Banner bookdepository.com

Shugo Chara! 09  Drucken E-Mail
Comics: Manga Fantasy & Sci-Fi
Geschrieben von Konstanze Tants   
Montag, 21. Februar 2011

Shugo Chara! 09

Autor: Peach-Pit
Zeichner: Peach-Pit

Originaltitel: Shugo Chara! Vol. 9
Übersetzt von: Monika Hammond

Reihe: Shugo Chara!
9. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Oktober 2010
ISBN: 978-3-7704-7350-2
Preis: 6,50 EUR

160 Seiten
Inhalt
8.0
Zeichnungen
7.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
7.0
Gesamtwertung
7.5

Wertung:
7.5
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Ikuto schwebt in akuter Lebensgefahr, denn seine Violine scheint verflucht worden zu sein und entzieht ihm kostbare Lebensenergie. Amu und ihre Freunde suchen verzweifelt nach dem dunklen Streuner und stehen bald der übermächtigen Organisation Easter gegenüber! Können sie Ikuto retten? Im letzten Moment zeigt sich die kleine Daiya und gemeinsam mit all ihren Shugo Charas gelingt Amu etwas Unglaubliches ...

Meinung:

Leider fällt schon beim ersten Blick auf den neunten "Shugo Chara!"-Band auf, dass dieser deutlich dünner ist als die Vorgänger. Statt der üblichen 176 (oder sogar 192) Seiten umfasst der neunte Teil der Serie gerade mal 160 Seiten, was bei 6,50 Euro pro Band nicht gerade mit Begeisterung aufgenommen werden kann. Dafür geht es mit der Handlung genauso actionreich weiter, wie der vorherige Band endete. Noch immer versuchen sich die Guardians einen Weg zur Spitze des Sendeturms zu erkämpfen, um Ikuto vor der dunklen Macht seiner Geige zu retten. Dabei muss jeder Einzelne von ihnen über sich hinauswachsen, um mit den zahlreichen Gegnern fertig zu werden, die ihnen die "Easter Company" entgegenstellt.

Nachdem sich Rima und Nagihiko gemeinsam dem Kampf auf der ersten Ebene des Turms gestellt haben, werden Amu, Tadase und Yaya kurz darauf von einem riesigen Hund aufgehalten. Während Amu sich immer größere Sorgen um Ikuto macht, dessen Geigenspiel inzwischen deutlich gequälter klingt, versucht Yaya ihre Freunde dazu zu überreden, dass sie ihr den Kampf gegen den Hund überlassen. Sie ist zwar das "Baby" der Guardians, aber trotzdem eine Kämpferin, die beweisen will, dass auch sie hilfreich sein kann. Doch erst als Utau, die kleine Schwester von Ikuto und ehemaliges Mitglied der "Easter Company", herbeieilt, sind Amu und Tadase bereit, die beiden Mädchen mit dem verfluchten Hund allein zu lassen.

Auf der Spitze des Turms finden die beiden sowohl Ikuto, der inzwischen dem Einfluss der Geige fast vollständig erlegen ist, als auch den Direktor der "Easter Company". Dieser hat nicht nur Ikutos Geige mit einem X-Ei infiziert, sondern auch die Fallen im Sendeturm für die Guardians aufgestellt, in der Hoffnung, so endlich in den Besitz des Embryo-Eis zu gelangen. Ikuto, der unter dem Einfluss seiner verfluchten Geige steht, greift Amu an, die von Tadase beschützt wird.

Während das Mädchen all seine Fähigkeiten bündelt, um die Auseinandersetzung zwischen den beiden Jungen, die ihm soviel bedeuten, zu beenden, ergibt sich für Peach-Pit die Gelegenheit, aus Ikutos Sicht die Vergangenheit, die ihn mit Tadase verbindet, zu erzählen. Hier wird deutlich, warum die verfluchte Geige dem schwarzen Kater der "Easter Company" so viel bedeutet und was ihn dazu bewegt, dieses Instrument für die unheimliche Organisation zu spielen, obwohl dies sein Verderben sein wird.

So langsam geht die Geschichte von "Shugo Chara!" dem Ende entgegen, nur noch drei Bände trennen die Leser vom Schluss der Reihe. Um Ikuto zu retten, muss Amu über sich hinauswachsen und sich dem Teil ihres Herzens öffnen, der zu Daiya (ihrem vierten Shugo Chara) gehört. Das führt, ebenso wie Ikutos Erinnerungen an seine Kindheit und seine erste Verwandlung mit seinem Shugo Chara Yoru, dazu, dass dieser Band nur recht wenige amüsante und leichte Momente beinhaltet. Dafür überwiegen die Kampfszenen und die traurige Vergangenheit Ikutos, die seinen Charakter so sehr geprägt hat.

Dabei bleibt die Geschichte durchgehend auf einem Niveau, das der jungen Zielgruppe gerecht wird. Bei aller Dramatik schwingt immer mit, dass sich alles noch zum Guten wenden kann, und die Kämpfe wirken - dank all der hübschen und niedlichen Angriffe - nicht zu bedrohlich. Wie es sich für einen magical-girl-Manga gehört, geht es bei den Darstellungen weniger um Realismus, sondern darum, dass niedliche Mädchen ihre ganz eigene Stärke entwickeln und coole Jungs ihnen dabei zur Seite stehen - und dies gelingt Peach-Pit wunderbar.

Fazit:

Der gesamte neunte Band der "Shugo Chara!"-Reihe dreht sich um Amus und Tadases Versuch, die oberste Plattform des Sendeturms der "Easter Company" zu erreichen, um ihren Freund Ikuto zu retten. Dabei erfährt der Leser endlich auch aus Ikutos Perspektive, was sich in der Vergangenheit zugetragen hat und welche Gründe es für ihn gab, der unheimlichen Organisation beizutreten. So bewegen vor allem die traurigen Erinnerungen des Jungen in diesem Manga die Leser, während die spannende Frage im Raum steht, ob es seinen Freunden gelingen wird, ihn zu retten. Bei all den neuen Informationen, die dieser Band präsentiert, kann man es kaum noch erwarten, die letzten drei Teile der Serie in die Hände zu bekommen, um zu erfahren, wie die Geschichte rund um Amu, die Guardians und ihre Freunde Ikuto und Utau zu Ende gehen wird.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.