Banner bookdepository.com

An deiner Seite 4  Drucken E-Mail
Comics: Manga Liebe & Romantik
Geschrieben von Konstanze Tants   
Mittwoch, 24. November 2010

An deiner Seite 4

Autor: Ema Toyama
Zeichner: Ema Toyama

Originaltitel: Koko ni iru yo Vol. 4
Übersetzt von: Claudia Peter

4. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Juli 2010
ISBN: 978-3-7704-7118-8
Preis: 6,50 EUR

176 Seiten
Inhalt
7.0
Zeichnungen
8.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.6

Wertung:
7.6
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Hikage wurde klar, wer Kuro Usagi, der sie im Netz immer so unterstützt und ermutigt hat, wirklich ist! Und was die beiden im Blog miteinander geteilt haben, schweißt sie eng zusammen. Ohne sich die Liebe in ihren Herzen recht eingestehen zu können, verbringen Hikage, Hinata und Teru einen unvergesslichen Sommer.

Meinung:

Der vorletzte Band von "An deiner Seite" stellt Hikage vor ein schwieriges Problem. Hatte das schüchterne Mädchen im Laufe des dritten Teils den Verdacht entwickelt, dass der von ihm angehimmelte Hinata sich hinter dem Nicknamen "Kuro Usagi" verbergen könnte, stellte sich am Ende heraus, dass es Teru Mikami war, der es so lange über sein Blog unterstützt hatte. Während Hikage noch mit der Tatsache fertig werden muss, dass sich genau der Junge, von dem sie immer geglaubt hatte, dass er sie nicht mögen würde, hinter ihren Blogfreund verbarg, bittet Teru sie um Stillschweigen.

Der Schüler möchte nicht, dass sein bester Freund Hinata erfährt, dass er derjenige ist, der Hikage schon so lange zur Seite steht. Denn Teru hofft, dass sein Freund mit dem Mädchen glücklich wird, in das er verliebt ist. Und dabei befürchtet der Junge, dass Hinata es missverstehen könnte, dass Teru ihm nie davon erzählt hat, dass er Hikages Blog kennt und dort kommentiert.

Doch da es Hikage sehr schwer fällt, ihrem Hinata etwas zu verschweigen, bekommt dieser Angst, dass sich das Mädchen für einen anderen interessieren könnte. Mit großer Skepsis betrachtet er, dass sich Hikage und sein Freund Teru auf einmal gut verstehen und so vertraut miteinander umgehen, während das Mädchen einfach nur glücklich ist, dass es endlich den Menschen hinter all den ermutigenden Kommentaren kennenlernen kann.

Für Ema Toyama bietet diese Wendung in der Handlung die Möglichkeit, die Freundschaft zwischen Hinata und Teru näher zu beleuchten. Die beiden Jungen kennen sich schon viele Jahre und haben sich - trotz sehr unterschiedlicher Interessen - immer gegenseitig unterstützt. Beide wissen, wie es ist, wenn man sich einsam fühlt, auch wenn sie immer im Mittelpunkt der Klasse zu stehen scheinen, und deshalb ist ihnen ihre Freundschaft auch so kostbar. Und vor allem bei Teru erfährt man mehr über seine Familie und lernt so diesen Charakter von einer ganz anderen Seite kennen.

Wieder einmal versucht Ema Toyama, den Leser von "An deiner Seite" dazu zu bringen, eine Person genauer zu betrachten und nicht nur nach dem ersten Eindruck zu urteilen. Während einem Hikage bewusst machen sollte, wie sehr manche Menschen darunter leiden, wenn sie aus Gleichgültigkeit von der Gemeinschaft ausgeschlossen werden, zeigt Terus Geschichte, dass auch zu große Beliebtheit ihre Schattenseiten haben kann.

Auch wenn sich weder die Handlung noch die Probleme in dieser Reihe sonderlich von ähnlichen Veröffentlichungen unterscheiden, gelingt es der Mangaka doch immer wieder, durch die schlichte und klare Darstellung der Geschichte zu überzeugen und den Leser für die Figuren einzunehmen. Auch bei den Zeichnungen hebt sich Ema Toyama nur wenig von der Masse ab, aber die niedlichen Charaktere und Hikages unsichere Ausstrahlung bestechen den Betrachter immer wieder von Neuem.

Fazit:

Mit dem vierten "An deiner Seite"-Band von Ema Toyama erfährt der Leser, wer sich hinter dem Nicknamen "Kuro Usagi" versteckt hat. Und während sich Hikage einfach nur darüber freut, dass sie endlich weiß, wer sie all die Zeit online unterstützt hat, kann ihr Freund Hinata mit diesen Entwicklungen nicht gut umgehen. So bekommt man mehr Informationen über die Freundschaft von Hinata und Teru und darf sich seine Gedanken über die Schattenseiten zu großer Beliebtheit machen. Auch wenn diese Geschichte sich weder inhaltlich noch zeichnerisch besonders von der Masse abhebt, erzählt Ema Toyama so klar und einfühlsam von Hikage, dass das Mädchen den Leser mit jedem Band erneut rührt.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.