Banner bookdepository.com

Clementine (Hörbuch)  Drucken E-Mail
Hörbücher: Unterhaltung Kinder & Jugend
Geschrieben von Jano Rohleder   
Sonntag, 20. April 2008

Clementine

Gelesen von: Josefine Preuß
Art der Lesung: gekürzt
Medienanzahl: 1 CD

Reihe: Clementine
1. Teil der Reihe

Label: Silberfisch
Erschienen: April 2008
ISBN: 978-3-86742-016-7
Preis: 9,95 EUR
Inhalt
7.0
Sprecher
9.0
Bearbeitung
6.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.5

Wertung:
7.5
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Clementine kann überhaupt nichts dafür, dass sie allergisch gegen Stillsitzen ist - so etwas kommt schließlich ständig vor. Ihr kleiner Bruder Sellerie ist zum Beispiel auch allergisch, und zwar gegen Erdnüsse. Eigentlich heißt er gar nicht Sellerie, aber Clementine findet, wenn sie einen Obstnamen hat, verdient diese Rübe mindestens einen Gemüsenamen. Also denkt sie sich jeden Tag einen neuen für ihn aus. Das ist nur gerecht! Auch wenn ihr Bruder Broccoli angeblich so pflegeleicht ist und ihre Eltern ihn bestimmt viel lieber haben. Oder ist das Quatsch?

Meinung:

"Clementine" ist der erste Band einer bisher dreiteiligen Kinderbuch-Reihe um die gleichnamige Protagonistin von Sara Pennypacker. Die Buchausgabe erschien im Juli 2007 bei Carlsen, nun schiebt HörbucHHamburg auch das entsprechende Hörbuch im Rahmen des Silberfisch-Labels nach.

Am ehesten lässt sich "Clementine" wohl mit den klassischen Figuren von Astrid Lindgren vergleichen. Gerade mit Michel aus Lönneberga und vor allem Lotta aus der Krachmacherstraße hat der kleine Wirbelwind viel gemein. Auch sie hat eigentlich immer nur die besten Absichten für ihre Mitmenschen - und auch bei ihr sind diese nur selten wirklich begeistert vom Ergebnis ihrer Bemühungen.

Zum Beispiel wäre da die Geschichte mit Clementines Freundin Margaret, die im Bastelunterricht Kleber in die Haare bekommt und sich daraufhin unvorsichtigerweise eine Strähne abschneidet - was ihr hinterher nicht gerade gefällt. Keine Frage, dass Clementine sofort mit ihren Frisierkünsten zur Stelle ist. Dumm nur, wenn Margaret am Ende dieser "Operation" dann fast komplett ohne Haare dasteht.

Doch manchmal hat Clementine auch sehr nützliche Ideen - vor allem, wenn es darum geht, ihrem Vater zu helfen. Der ist nämlich Hausmeister in einem Wohnblock und hat mit einer ganzen Horde von Tauben zu kämpfen, die natürlich just auf der Vorderseite des Hauses ihre Hinterlassenschaften absetzen müssen. Wenn man die Biester doch nur zum Umziehen bewegen könnte. Klarer Fall, dass hier einer von Clementines famosen Einfällen gefragt ist.

Sara Pennypacker gelingt es mit "Clementine", eine moderne (Anti-)Heldin der Kinderliteratur im klassischen Stil zu erschaffen. Wie auch die Figuren von Astrid Lindgren, würde man Clementine vermutlich nicht unbedingt als Nachbarskind haben wollen, muss sie aber dennoch einfach gern haben. Die verrückten Sachen, die ihr immer wieder einfallen, sind einfach zu absurd und komisch, um ihr lange oder ernsthaft böse sein zu können.

Die Geschichte richtet sich an Kinder im Grundschulalter und obwohl es sich um eine weibliche Hauptfigur handelt, dürften auch Jungs jede Menge Spaß an dem lustigen Chaos haben, das Clementine immer wieder aufs Neue unbewusst verursacht. Selbst als Erwachsener kann man sich an vielen Stellen ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Gelesen wird die gekürzte Hörbuch-Fassung von Schauspielerin Josefine Preuß ("Türkisch für Anfänger"), die es dank ihrer sehr jugendlich und frisch klingenden Stimme hervorragend schafft, dem Wildfang Clementine Leben einzuhauchen. Schade ist allerdings die Tatsache, dass die Bearbeitung etwas weniger sorgfältig als bei vergleichbaren Silberfisch-Produktionen wirkt. Die einzelnen Tracks sind mit Laufzeiten von bis zu 13 Minuten deutlich zu lang gesetzt - gerade in Anbetracht einer Produktion für Kinder, wo die durchschnittliche Tracklänge normalerweise bei fünf bis sieben Minuten liegt. Zudem hört man zwischenzeitlich an einigen Stellen anhand von Lautstärkeschwankungen deutlich, wann ein Aufnahmetake zu Ende war und ein neuer angefangen hat. Das hätte etwas glatter gelöst werden können.

Fazit:

Sara Pennypackers "Clementine" ist so etwas wie die moderne "Lotta aus der Krachmacherstraße" und richtet - ganz unbeabsichtigt - immer wieder aufs Neue jede Menge Chaos an. Die lustigen Geschichten machen nicht nur Kindern Spaß, sondern bringen auch Erwachsene zum Schmunzeln. Die Hörbuch-Version wird von Josefine Preuß toll gelesen, produktionstechnisch hätte allerdings an der einen oder anderen Stelle etwas mehr Sorgfalt an den Tag gelegt werden können.
Weiterführende Infos

Hörprobe:

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.