Banner bookdepository.com

Otomen 03  Drucken E-Mail
Comics: Manga Liebe & Romantik
Geschrieben von Konstanze Tants   
Sonntag, 10. April 2011

Otomen 3

Autor: Aya Kanno
Zeichner: Aya Kanno

Originaltitel: Otomen 3
Übersetzt von: Claudia Peter

Reihe: Otomen
3. Band der Reihe

Verlag: Carlsen Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: März 2011
ISBN: 978-3-551-73515-7
Preis: 5,95 EUR

192 Seiten
Inhalt
7.0
Zeichnungen
8.0
Verarbeitung
7.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.5

Wertung:
7.5
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Asuka muss sich einer ungewöhnlichen Herausforderung stellen: Ryou hilft ab und zu in einem Kindergarten aus und bittet ihn um Verstärkung! Natürlich ist Asuka bereit zu helfen und möchte versuchen, den Kindern als "Ersatzvater" seine besonders männliche Seite zu zeigen ... Zudem sorgt Geheimniskrämer Juuta mal wieder für Rätselraten, denn es geht das Gerücht um, er habe eine Freundin. Sofort beginnt Asuka, Nachforschungen anzustellen ...

Meinung:

Nachdem Aya Kanno die Handlung im zweiten Teil auf sehr absurde Weise weitergeführt hatte, bekommt der Leser mit dem dritten Band der "Otomen"-Reihe wieder eine mitreißend-lustige Geschichte präsentiert. Noch immer fühlt sich Asuka hin- und hergerissen zwischen den Erwartungen der Gesellschaft (und seiner Mutter) an einen richtigen Mann auf der einen Seite und seiner Neigung zu Handarbeiten, Kochen und allem, was süß, rosa und flauschig ist auf der anderen. So bemüht er sich auch bei einem Besuch im Kindergarten, wo er seiner Mitschülerin Ryou als Aushilfsbetreuer zur Seite steht, möglichst männlich aufzutreten.

Obwohl Asuka Ryou schon einmal seine Liebe gestanden hatte, hat er sich immer noch nicht getraut, das Mädchen zu fragen, ob es seine Freundin werden will. So arrangiert Juuta, der dringend neue Impulse für die Mangaserie benötigt, die er zeichnet, ein Date zwischen Asuka und Ryou im Vergnügungspark. Dabei hatte er allerdings nicht damit gerechnet, dass das ungeschickte Paar es schon wieder fertig bringt, auch ihn mitzunehmen. So ist anfangs an traute Zweisamkeit nicht zu denken. Als sich Asuka und Ryou dann doch endlich etwas näherkommen, funkt den beiden auch noch ein unglücklich verliebter Mann dazwischen, der den Anblick des Pärchens unerträglich findet.

In der dritten Geschichte dreht sich dieses Mal alles um Juuta Tachibana. Der Schüler ist bei allen Mädchen beliebt und nur weil Juuta behauptet, dass er sie alle gleich mögen würde, finden sie sich damit ab, dass er mit keiner von ihnen zusammen ist. Doch dann kommt das Gerücht auf, dass Juuta eine feste Freundin hat, und die Mädchen an seiner Schule verzweifeln. So gern Asuka seinen Freund Juuta hat, kann er die Vorstellung doch nicht ertragen, dass dieser mit den Mädchen nur spielt. Daher bietet er an, dass er seinem Freund hinterherspioniert, um herauszufinden, ob dieser wirklich in einer Beziehung lebt. Dabei stellt Asuka fest, dass er so gar nichts über Juutas Privat- und Familienleben weiß.

Zu guter Letzt kann der Leser noch Hajime Tounomine kennenlernen. Der Junge geht auf die Kinbara-Oberschule und ist - so wie Asuka - ein Kendo-Kämpfer. Viele Jahre lang hatte Hajime den Titel des Landesmeisters in seinem Sport inne, bis Asuka ihn besiegte. Diese Niederlage kann Hajime nicht verzeihen und sieht in Asuka seinen persönlichen Feind. Dabei beweist ein Trainingstag im Park, dass sich die beiden Jungen ähnlicher sind, als sie je vermutet hätten. Beide mussten, um die Erwartungen ihrer Familien zu erfüllen, etwas Wichtiges aufgeben und immer ihr Bestes im Sport geben.

Obwohl auch in diesem dritten Teil der "Otomen"-Reihe immer wieder nachdenkliche Untertöne zu finden sind, sind die einzelnen Episoden in erster Linie ungemein lustig. Vor allem die Geschichten rund um Juuta und Hajime bringen den Leser zum Schmunzeln, wobei es angenehm ist, dass der Schwerpunkt mal nicht ausschließlich auf Asuka liegt, obwohl dieser eine wichtige Rolle in der Handlung spielt. Auch ist es schön zu sehen, wie sich Asuka und Ryou langsam wieder ein Stückchen näherkommen.

Bei den Zeichnungen ist es Aya Kanno gelungen, jeder der vielen Figuren in diesem Manga - und gerade bei der Geschichte rund um Juuta kommen sehr viele Mädchen vor - so individuelle Züge zu verleihen, dass man sie jederzeit auf Anhieb wiedererkennen kann. Auch überzeugt die Mangaka in diesem Band erneut durch die vielen liebevollen Details und das feine Mienenspiel, das die innere Zerrissenheit Asukas sowie Juutas Probleme beim seinem Versteckspiel wunderbar zum Ausdruck bringt.

Fazit:

Mit dem dritten "Otomen"-Band entfernt sich Aya Kanno wieder von dem absurden Handlungsstrang, mit dem der zweite Teil endete, und liefert eine witzige und überaus unterhaltsame Geschichte ab. Vor allem die Passagen, die weniger Asuka in den Mittelpunkt stellen, sondern sich um Juuta und Asukas Konkurrenten Hajime drehen, sind wunderbar komisch geworden. So legt der Leser diesen Manga mit einem lauten Auflachen aus der Hand und hofft, dass die weiteren Geschichten rund um Asuka und seine Freunde ebenso vergnüglich zu lesen sein werden.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.