Banner bookdepository.com

Hauch der Leidenschaft  Drucken E-Mail
Comics: Manga Liebe & Romantik
Geschrieben von Konstanze Tants   
Donnerstag, 18. März 2010

Hauch der Leidenschaft

Autor: Masara Minase
Zeichner: Masara Minase

Originaltitel: Toiki Yorimo Yasashii
Übersetzt von: Klara Schulze

Verlag: Carlsen Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Oktober 2009
ISBN: 978-3-551-77805-5
Preis: 5,95 EUR

176 Seiten
Inhalt
5.0
Zeichnungen
6.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
6.0

Wertung:
6.0
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Zwei Jahre ist es her, dass der Student Masato eine Nacht mit einem Fremden verbrachte, doch er kann dessen sanfte Hand einfach nicht vergessen! Nach intensiver Recherche konnte er immerhin herausfinden, dass der Fremde Takashi Kazaoka heißt, Schriftsteller ist und im Café um die Ecke als Stammgast ein- und ausgeht! Kurzerhand beschließt Masato, dort als Kellner zu jobben, um Takashi endlich wiederzusehen. Aber kann der sich überhaupt noch an ihn erinneren ...?

Meinung:

Der Carlsen-Verlag legt mit "Hauch der Leidenschaft" einen Einzelband der Mangaka Masara Minase vor, in dem sie die romantische Liebesgeschichte zwischen dem Studenten Masato und dem Autor Takashi Kazaoka erzählt. Die beiden hatten vor zwei Jahren eine heiße Nacht miteinander verbracht, die Masato nicht vergessen kann. Obwohl Takashi für ihn ein Fremder war, wurde in diesen wenigen gemeinsamen Stunden das Leben des Studenten entscheidend verändert.

Voller Sehnsucht erinnert sich Masato an diese zärtlichen Augenblicke und beschließt den Schriftsteller zu suchen. Vielleicht könnte er ihm näherkommen und noch einmal eine Nacht mit ihm verbringen, um ihn dann endlich zu vergessen. Nach einer langen Suche findet der Student ein Café, in dem Takashi angeblich häufiger zu sehen ist. Zu seinem großen Glück bekommt er dort sogar eine Anstellung, die es ihm ermöglicht, unauffällig auf seinen Traummann zu warten.

Kurz darauf fällt auch dem Schriftsteller die neue Aushilfe im Café ins Auge und er bringt Masato mit seiner Flirterei ganz schön durcheinander. Schnell steht fest, dass Takashi an einer gemeinsamen Nacht interessiert ist, aber für Beziehungen nicht zur Verfügung steht. Doch so ist es dem Studenten fast lieber, hat er doch seinen Angebeteten hemmungslos belogen, um endlich in seiner Nähe sein zu können.

Natürlich kommt es durch Takashis Beziehungsängste und Masatos Lügen zu einigen Stürmen in der Beziehung zwischen den beiden Männern, die diesen Manga zur leichten Unterhaltung machen. Dabei gelingt es Masara Minase vor allem durch ihre gelungene Darstellung der Augen, die Gefühle ihrer beiden Hauptfiguren auszudrücken, während die intimeren Szenen etwas unbeholfen wirken. Die restlichen Zeichnungen weisen einen lockeren Strich, wenige Details und kaum Hintergründe auf, was die Konzentration des Lesers auf die beiden Charaktere lenkt. Dabei unterscheiden sich die schmalen Gesichter und sportlichen Gestalten kaum von vergleichbaren Werken anderer Mangaka.

Umso schöner ist der Akzent, der durch die kleine Katze von Takashi gesetzt wird. Bei ihr sieht man, wie sehr die Zeichnerin mit diesen Tieren vertraut sein muss, denn Gestik und Mimik sind einfach bezaubernd darstellt. So ist es wirklich erfreulich, dass Masara Minase dem Leser am Ende noch ein paar kleine Extraseiten gegönnt hat, die dieser Katze und ihrer ungewöhnlichen Sicht auf Takashis Leben gewidmet sind.

Zusätzlich beinhaltet "Hauch der Leidenschaft" noch die ein Kapitel umfassende Erzählung "Mehr als tausend Worte", die nichts mit der Hauptgeschichte zu tun hat. Hier geht es um Kiryu und Takase, die einmal ein Paar waren und erst wieder aufeinander zugehen können, als sie endlich einmal offen über ihre Gefühle sprechen.

Fazit:

Der Einzelband "Hauch der Leidenschaft" von Masara Minase bietet leichte und ein wenig vorhersehbare Unterhaltung für Yaoi-Liebhaber. Dabei gelingt es der Mangaka - trotz ihres ansonsten eher durchschnittlichen Zeichenstils -, mit ausdrucksvollen Augen dem Leser die Gefühle ihrer Figuren nahe zu bringen. Die romantische Handlung und die dezenten Liebesszenen weisen zwar kein herausragendes Niveau auf, sorgen aber für ein paar nette Momente mit den beiden sympathischen Charakteren Masato und Takashi.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.