doch so reizvoll die Idee von Hendrik Buchna auch ist, mehr über die alten Legenden zu erzählen, und so wunderbar der Sprecher David Nathan den Text präsentiert, ist diese Passage doch nicht ganz so fesselnd wie die weiteren Geschichten. Vor allem der Einblick, den die von John Beckmann verfassten Teile von "Darkside Park" in die Handlung gewähren, sorgen dafür, dass auch diese Fortsetzung der rätselhaften Geschichte den Hörer fesselt.

Je mehr Details man auf diesen sechs CDs (die eine Spieldauer zwischen 65 und 77 Minuten aufweisen) über die Vorgänge in Porterville erfährt und je mehr Zusammenhänge man zwischen den verschiedenen Figuren und ihren Geschichten knüpfen kann, desto mehr eigene Gedanken kann sich der Hörer zu den Hintergründen machen. Da stört es auch nicht, dass die eine oder andere Wende in der Handlung doch vorhersehbar ist.

Die Sprecherinnen und Sprecher können hingegen durchgehend überzeugen. Jeder von ihnen erfüllt seine Rolle perfekt, und es ist ein Genuss mitanzuhören, wie zum Beispiel Luise Lunow nicht nur Kate Harding, sondern auch ihren drei Freundinnen Leben einhaucht. Wer wissen will, wie es mit Martin, Sarah und all den anderen in Porterville weitergeht, der muss sich allerdings bis zum Oktober 2010 gedulden, denn dann erscheint die dritte Staffel-Box, in der sieben CDs enthalten sein werden.

Fazit:

Nach dem vielversprechenden Anfang der Geschichte rund um Porterville in der ersten Staffel bekommt der Hörer auch mit der zweiten Box wieder spannende und unheimliche Unterhaltung geboten. Es gelingt den Autoren Hendrik Buchna, Raimond Weber, Simon X. Rost, John Beckmann und Christoph Zachariae, weiterhin kleine Hinweise in die Handlung einzustreuen und so weitere Puzzlestücke zu bieten, die die Fantasie des Hörers anregen. Obwohl diese zweite Staffel nicht ganz so mitreißend ist wie der Auftakt, ist es doch faszinierend, die Geschichte aus den verschiedenen Perspektiven zu erleben. Die Sprecher können hingegen durchweg überzeugen und es ist eine reine Freude mitzuverfolgen, wie sie die unterschiedlichen Charaktere darstellen.
Weiterführende Infos

Hörprobe:

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.