Banner bookdepository.com

Love Trouble 1  Drucken E-Mail
Comics: Manga Funnys & Humor
Geschrieben von Christian Schmidt   
Mittwoch, 17. September 2008

Love Trouble 1

Autor: Saki Hasemi
Zeichner: Kentaro Yabuki

Originaltitel: To Love-Ru 1
Übersetzt von: Till Weingärtner

Reihe: Love Trouble
1. Band der Reihe

Verlag: Tokyopop
Format: Taschenbuch
Erschienen: August 2008
ISBN: 978-3-89719-403-7
Preis: 6,50 EUR

208 Seiten
Inhalt
6.0
Zeichnungen
9.0
Verarbeitung
9.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.7

Wertung:
7.7
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Rito ist ein ganz normaler High-School-Schüler mit ganz normalen Sorgen - bis eines Tages eine außerirdische Schönheit in sein Badezimmer platzt und sein Leben vollkommen auf den Kopf stellt: Es handelt sich um Lala, die Prinzessin des Planeten Deviluke, die von zuhause ausgerissen ist, weil ihr Vater sie verheiraten will. Ehe Rito weiß, wie ihm geschieht, stehen auch schon ihre Verfolger in der Tür und Rito muss sich als Lalas Beschützer beweisen ...

Meinung:

Das Genre der Magical-Girlfriend-Mangas ist auch in Deutschland schon überaus gut vertreten - von "Oh! My Goddess" über "Video Girl Ai" und "Kagome Kagome" bis zu "DearS" hat fast jeder bedeutende deutsche Manga-Verlag mindestens einen Titel dieser Art im Programm. Gerade neu ist nun "Love Trouble" bei Tokyopop erschienen und muss sich der großen Konkurrenz stellen, nachdem er in Japan bereits seit April 2006 wöchentlich in Einzelkapiteln im Manga-Magazin "Shonen Jump" veröffentlicht wird.

Der Oberschüler Rito hat ein kleines Problem: Was Mädchen angeht, ist er überaus schüchtern. Besonders offensichtlich tritt das zutage, wenn er seinem Schwarm Haruna begegnet, also muss er sich damit begnügen, sie heimlich anzuschmachten. Als er in der Badewanne entspannt und über sein Problem sinniert, erscheint plötzlich ein nacktes Mädchen - Lala, eine außerirdische Prinzessin, die auf der Flucht vor den Schergen ihres Vaters ist, der sie gerne verheiraten möchte. Lala ist allerdings nicht ganz so hilflos, wie man erwarten könnte, denn sie erfindet und bastelt gerne abgedrehte Geräte und Roboter. Ein Kostümroboter ist ihr dauernder Begleiter - und das ist auch gut so. Schließlich hat der ebenfalls von ihr erfundene Materietransmitter den kleinen Nachteil, keine Kleidung zu transportieren, was auch für Rito noch zu heiklen Missverständnissen mit Haruna führen wird. Lala selbst zieht bei Rito ein und verkündet, ihn heiraten zu wollen. Allerdings muss nun auch der eher unwillige Rito beweisen, dass er der richtige Ehemann für die Prinzessin wäre. Und nicht zuletzt meldet sich Lala auch noch als Schülerin in Ritos High School an ...

Autor Saki Hasemi und Zeichner Kentaro Yabuki haben mit der Story von "Love Trouble" nicht das Rad neu erfunden, aber das war auch nicht das Ziel. Der Autor selbst verkündet im ersten Band, alle Klischees ausschöpfen zu wollen, wodurch "Love Trouble" auch zu einer Art Parodie des Genres wird. Dahinter müsste sich der Manga aber gar nicht verstecken, denn für sich genommen ist er durchaus gut durchdacht und zeigt eine gute Mischung aus Action, Romantik und Humor bei liebenswerten Charakteren. Die Zeichnungen sind sehr gut und dynamisch, die Posen wirken natürlich. Typisch für dieses Genre und damit unverzichtbarer Bestandteil in "Love Trouble" ist der Fanservice, also wird der Leser viel nackte Haut und heiße Höschen sehen, ohne dabei primäre Geschlechtsteile oder Brustwarzen zu erblicken. Tokyopop selbst empfiehlt den Manga ab 13 Jahren, abhängig von der individuellen Reife des Lesers dürfen aber sicherlich auch eher mal ein oder zwei Jahre mehr auf dem Zählerstand sein.

Die deutsche Version zeigt sich hervorragend, wie man es von Tokyopop nicht anders erwartet. Die Druckqualität ist fantastisch, Moirés und ausgefranste Linien sucht man vergeblich. Auch die Übersetzung ist gut gelungen und leicht verständlich. Die Soundwords wurden im Original belassen, aber mit passend geletterten Übersetzungen versehen. Leider sind keine Farbseiten enthalten.

Fazit:

"Love Trouble" ist zwar nicht der kreativste Manga und schafft es auch nicht immer, den Leser zu überraschen, aber er ist eine solide, vergnügliche Lektüre ohne großen Anspruch. Fans von Romantic Comedys für Jungen finden hier einen guten Vertreter des Genres mit schönen Zeichnungen und einer gehörigen Prise Humor. Zudem weiß - wie immer bei Tokyopop - die Verarbeitungsqualität des Taschenbuchs zu gefallen.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2016 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.