Banner bookdepository.com

Love Celeb - King Egoist 1  Drucken E-Mail
Comics: Manga Liebe & Romantik
Geschrieben von Sabine Hut   
Freitag, 21. November 2008

Love Celeb - King Egoist 1

Autor: Mayu Shinjo
Zeichner: Mayu Shinjo

Originaltitel: Love Celeb 1
Übersetzt von: Stefan Hofmeister

1. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Juni 2008
ISBN: 978-3-77046-894-2
Preis: 6,50 EUR

172 Seiten
Inhalt
5.0
Zeichnungen
8.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
6.8

Wertung:
6.8
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Das Pop-Business ist ein knallhartes und nichts für zarte Gemüter! Eine Erfahrung, die auch Kirara Nakazono, ein ambitioniertes Nachwuchssternchen macht. Noch weigert sich Kirara aber entschlossen, den scheinbar üblichen Weg über die Besetzungscouch zu nehmen. Als sie deshalb einmal mehr ihre Unschuld tapfer verteidigen muss, lenkt das die Aufmerksamkeit des geheimnisvollen Gin auf sie. Und plötzlich steht sie nicht nur mitten im Blitzlichtgewitter der Klatschreporter, sondern auch im Fokus einer Verführung nach allen Regeln der Kunst.

Meinung:

Das "Pop"-Business wird hier offensichtlich wörtlich genommen, denn im ersten Band von "Love Celeb - King Egoist" dreht sich fast alles nur um das eine Thema ... Kirara ist ein süßes Mädchen, das gern ins Fernsehen kommen und ein großer Star werden möchte. Eine Platte aufzunehmen, wäre natürlich auch toll. Allen anderen um sie herum scheint dies problemlos zu gelingen, nur ihr nicht. Doch woran liegt das? Kirara hat einen Produzenten, den man mit Fug und Recht als sehr vertrauensunwürdig einstufen kann. Kirara ist aber naiv, kennt sich in der Branche nicht aus und schenkt ihm deshalb Glauben. Besagter Produzent verhalf ihr auch schon zu Auftritten in zweifelhaften Formaten des Nachtprogramms ... Als sich Kirara eines Tages wehrt, für einen guten Job mit jemandem zu schlafen, läuft ihr Gin über den Weg und ab diesem Moment gehört sie ihm. Zumindest seiner Meinung nach, denn er ist ein reicher Bursche, der sich mit Geld alles kaufen kann. Kirara sieht das anders und lässt ihn das auch wissen. Wird diese Einstellung förderlich für ihren weiteren Weg sein? Wenn es nach ihrem Produzenten geht, dann eher nicht ...

Kirara selbst darf eindeutig als naiv, unschuldig und ahnungslos bezeichnet werden. Eigentlich hat so jemand wie sie in einem Business wie der TV- oder Musik-Branche nichts zu suchen. Natürlich sieht das ihr Manager anders, denn Menschen wie Kirara sind noch formbar. Aber so leicht macht sie es den Möchtegern-Machos in der Szene nicht, denn sie hat nicht vor, ihre Unschuld für einen besseren Job zu "verkaufen". In diesem Punkt lässt sie sehr wohl ihre durchsetzungsfähige und sture Seite durchblicken.

Gin ist da das komplette Gegenteil: Ein verdammt sexy Kerl, auf den die Frauen stehen - und das weiß er auch. Genau dieses Wissen trägt ebenfalls zu seiner Unwiderstehlichkeit bei, denn dadurch verfügt er über ein unnachahmliches Gespür, auf Frauen zuzugehen - auch auf Kirara. Doch Gin hat ein in seinen Augen riesiges Problem: Zwar kann er sich (fast) alles mit Geld kaufen, aber eben nur fast. Egal, mit wie vielen Frauen er schläft und wie oft - seiner Meinung nach befriedigt ihn das nicht mehr. Sucht er vielleicht doch nach etwas anderem?

Der erste Band der Serie "Love Celeb - King Egoist" strapaziert die Geduld des Lesers zum Teil richtiggehend. Das liegt nicht an den Zeichnungen oder an den Charakteren selbst, sondern einfach an der Tatsache, dass es fast um nichts anderes geht als um die Frage, ob jemand noch Jungfrau ist. Außerdem drehen sich die Gedanken nahezu aller Personen nur um Sex. Es mag ja sein, dass es in diesem Business nicht immer sauber zugeht und wenn man einen Manga darüber macht, muss man mit Sicherheit auch auf diese Seite eingehen. Doch das andauernde und fortwährende Eingehen auf diesen Themenbereich wirkt regelrecht penetrant und nervt auf Dauer einfach.

Der Zeichenstil von Mayu Shinjo ist streckenweise einfach, zeitweise aber auch sehr fein. Vor allem Gin scheint es der Zeichnerin angetan zu haben, denn dieser wirkt - egal wie und wo - immer perfekt. Mayu Shinjo schrieb in einem Kommentar im Manga, dass Gin bei den Fans noch sehr unbeliebt sei. Nach diesem ersten Band kann man sich das gut vorstellen, aber vielleicht ändert sich das ja noch.

Fazit:

Das Cover von "Love Celeb - King Egoist" ist recht einfach gehalten und zeigt die Hauptfigur Gin auf eine nicht zutreffende, harmlose Weise. Dies könnte dazu führen, dass man unangenehm überrascht wird, wenn man den Manga liest und vorher nichts über den Inhalt weiß. Die Geschichte ist prinzipiell fähig, den Leser zu fesseln, und ist auch durchaus spannend. Einzig der Punkt, dass sich die komplette Story des ersten Bands darum dreht, wie man Möchtegern-Star Kirara am besten ins Bett bekommt, macht sich hier sehr negativ bemerkbar und nervt auf Dauer einfach. Man kann nur hoffen, dass der zweite Band der Serie sein Hauptaugenmerk auch auf andere Themen legen wird. Die Zeichnungen hingegen sind hübsch und passend.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.