Banner bookdepository.com

Spiral - Gefährliche Wahrheit 06  Drucken E-Mail
Comics: Manga Krimi & Thriller
Geschrieben von Konstanze Tants   
Dienstag, 29. Juni 2010

Spiral - Gefährliche Wahrheit 06

Zeichner: Eita Mizuno

Originaltitel: Spiral Vol. 6
Übersetzt von: Miyuki Tsuji

6. Band der Reihe

Verlag: Carlsen Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Juni 2010
ISBN: 978-3-551-78706-4
Preis: 5,95 EUR

192 Seiten
Inhalt
8.0
Zeichnungen
7.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.6

Wertung:
7.6
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Der "Hunter" Kanon Hilbert trifft in Tokio ein und macht Jagd auf die "Blade Children". Während diese einen Weg suchen, wie sie Kanon unschädlich machen können, gerät Ayumu zwischen die Fronten. Doch vor allem beschäftigt den Schülerdetektiv noch immer die Frage, was sein großer Bruder mit all dem wohl bezwecken mag ...

Meinung:

Mit dem sechsten Band der Reihe "Spiral - Gefährliche Wahrheit" lässt Kyo Shirodaira die Grenzen zwischen den verschiedenen Parteien immer mehr verschwimmen. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es zwei Gruppen: Ayumu und Hiyono (und die Polizistin Madoka) auf der einen Seite und die "Blade Children" auf der anderen. Und obwohl der Autor im Leser - trotz der Morde, die sie begangen haben - Mitgefühl für einige der "Blade Children" entstehen ließ, stand lange Zeit fest, dass diesen skrupellosen Kindern Einhalt geboten werden muss.

Doch mit dem Auftauchen von Kanon Hilbert in Tokio verändert sich der Blick auf diese geheimnisvolle Organisation. Schon von Anfang an ließ Kyo Shirodaira mitklingen, dass auch die "Blade Children" nur Opfer sind - und schnell stand fest, dass Ayumus großer Bruder Kiyotaka den Schüler als möglichen Retter für diese Kinder sieht. Doch wie sehr die "Blade Children" darunter leiden, dass sie von Geburt an dazu verdammt sind, ihr Leben als Mörder zu verbringen, zeigt sich erst jetzt.

Obwohl Eyes Rutherford weiß, dass Kanon Hilbert nur von England nach Tokio gekommen ist, um ihn und die andren "Blade Children" zu töten, begrüßt er ihn am Flughafen. Aber statt mit seinem ehemals besten Freund zu reden, sticht Kanon Eyes nieder und geht ungerührt weiter. Währendessen wundern sich Ayumu und Hiyono darüber, dass Kousuke an ihre Schule gewechselt ist und engen Kontakt zu der Sportlerin Ryoko hat. Noch bevor sie mehr über Kousukes Beweggründe herausfinden können, werden sie schon von Kanon Hilbert darüber aufgeklärt, dass er es sich zur Aufgabe gemacht hat, die "Blade Children" auszulöschen und dass er sich dabei die Hilfe von Ayumu erhofft.

Für den Schüler stellt sich nun die Frage, wie er mit diesem Kampf zwischen dem Engländer und seinen Gegnern umgehen soll. Auch er ist der Meinung, dass die "Blade Children" gestoppt werden müssen, kann aber Mord grundsätzlich nicht gutheißen. Für den Leser entsteht so eine spannende Geschichte, bei der man sich immer wieder fragt, welche Motive die verschiedenen Personen bewegen könnten. Vor allem aber rührt einen die Tatsache an, dass die "Blade Children", die in der Vergangenheit hemmungslos gemordet haben, alles dafür tun würden, um Kanon nicht töten zu müssen.

Für diese verlorenen Kinder gibt es anscheinend keine engere Bindung als die zu ihren Kameraden und Kanon gehörte als enger Vertrauter von Eyes zu ihrer ungewöhnlichen Gemeinschaft dazu. Während die "Blade Children" sich noch fragen, wie sie mit ihrem neuen Gegner umgehen sollen, wundert sich Ayumu darüber, was sein großer Bruder Kiyotaka mit Kanon zu tun haben könnte. Bislang hatte der Schülerdetektiv nur herausfinden können, dass sein Bruder sich auf die Seite der geheimnisvollen Organisation geschlagen und ihnen Informationen zu seiner Person gegeben hatte. Doch Kiyotaka musste mit all dem einen ganz eigenen Plan verfolgen.

Wie schon im fünften Band findet sich auch am Ende dieses Manga ein Nachwort von Kyo Shirodaira, in dem er auf die Handlung von "Spiral - Gefährliche Wahrheit" und die Zusammenarbeit mit dem Zeichner Eita Mizuno eingeht. Vor allem betont der Autor in diesem Teil, wie sehr Eita Mizuno Einfluss auf die Entstehung von Rio hatte und wie sehr die beiden darauf hingearbeitet haben, dass dieses Mädchen keine typische Mangafigur wird.

Fazit:

Kyo Shirodaira gelingt es mit dem sechsten Band von "Spiral - Gefährliche Wahrheit" endgültig, die Moralvorstellungen des Lesers auf den Kopf zu stellen. Obwohl der Autor schon früher anklingen ließ, dass die "Blade Children" nicht nur Mörder, sondern auch Opfer der Umstände sind, sorgt vor allem die Einführung einer neuen Figur dafür, dass man sich auf die Seite dieser geheimnisvollen Organisation schlägt. Kanon Hilbert hat es sich zum Ziel gesetzt, alle "Blade Children" zu töten und so entsteht in der Handlung eine interessante Wendung, die den Leser gespannt auf weitere Hintergründe dieser Geschichte hinfiebern lässt.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.