Banner bookdepository.com

Geliebter Wetterfrosch 1  Drucken E-Mail
Comics: Manga Liebe & Romantik
Geschrieben von Konstanze Tants   
Donnerstag, 21. Januar 2010

Geliebter Wetterfrosch 1

Zeichner: Madoka Machiko

Originaltitel: Tenki Yohou no Koibito
Übersetzt von: Monika Klinger

1. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Oktober 2009
ISBN: 978-3-7704-7102-7
Preis: 6,50 EUR

179 Seiten
Inhalt
6.0
Zeichnungen
7.0
Verarbeitung
7.0
Preis/Leistung
7.0
Gesamtwertung
6.6

Wertung:
6.6
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Jeden Morgen stehen der ernsthafte Keitaro Koganei, Anchorman des "Frühaufsteher-TV", und der chaotische Wettermann Chitose Amasawa zusammen vor der Kamera. Während Koganei seinem Job voller Pflichtgefühl nachgeht, bringen ihn die Launen und seltsamen Einfälle seines Kollegen regelmäßig aus dem Tritt. Doch dann entdeckt er, dass auch ein Chitose Amasawa seine ernste Seite hat - und dass ihm dieser Wetterfrosch besser gefällt, als er sich anfangs eingestehen will.

Meinung:

Gleich zu Beginn muss angemerkt werden, dass der Verlag es leider geschafft hat, die Inhaltsangabe des zweiten - und letzten - Teils als Klappentext auf diesem Manga zu platzieren. So geht jeglicher Überraschungsmoment verloren und die Frage, ob der Nachrichtensprecher und der Wettermann zusammenfinden oder nicht, ist schon vor dem Lesen der ersten Seite klar. Wem es allerdings gelingt, über diesen Patzer des Verlags hinwegzusehen, den erwartet mit Madoka Machikos Handlung rund um diese beiden unterschiedlichen Männer eine leichte und heitere Geschichte.

Vor noch gar nicht so langer Zeit war Keitaro Koganei ein aufstrebender Journalist, der zur besten Zeit vor der Kamera zu sehen war. Doch ein Skandal rund um seinen Stiefvater sorgte dafür, dass der ernsthafte Mann von seinem Sender zum "Frühaufsteher-TV" versetzt wurde. Dort darf sich Koganei jeden Morgen mit dem quirligen und verrückten Chitose Amasawa die Sendezeit teilen. Und oft genug treibt der exzentrische Wettermann den Nachrichtensprecher mit seinen Scherzen zur Weißglut. Immer wieder versucht Koganei seinem Kollegen klar zu machen, dass Nachrichten eine ernsthafte Angelegenheit sind, die dementsprechend präsentiert werden müssen.

Doch Chitose Amasawa lässt sich durch kein Argument entwaffnen. Er bringt durch seine überraschenden Einfälle, seine ungewöhnlichen Wettervorhersagen - die sich nur selten auf wissenschaftliche Daten stützen - und seine schrillen Kostüme den ernsthaften Koganei immer wieder aus dem Tritt. Erst als der Nachrichtensprecher eine Chance bekommt, wieder ins Abendfernsehen zurückzukehren, entdeckt er, dass hinter seinem heiteren Kollegen mehr steckt, als er vermutet hätte. Doch vor allem der spontane Kuss, den er von Chitose erhält, wirft ihn aus dem Gleichgewicht.

Durch diesen gelungenen Kontrast zwischen dem respektablen Koganei und seinem leichtlebigen Kollegen gelingt es Madoka Machiko, aus einer seichten und banalen Geschichte ein amüsantes Leseerlebnis zu machen. Das Zwischenspiel der beiden Charaktere ist überaus lustig dargestellt, und auch den Nebencharakteren wurde so viel Aufmerksamkeit gewidmet, dass sogar die kleinste Figur ihr eigenes Profil erhält. Schnell kann man sich vorstellen, wie viel Spaß es machen würde, den Tag mit dem "Frühaufsteher-TV" zu beginnen und neben umfassenden Informationen auch die Scherze des Wettermanns präsentiert zu bekommen.

Doch natürlich benötigt eine gelungene Liebesgeschichte auch ein paar kleine Probleme und so ist es nicht verwunderlich, dass sich der heitere Chitose nach seinem impulsiv verabreichten Kuss von Koganei erst einmal zurückzieht - und sogar seine Moderationen im Studio nicht mehr macht. Weitere Komplikationen bringt der Ausflug des gesamten "Frühaufsteher-TV"-Teams zu einer heißen Quelle. Denn so ganz ohne Hintergedanken hat der Produzent seine Angestellten nicht auf den Weg geschickt: Er will unbedingt ein paar private Bilder seiner beiden beliebtesten Männer. Nur gut, dass Koganei und sein Wettermann von diesen Absichten nichts ahnen.

Passend zu der heiteren Geschichte präsentiert Madoka Machiko Zeichnungen, die in einem leichten und lockeren Stil daherkommen. Auch hier wird die Gegensätzlichkeit der beiden Hauptfiguren sehr schön ausgearbeitet und Chitoses überschwängliche Art wird in Mimik und Gestik wunderbar betont. Aber vor allem bei den vielen Kostümen des Wettermanns konnte sich die Zeichnerin wirklich austoben und präsentiert für jede Stimmungslage ein passendes Outfit. Der Mangel an Hintergründen sorgt dafür, dass sich der Leser auf die Charaktere konzentriert und die niedlichen SD-Figuren passen zu den komischen Szenen.

Fazit:

Inhaltlich ist der erste Teil von "Geliebter Wetterfrosch" kaum überraschend. Madoka Machiko bietet dem Leser mit der Liebesgeschichte zwischen dem ernsthaften Nachrichtensprecher Keitaro Koganei und dem Wettermann Chitose Amasawa zwar eher oberflächliche, aber dafür umso amüsantere Kost. Vor allem ist es der Mangaka gelungen, den Kontrast zwischen den beiden Männern schön auszuarbeiten. Auch zeichnerisch ist dieser Band sehr ansprechend geworden. Der leichte Stil betont Mimik und Gestik der Charaktere und unterstreicht Chitoses ungewöhnliches Wesen.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.