Banner bookdepository.com

Frau am Herd  Redaktionstipp Drucken E-Mail
Bücher: Sachbuch Kochen & Hobby
Geschrieben von Konstanze Tants   
Dienstag, 6. Januar 2009

Frau am Herd

Verlag: Knaur
Erschienen: Oktober 2008
ISBN: 978-3-426-64828-5
Preis: 24,95 EUR

302 Seiten
Inhalt
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
8.0

Wertung:
8.0
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Lust auf gutes Essen? Sarah Wiener weiß, wie es geht: Man nehme frische Zutaten, eine Prise Phantasie und einen großen Schuss Leidenschaft. Das Ergebnis präsentiert die bekannte Spitzenköchin in ihrem neuen Buch mit über 250 köstlichen Rezepten für Alltagsküche und für Festtage. Sarah Wiener, die "Frau am Herd", verrät klassische Grundrezepte und erklärt komplizierte Gerichte für Kochanfänger mit Schritt-für-Schritt-Fotos. Lassen Sie sich begeistern von traditionell österreichischen Gerichten, genießen Sie die Leichtigkeit mediterraner Köstlichkeiten und entdecken Sie die Würze fernöstlicher Küche.

Meinung:

In den letzten Jahren war der Erfolg der Köchin Sarah Wiener nicht mehr zu übersehen. Ob als gestrenge Mamsell in der Fernsehsendung "1900 - Leben im Gutshaus" oder zusammen mit anderen erfolgreichen Kollegen in beliebten Kochsendungen, immer betonte die Österreicherin die Wichtigkeit, die für sie gutes Essen und die Verwendung von biologisch angebauten Zutaten haben. Genau diese Haltung vertritt sie auch in ihrem aktuellen Kochbuch "Frau am Herd".

In diesem Buch findet der Leser weniger ausgefallene und extravagante Gerichte als gut zubereitete nationale und internationale Küchenklassiker, die auch hervorragend für den Alltag geeignet sind. Und damit diese klassischen Mahlzeiten besonders gut schmecken, ist es wichtig, auf die Qualität der Zutaten Wert zu legen. Sarah Wiener betont vor jedem Kapitel, worauf man beim Einkauf der verschiedenen Produkte achten sollte - und vor allem, warum es nicht nur aus ethischen Gründen notwendig ist, auf Bioprodukte zurückzugreifen.

Die Rezeptspanne reicht in "Frau am Herd" von Salaten, Vorspeisen und Suppen über Gemüse-, Fleisch-, Geflügel- und Fischgerichte bis zu Rezepten mit Nudeln, Reis und Kartoffeln, Eier-, Mehl- und Nachspeisen - aber auch verschiedene Kuchenrezepte finden sich in diesem Buch. Die Rezepte sind in der Regel sehr gut erklärt und so einfach, dass sie im Prinzip für jeden nachzukochen sind. Etwas aufwändigere Zubereitungen werden von Sarah Wiener ausführlicher erläutert und mit Fotobeispielen belegt. Nur wenige Gerichte sind so schwer zu kochen, dass sie in diesem Buch extra gekennzeichnet werden mussten.

Leider ist die Zutatenübersicht, die man neben jedem Rezept findet, nicht so gelungen, wie es wünschenswert gewesen wäre. Hier hätte der Verlag mit etwas mehr Ausführlichkeit und vor allem einer übersichtlicheren Gestaltung noch deutlich zur angenehmeren Handhabung beitragen können. Und auch der österreichisch-deutsche Rezeptdolmetscher betont zwar die österreichischen Wurzeln der Köchin, ist aber am Ende des Buches doch etwas ungünstig platziert. Weitaus besser wäre es gewesen, die deutschen Begriffe in Klammern hinter die österreichischen Wörter zu setzen, damit der Leser nicht regelmäßig hin und her blättern muss. Vor allem bleibt aber die Frage, warum es überhaupt notwendig war, die österreichischen Ausdrücke zu verwenden, wenn man dies nicht einmal konsequent durchführt und zum Beispiel beliebig zwischen "Erdäpfeln" und "Kartoffeln" hin und her springt.

Ein richtiger Hingucker sind hingegen die großformatigen und wirklich schönen Fotos in diesem Kochbuch. Neben Abbildern der verschiedenen Gerichte findet man auch Fotos von Sarah Wiener auf dem Land. Die Köchin ist bei der Arbeit, mit Hühnern und Schweinen und auf Feldern zu sehen - und macht dabei einen angenehm entspannten und lebensfreudigen Eindruck. Doch so schön die Bilder von Sarah Wiener sind, so sehr hätte es auch gereicht, wenn sich diese auf die Kapitelanfänge beschränkt hätten und dafür mehr appetitanregende Fotos von den verschiedenen Gerichten ihren Weg in dieses Buch gefunden hätten.

Fazit:

Trotz der kleinen Kritik am Layout und der Art und Weise, wie die österreichischen Ausdrücke von Sarah Wiener verwendet werden, ist "Frau am Herd" ein sehr gelungenes Kochbuch. Hier findet der Leser viele verschiedenen Gerichte, die häufig gerade durch ihre Einfachheit ungemein köstlich sind. Die Konzentration auf nationale und internationale Küchenklassiker sowie natürlich angebaute Zutaten macht dieses Kochbuch zu einem jederzeit nutzbaren Ratgeber. Die guten Erklärungen sorgen dafür, dass die Zubereitung auch bei etwas schwierigeren Gerichten keine Komplikationen bereitet und Alternativvorschläge bei den Rezepten laden zum genussvollen Experimentieren in der Küche ein.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.