Banner bookdepository.com

Wer nimmt Oma? (Hörbuch)  Drucken E-Mail
Hörbücher: Unterhaltung Humor
Geschrieben von Mirjam Rohleder   
Donnerstag, 4. Dezember 2008

Wer nimmt Oma?

Gelesen von: Hans Scheibner
Art der Lesung: gekürzte Autorenlesung
Medienanzahl: 1 CD

Erschienen: Oktober 2008
ISBN: 978-3-89903-626-8
Preis: 9,95 EUR
Inhalt
7.0
Sprecher
10.0
Bearbeitung
10.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
8.4

Wertung:
8.4
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Der beliebte Kabarettist Hans Scheibner nimmt in dieser Sammlung satirischer Texte das familiäre Weihnachtsfest von allen Seiten unter Beschuss. Von der alljährlich wiederkehrenden Frage, wer denn diesmal die liebe Oma nimmt, über den unvermeidlichen Geschenke-Terror und die ewigen Diskussionen darüber, wie viele Kirschlikörchen zu viele Kirschlikörchen sind - Scheibner spricht seinen zahlreichen Fans aus der Seele.

Meinung:

Der Autor Hans Scheibner, geboren 1936 in Hamburg, lernte zunächst Verlagskaufmann, bevor er sich in einem Volontariat journalistisch ausbilden ließ. Seine journalistische Karriere brach Scheibner schnell wieder ab, um sich ganz dem Schreiben eigener Texte zu widmen. Bereits 1955 gab er seinen komödiantischen Einstieg auf der Bühne, 1977 folgte der erste Auftritt im Fernsehen. Seitdem ist Scheibner aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Außerdem schreibt er Kolumnen, veröffentlicht Radiobeiträge und steht regelmäßig als Kabarettist auf der Bühne.

Mit seinem nordischen Humor beschreibt Hans Scheibner hier in 14 Geschichten und Gedichten den ganz normalen Weihnachtswahnsinn. Ob es der Wunschzettel der Kinder ist, auf dem statt Eisenbahn und Puppenhaus Playstation und Barbie-Kleider stehen, oder ob es um die Frage geht, bei wem Oma denn dieses Jahr Weihnachten feiert - der Autor trifft den Hörer mitten im Weihnachtsstress und holt ihn für eine Stunde auf humorvolle Art und Weise aus dem Trubel heraus.

Manche Kapitel sind zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, da der norddeutsche Humor mitunter sehr speziell ist, aber im Laufe der CD steigert sich das Tempo. Besonders die vier Episoden, in denen Scheibner beschreibt, was der echte St. Nikolaus am Heiligen Abend auf der Erde erlebt, sind für die ganze Familie geeignet. Die Hektik der letzten Einkäufer und Verkäufer, der Konkurrenzdruck unter den verschiedenen Weihnachtsmännern, schließlich die Feier unterm Christbaum und die arme Hausfrau, die noch alles vorbereiten muss - all das wird humorvoll auf die Schippe genommen.

Auch das Problem der richtigen Geschenke-Auswahl wird beleuchtet. Hier ist besonders das Wunschzettel-Gedicht hervorzuheben, das von Scheibners Tochter Gesa vorgetragen wird. Mit frecher Stimme verlangt sie vom Weihnachtsmann Dinge, bei denen vielen Eltern die Ohren schlackern würden. Leider ist diese Aufnahme schon etwas älter und die Währungsreform hat in diesem Gedicht keinen Einzug gehalten.

Zur Frage, wer denn an Weihnachten Oma zu sich nimmt, findet Oma eine erstaunliche Lösung, die sie ihren Kindern aber nicht mitteilt. Deren Heiliger Abend verläuft deshalb dann auch nicht ganz so friedlich wie gedacht und der Hörer schmunzelt, denn mit nur ein paar Telefonaten wäre das Problem keines gewesen und alle hätten ein ruhiges Weihnachtsfest gehabt.

Auch ohne Hans Scheibner vorher zu kennen, macht diese CD Spaß und stimmt humorvoll auf Weihnachten ein. Das sind gut angelegte 9,95 EUR - und wenn man sie dann noch zum Fest an einen wahren Scheibner-Fan weiterschenkt, kann man sich sicher sein, ein tolles Geschenk gefunden zu haben.

Da Hans Scheibner seine Texte selbst liest - zum Teil handelt es sich auch um Livemitschnitte seiner Aufführungen - sind alle Geschichten sehr gut verständlich. Auch sein Hamburger Akzent untermalt den Humor sehr passend. Die Stimme klingt angenehm, dunkel und etwas rauh. Er liest klar und gut verständlich. Der Unterschied zwischen den einzelnen Personen könnte noch deutlicher gemacht werden, jedoch ist die CD ja kein Hörspiel, sondern ein Kabarettprogramm eines Einzelkünstlers. Wer ein solches Programm schon mal auf der Bühne gesehen hat, weiß, dass die Künstler über Gestik und Mimik verschiedene Personen unterscheiden, dies geht hier natürlich nicht. Aber Hans Scheibner schafft es trotzdem, seinen Charakteren Leben einzuhauchen.

Auch die Länge der einzelnen Tracks ist sehr gut, die längste Geschichte wurde in vier Teile geteilt, die immer wieder zwischen anderen Stücken auftauchen. Man kann die einzelnen Tracks auch mal "zwischendurch" hören, z.B. im Auto, oder aber dabei andere Dinge (den Weihnachtputz?) erledigen. Der Klang und die Balance der Tonqualität ist sehr angenehm, einzig zwischen Studio- und Live-Aufnahmen sind leichte Tonunterschiede zu hören, die den Hörgenuss aber nicht beeinträchtigen. Keinesfalls muss zwischenzeitig die Lautstärke oder Klangeinstellung geändert werden.

Fazit:

Insgesamt ist das Hörbuch "Wer nimmt Oma?" von Hans Scheibner eine humorvolle Unterbrechung im Weihnachtstrubel, mit netten Episoden, in denen sich der Hörer meist problemlos selbst wiederfindet. Der Autor selbst liest seine Geschichten vor und durch die angenehme Stimme und den Hamburger Akzent werden die Erzählungen passend untermalt. Sicher ist es keine CD, die man immer wieder hört, aber alljährlich zur Weihnachtszeit kann man sich so eine Stunde Ruhe gönnen. Mit 9,95 EUR ist sie für echte Scheibner-Fans auch keineswegs zu teuer.
Weiterführende Infos

Hörprobe:

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.