Banner bookdepository.com

Shugo Chara! 08  Drucken E-Mail
Comics: Manga Fantasy & Sci-Fi
Geschrieben von Konstanze Tants   
Mittwoch, 15. Dezember 2010

Shugo Chara! 08

Autor: Peach-Pit
Zeichner: Peach-Pit

Originaltitel: Shugo Chara! Vol. 8
Übersetzt von: Monika Hammond

Reihe: Shugo Chara!
8. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: August 2010
ISBN: 978-3-7704-7240-6
Preis: 6,50 EUR

176 Seiten
Inhalt
8.0
Zeichnungen
7.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.6

Wertung:
7.6
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Der dunkle Streuner Ikuto hat mächtig Ärger am Hals und versteckt sich vorübergehend in Amus Zimmer. Eigentlich ist Amu schon genug durch die Anwesenheit des hübschen Diebeskaters verwirrt, da macht ihr Tadase auch noch ein gefühlvolles Geständnis! Die kaltblütige Organisation Easter sucht weiter nach dem mysteriösen Embryo und plötzlich schwebt jemand in Lebensgefahr ...

Meinung:

Gleich zu Beginn des achten Bandes von "Shugo Chara!" findet Amu heraus, welch eine Gefahr Ikutos Geige für den Jungen darstellt. Yoru, Ikutos Shugo Chara, erzählt dem Mädchen, dass das Instrument dem Jungen anscheinend Energie absaugt, wenn er es spielt. Außerdem befindet sich ein schwarzes Shugo-Chara-Ei in der Geige, mit dem Ikuto einen Chara-Trans vollziehen kann, der seine dunkelste Seite zum Vorschein bringt.

Während Yoru Amu anfleht, Ikuto zu helfen, weiß das Mädchen nicht, wie es mit der neuen Notsituation umgehen soll. Dabei trifft Amu, als sie durch die nächtlichen Straßen wandert, wieder das seltsame Kind, über das sie mit ihrer Schwester schon im siebten Band gestolpert ist. Zur gleichen Zeit begegnet Kukai Soma (der ehemalige Bube der Guardians) Tadase, der über sein Verhältnis zu Ikuto nachgrübelt.

Nachdem Amu von ihren drei Charas ermutigt wurde, sich für Ikuto zu engagieren, und auch Tadase zu dem Entschluss kommt, dass er niemanden im Stich lassen kann, obwohl ihn dieser mal zutiefst enttäuscht hat, kämpfen die beiden gemeinsam darum, Ikuto zu retten. Doch in diese Auseinandersetzung mischt sich Kazuomi Hoshina, Direktor der "Easter Company" und Stiefvater von Ikuto, ein.

Amus und Tadases gemeinsame Bemühungen, Ikuto zu retten, nutzen Peach-Pit, um endlich die gemeinsame Vergangenheit der beiden Jungen zu erzählen. Aus Tadases Sicht erfahren die Guardian - und mit ihnen der Leser - alles über die Freundschaft der beiden und die Kindheitserlebnisse von Tadase, Ikuto und Utau. So traurig diese Episode ist, gelingt es den Mangaka immer wieder, die Stimmung des Lesers mit amüsanten Szenen aufzulockern.

Wenn zum Beispiel Nikaido als unfreiwilliger Helfer der Guardians bei der Rettung Ikutos eingespannt wird oder "die große Nobuko Saeki" den Kindern in einer kritischen Situation beisteht, kann man ein Lächeln nicht mehr unterdrücken. Bei all den traurigen und heiteren Momenten kommt auch die Spannung in diesem Band nicht zu kurz. Nicht nur die Frage, ob es den Guardians gelingt, Ikuto zu retten, sondern auch, ob sie den Fallen, die ihnen von Kazuomi Hoshina gestellt wurden, entrinnen werden, sorgt für Nervenkitzel.

Während Ikutos Leben von dem Direktor der "Easter Company" aufs Spiel gesetzt wird, müssen die Guardians so einige Kämpfe auf dem Weg zu ihm bestehen und lernen dabei, sich selbst und ihren Mitstreitern zu vertrauen. Dabei bringt diese Auseinandersetzung besonders für Nagihiko (ehemals Nadeshiko und Queen der Guardians) eine entscheidende Wendung mit sich. Doch vor allem die Frage, was Amu auf ihrem Weg zu Ikuto für eine Gefahr erwartet, lässt einen dem nächsten Band entgegenfiebern.

Für den Leser bieten Peach-Pit dank einer gelungenen Mischung aus spannenden, berührenden und amüsanten Szenen wieder ein wunderbares Leseerlebnis. Während man über die Späße der Shugo Charas lachen muss, lassen einem Ikutos und Tadases Kindheitserlebnisse die Tränen in die Augen steigen. Und das Bangen um Ikutos Leben und die Hoffnung, dass Amu vielleicht den schwarzen Kater der "Easter Company" retten kann, lassen die Zeit bis zum nächsten Band doch erstaunlich lang werden.

Fazit:

Der achte Band der Reihe "Shugo Chara!" von dem Mangaka-Duo Peach-Pit bietet dem Leser wieder eine sehr bewegende Geschichte. Neben einigen heiteren und komischen Momenten und den traurigen Kindheitserinnerungen von Tadase sorgt die Angst um Ikuto dafür, dass die Seiten nur so vorbeifliegen. Der Junge wird von dem Direktor der "Easter Company" in Lebensgefahr gebracht, während Amu und die anderen Guardians alles dafür tun, um ihn zu retten. Dabei ist ein fieser Cliffhanger am Ende dieses Manga dafür verantwortlich, dass man kaum das Erscheinen des nächsten Teils abwarten kann.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.