Banner bookdepository.com

Shugo Chara! 11  Drucken E-Mail
Comics: Manga Fantasy & Sci-Fi
Geschrieben von Konstanze Tants   
Mittwoch, 6. April 2011

Shugo Chara! 11

Autor: Peach-Pit
Zeichner: Peach-Pit

Originaltitel: Shugo Chara! Vol. 11
Übersetzt von: Monika Hammond

Reihe: Shugo Chara!
11. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Februar 2011
ISBN: 978-3-7704-7352-6
Preis: 6,50 EUR

176 Seiten
Inhalt
5.0
Zeichnungen
7.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
6.4

Wertung:
6.4
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Die böse Organisation Easter wurde besiegt, das Rätsel um die geheimnisvolle "Hoheit" gelöst und Ikuto hat sich auf die Suche nach seinem verschollenen Vater gemacht. Amu fühlt sich mehr als unwohl, große Veränderungen stehen an und sie weiß nicht, wo ihr der Kopf steht. Und mitten in ihrer großen Verwirrung verschwinden plötzlich ihre Shugo Charas ... und Daiya wacht auf!

Meinung:

Gleich zu Beginn des vorletzten "Shugo Chara!"-Bandes fragt sich der Leser, was Peach-Pit jetzt noch für eine Geschichte zu erzählen haben. Der Handlungsstrang rund um die "Easter Company" wurde schon im neunten Teil der Reihe beendet und so kam bereits beim letzten Manga das Gefühl auf, dass das Mangaka-Duo dem Leser nur noch etwas Geplänkel rund um Amu und ihre Freunde zu bieten hätte. Auch Amus aktuelle Suche nach ihren drei verschwunden Shugo Charas Su, Ran und Miki bringt die Geschichte nicht wirklich weiter, bietet Peach-Pit aber die Gelegenheit, an so manche - schon fast vergessene - Figur zu erinnern.

So treibt Amu gemeinsam mit Daiya, ihrem vierten Shugo Chara, durch die Sternenstraße, die Zeit und Raum überwindet und dem Mädchen so vielleicht ein Wiedersehen mit Su, Ran und Miki ermöglicht. Dabei "fällt" Amu immer in ihre Realität zurück und begegnet dort - ebenso wie auf der Sternenstraße - Menschen und Shugo Charas, die in den vergangenen Bänden eine Rolle gespielt haben. Währenddessen muss sich Kairi, früherer Bube der Guardians, mit seiner großen Schwester Yukari und ihrem Verlobten Yu herumschlagen, die Beziehungsprobleme haben.

Auch bei Nagihiko und Rima, die gemeinsam im Tee-Pavillon auf die anderen Guardians warten, ist die Stimmung nicht gerade rosig. Rima, die sich eigentlich gut mit Nagihikos "weiblichem" Charakter verstanden hatte, kann dem Jungen nicht verzeihen, dass er Amu so lange Zeit belogen hat - und noch weniger, dass Nagihiko immer noch nicht bereit ist, Amu die Wahrheit über seine beiden Identitäten zu erzählen.

Bei all diesen parallel laufenden Handlungssträngen besteht der elfte "Shugo Chara!"-Band aus vielen kleinen Szenen, die dem Leser wie ein extrem langer Epilog der Serie vorkommen. Dabei sind die verschiedenen Momente wirklich niedlich und amüsant, bringen aber die Geschichte in keiner Weise voran. Auf ihrer Reise über die Sternenstraße muss Amu all die Dinge noch einmal entdecken, die sie in den letzten Bänden schon gelernt hat - und die dem Leser noch präsent genug sind, um von den beiden Mangaka nicht noch einmal wiederholt werden zu müssen.

Zeichnerisch beweisen Peach-Pit wieder einmal, wie niedlich sie Amu und ihre Freunde darstellen können, aber auch die ansprechende Optik und die Erinnerungen an wirklich hübsche Szenen aus den vorhergehenden Manga rettet diesen Band nicht aus der Belanglosigkeit. Einzig Andeutungen über Tsukasas und Ikutos Entwicklung bilden einen Lichtblick in diesem Teil und lassen hoffen, dass die "Shugo Chara!"-Reihe mit dem zwölften Band doch noch einen befriedigenden Abschluss finden wird. Wer die Serie in erster Linie wegen der zuckersüßen Zeichnungen verfolgt hat, dürfte auch diesen aktuellen Band genießen können - und sich jetzt schon auf das im April 2011 erscheinende Artbook zu "Shugo Chara!" freuen.

Fazit:

Leider hat der elfte Band der "Shugo Chara!"-Reihe von Peach-Pit nicht mehr zu bieten als einen endlos langen Epilog zur Serie. Amus Suche auf der Sternenstraße nach ihren drei verschwundenen Shugo Chara wird von dem Mangaka-Duo vor allem genutzt, um dem Leser Momente aus den ersten Teilen der Serie in Erinnerung zu rufen. So niedlich all das auch ist, fehlt diesem Manga doch eine nennenswerte Handlung oder gar eine weitere Entwicklung der Geschichte. So bleibt nur zu hoffen, dass wenigstens der im Mai 2011 erscheinende Abschlussband die "Shugo Chara!"-Serie doch noch zu einem befriedigenden Ende bringen wird.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.