Banner bookdepository.com

Lovey Dovey 2  Drucken E-Mail
Comics: Manga Liebe & Romantik
Geschrieben von Konstanze Tants   
Freitag, 2. April 2010

Lovey Dovey 2

Autor: Aya Oda
Zeichner: Aya Oda

Originaltitel: Lovey Dovey Vol. 2
Übersetzt von: Costa Caspary

Reihe: Lovey Dovey
2. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Februar 2010
ISBN: 978-3-7704-7176-8
Preis: 6,50 EUR

192 Seiten
Inhalt
6.0
Zeichnungen
6.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
7.0
Gesamtwertung
6.3

Wertung:
6.3
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Der freche Shin hat es endlich geschafft, seine große Liebe Saika zu erobern und die beiden genießen ihr Glück in vollen Zügen. Doch Saikas Sandkastenfreund Keishi wird sich plötzlich seiner tiefen Gefühle für sie bewusst und gesteht ihr unerwartet seine Liebe ... Für welchen der beiden schlägt Saikas Herz?

Meinung:

Mit der Fortsetzung von "Lovey Dovey" erfüllt Aya Oda die Hoffnungen des Lesers auf eine romantische und amüsante Liebesgeschichte. Der erste Band endete mit der Liebeserklärung des freundlichen Keishi, der nach vielen Jahren seiner Sandkastenfreundin Saika seine Gefühle gestand. Aber obwohl sie schon so lange Zeit in Keishi verliebt ist, gehört inzwischen eher dem rüpelhaften Shin ihr Herz. Denn dieser ist der einzige, der Saikas wahres Naturell kennt und liebt. Er ist es, der ihre aufbrausende Art reizvoll findet und hinter die freundliche und ausgeglichene Fassade blickt, die sich das Mädchen in den vergangenen Jahren antrainiert hat.

Doch trotz der Anziehung, die zwischen Saika und Shin besteht, ist sie nicht glücklich darüber, dass der Junge vom angegliederten Teil der Schule in den regulären Bereich, den sie besucht, wechselt. Abgesehen davon, dass Shin den normalen Schulalltag gründlich durcheinanderbringt, fürchtet das Mädchen, dass man hinter ihre Beziehung kommen könnte. Denn wenn es ein eisernes Gesetz an der Schule gibt, dann ist das die "Keine Liebesbeziehungen"-Regel - wer dagegen verstößt, muss diese Institution verlassen.

Während Saika also alle Hände voll damit zu tun hat, ihren ungewöhnlichen Liebsten im Zaum zu halten, damit niemand hinter ihr Geheimnis kommt, erträgt Shin es nicht, dass alle Schüler von Keishi so fasziniert sind. Um seinen Nebenbuhler zu übertrumpfen, beschließt er, in allen Disziplinen beim großen Balltunier anzutreten - und von Saika fordert Shin, dass sie ihm, wenn er gewinnt, zur Belohnung ihre Liebe gesteht. Doch auch Keishi hat die Hoffnung auf Saikas Herz noch nicht aufgegeben, und obwohl seine Bemühungen deutlich weniger auffallend sind, verfolgt er doch stetig und beharrlich sein Ziel.

Für den Leser bietet auch der zweite Teil von "Lovey Dovey" eine etwas flache und vorhersehbare, aber dafür auch recht amüsante Handlung. Einzig die "Keine Liebesbeziehungen"-Regel erschwert das Zusammensein von Saika und Shin, die sich trotzdem mit jedem Kapitel näherkommen. Dabei erhöhen die Heimlichkeiten noch den Reiz dieser Beziehung. So wie die ganze Grundsituation stammen auch die beiden männlichen Gegenparts - einer sanft und zielstrebig, der andere rüpelhaft und aufbrausend - direkt aus der Klischeekiste für Manga, die für junge und romantische Mädchen geschrieben wurden.

Einzig die Handlung rund um Saikas Geburtstag hebt sich von den üblichen Schulgeschichten ein wenig ab und zeigt etwas über den familiären Hintergrund des Mädchens. Diesen Part nutzt Aya Oda für witzige Szenen zwischen Saika und ihrem Vater, dessen ungewöhnliches Arbeitsumfeld das Mädchen eindeutig in seiner Persönlichkeit geprägt hat.

Wie schon im ersten Teil hebt sich auch der Zeichenstil nicht gerade von der Masse vergleichbarer Publikationen ab. Die Figuren sind sich alle recht ähnlich - und die Zeichnerin scheint sich weniger auf individuelle Gesichtszüge als auf neue Schuluniformen zu konzentrieren. Trotzdem fällt "Lovey Dovey 2" durch die teilweise erstaunlich freizügigen Darstellungen, die für diese Art von Mangageschichte recht ungewöhnlich sind, aus dem Rahmen.

Fazit:

Mit "Lovey Dovey 2" wird die Dreiecksgeschichte zwischen der Schülerin Saika und den beiden Jungen Shin und Keishi weitergesponnen. Dabei erwartet den Leser eine zwar vorhersehbare, aber unterhaltsame Handlung, die das romantische Herz eines jungen Mädchens wohl erfreuen wird. Shins Versuche, Saika noch näher zu kommen und ein Einblick in das Familienleben des Mädchens sorgen für so manch lustigen Moment - obwohl sich weder die Geschichte noch der Zeichenstil groß vom durchschnittlichen Werk für diese Zielgruppe abhebt.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.