Banner bookdepository.com

Spiral - Gefährliche Wahrheit 04  Drucken E-Mail
Comics: Manga Krimi & Thriller
Geschrieben von Konstanze Tants   
Donnerstag, 1. April 2010

Spiral - Gefährliche Wahrheit 04

Zeichner: Eita Mizuno

Originaltitel: Spiral Vol. 4
Übersetzt von: Miyuki Tsuji

4. Band der Reihe

Verlag: Carlsen Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Februar 2010
ISBN: 978-3-551-78704-0
Preis: 5,95 EUR

186 Seiten
Inhalt
8.0
Zeichnungen
7.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.6

Wertung:
7.6
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Die Prüfungen der "Blade Children", die der Schülerdetektiv Ayumu zu bestehen hat, werden immer erbarmungsloser. Vor allem die süße, aber eiskalte Rio kennt keine Skrupel. Nachdem das Mädchen Ayumu herausgefordert hat, nimmt es auch noch seine Freundin Hiyono als Geisel. Kann Ayumu seine Freundin retten?

Meinung:

Von Anfang an war Kyo Shirodaira bei "Spiral - Gefährliche Wahrheit" nicht gerade zurückhaltend, wenn es um gewalttätige Aktionen in der Handlung ging. So verwunderte es den Leser gegen Ende des dritten Bandes auch nicht, dass Rio Takeuchi von den "Blade Children" bereit ist, sich selbst mit einer Bombe in die Luft zu sprengen. Auf diese Weise will sich das niedliche kleine Mädchen von dem Verdacht befreien, dass es diejenige war, die einen Lehrer ermordet hatte.

Doch die Hauptfigur Ayumu lässt sich von diesem Ablenkungsversuch nicht beirren. Der Schüler hatte schon damit gerechnet, dass Rio kein Problem damit hätte, sich selbst in Lebensgefahr zu bringen, wenn sie ihn so von ihrer Spur ablenken kann. So besucht er sie zusammen mit seiner Assistentin Hiyono im Krankenhaus, um das Mädchen zu überführen. Doch Rio hatte diesen Schritt des Detektivs schon erwartet und bringt Ayumu dazu, sich einer ihrer Herausforderungen zu stellen. Da der Junge diese nur mit Hilfe seiner Freundin bestehen kann, fühlt er sich darin bestärkt, dass er niemals mit den Fähigkeiten seines großen Bruders Kiyotaka mithalten kann.

Und als Hiyono auch noch von Rio und ihrem Komplizen Kousuke als Geisel genommen wird, bricht Ayumu vollständig zusammen. Nur die Tatsache, dass er im Besitz eines Tonbands ist, das beweist, dass Rio die Mörderin ihres Lehrers ist, sorgt dafür, dass der junge Schüler den Kampf noch nicht aufgibt. Denn schließlich besteht die Hoffnung, dass die beiden "Blade Children" vielleicht das Mädchen für dieses Band eintauschen werden. So muss er sich innerhalb kürzester Zeit einen Plan ausdenken, mit dem er Hiyono retten und sich gegen Rio behaupten kann.

Während in den ersten drei "Spiral"-Bänden auch Ayumus Schwägerin, die Polizistin Madoka, und weitere "Blade Children" eine Rolle spielten, konzentriert sich Kyo Shirodaira in diesem vierten Teil ausschließlich auf das Duell zwischen Ayumu und Rio. Einzig Kousuke hat weiteren Einfluss auf die Geschehnisse, indem er seine Partnerin unterstützt, und auch Hiyono, die aus ihrer Gefangenschaft gerettet werden muss, bekommt wieder einen wichtigen Part zugeschrieben. Während es für Ayumu vordergründig darum geht, Hiyono zu retten und Rios Fallen zu überleben, besteht die eigentliche Herausforderung für den Jungen darin, endlich genug Selbstvertrauen aufzubauen, um sich nicht länger mit seinem verschwundenen großen Bruder zu vergleichen.

Besonders mitreißend ist in diesem Manga das Wechselspiel zwischen den "Blade Children" auf der einen und Ayumu und Hiyono auf der anderen Seite zu beobachten. Während der Schüler, dank des Vertrauens, das seine Assistentin in ihn hat, an den Herausforderungen wächst, beginnt Rio über ihr eigenes Handeln nachzudenken. Obwohl es sich anfangs so sicher war, dass sie durch ihre Aktionen Ayumu entweder besiegen oder zum Retter der "Blade Children" machen kann, muss das Mädchen inzwischen erste Zweifel bekämpfen. Doch das hindert Rio nicht daran, mit aller Härte gegen Ayumu vorzugehen, was für eine überaus spannende Fortführung der Geschichte sorgt.

Auch bei diesem vierten Teil faszinieren die Zeichnungen von Eita Mizuno wieder durch den Kontrast zwischen der harten Handlung und den weichen und jungen Gesichtern der verschiedenen Charaktere. Ihm gelingt es hervorragend, die Verletzlichkeit der Teenager einzufangen, auch wenn man - trotz des leichten Strichs und der liebevollen Gestaltung der Figuren - feinere Nuancen im Mienenspiel vermisst. Gerade aufgrund der komplexen Persönlichkeiten und ihrer widerstreitenden Gefühle wäre eine größere Ausdrucksfähigkeit der Gesichter wünschenswert.

Fazit:

Auch mit dem vierten Teil von "Spiral - Gefährliche Wahrheit" zieht Kyo Shirodaira den Leser in seinen Bann. Das Duell zwischen dem Schülerdetektiv Ayumu Narumi und dem "Blade Child" Rio Takeuchi spitzt sich immer weiter zu, sodass man voller Spannung die weiteren Entwicklungen der Handlung verfolgt und dabei um das Leben einer liebgewonnenen Figur bangen muss. Zeichnerisch gelingt es Eita Mizuno, an das Niveau der vorangegangenen Bände anzuknüpfen, auch wenn die immer komplexer werdende Geschichte im Betrachter den Wunsch weckt, dass die Zeichnungen die verschiedenen Gefühle in den Gesichtern der Charaktere noch deutlicher zum Ausdruck brächten.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.