Banner bookdepository.com

Shugo Chara! 01  Drucken E-Mail
Comics: Manga Fantasy & Sci-Fi
Geschrieben von Konstanze Tants   
Samstag, 20. Juni 2009

Shugo Chara! 1

Autor: Peach-Pit
Zeichner: Peach-Pit

Originaltitel: Shugo Chara! Vol. 1
Übersetzt von: Monika Hammond

Reihe: Shugo Chara!
1. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Mai 2009
ISBN: 978-3-7704-7076-1
Preis: 6,00 EUR

192 Seiten
Inhalt
7.0
Zeichnungen
7.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.2

Wertung:
7.2
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Eigentlich ist die coole Amu ziemlich schüchtern, jedoch hat sie nicht den Mut, so zu sein, wie sie wirklich ist. Doch eines Morgens erwartet sie eine "magische" Überraschung in ihrem Bett, und drei freche Shugo-Charas wollen Amus Wunsch-Ich zum Vorschein bringen! Dabei wirbeln sie so manches durcheinander, stellen Amus Alltag völlig auf den Kopf, und dann sind da auch noch zwei Jungs ... die beide nur halb so nett sind, wie sie aussehen!

Meinung:

"Shugo Chara!" von dem Mangaka-Duo Peach-Pit (Banri Sendo und Shibuko Ebara) erinnert die Leserin schon auf den ersten Blick an eine klassische magical-girl-Geschichte. Auf ihre Mitschüler wirkt Amu wie ein ziemlich cooles Gothic-Punk-Girl, doch eigentlich ist das Mädchen nur viel zu schüchtern, um sich in den Klassenverband einzufügen. Sie träumt davon, nicht immer so wortkarg und gehemmt zu sein und stattdessen fröhlich und offen durchs Leben gehen zu können.

Nachdem sie sich eines Abends mit aller Kraft gewünscht hat, sich ändern zu können, entdeckt Amu am nächsten Morgen drei bunte Eier in ihrem Bett. Da ihr das Rätsel um diese Eier keine Ruhe lässt, nimmt sie sie mit zur Schule. Als sich bei der morgendlichen Versammlung eines der Eier öffnet, steht Amu zu ihrem eigenen Schrecken vor allen Schülern auf und gesteht Tadase Hotori, dass sie in ihn verliebt ist. Doch der "Prinz" der Guardians, des besonderen Schülerrates der Seiyo-Schule, weist Amu mit der Begründung ab, dass sein Herz schon vergeben sei.

Als das Mädchen vor lauter Scham aus der Versammlungshalle läuft, stößt es mit einem fremden Jungen zusammen. Noch bevor sich Amu wieder fangen kann, nimmt er ihr eins ihrer bunten Eier weg. Doch auch wenn sie immer noch nicht weiß, was sie von all den Ereignissen an diesem Morgen halten soll, lässt Amu sich nicht so einfach bestehlen. Als dann auch noch aus dem roten Ei ein Shugo-Chara (eine Art Schutzgeist) schlüpft, gelingt es ihr, unglaubliche Kräfte zu entwickeln. Trotzdem muss ihr erst Tadase Hotori zur Hilfe kommen, damit sie vor den Angriffen Ikutos sicher ist.

Es dauert eine Weile, bis Amu versteht, dass ihr inniger Wunsch, sich zu ändern, zum Erscheinen der Eier geführt hat. Die daraus schlüpfenden Shugo-Chara wollen ihr helfen, die Person zu werden, die sie selbst sein will. Auch die von ihr so sehr bewunderten Guardians wissen um die Shugo-Chara und wollen Amu dazu bringen, sich ihnen anzuschließen. Doch so einfach ist es für das Mädchen nicht, sein Leben von einem Tag auf den anderen vollkommen zu ändern. Amus kleine Schutzgeister bringen ihren Alltag gehörig durcheinander, da sie immer wieder eigenmächtig handeln.

Aber Amu muss nicht nur mit den Veränderungen fertig werden, die die drei Shugo-Chara in ihrem Leben anrichten. Schnell lernt sie, dass es noch eine andere Partei gibt, die für die "Easter Company" arbeitet und auf der Jagd nach den Eiern ist. Zu ihnen gehört Ikuto Tsukiyomi, der versucht hatte, Amus ungeschlüpfte Eier zu stehlen. Doch hinter der Rivalität zwischen den Guardians und ihren Widersachern steckt noch weit mehr, als das Mädchen anfangs begreifen kann.

Dieser erste Band der "Shugo Chara!"-Reihe wird von Peach-Pit sehr leicht und locker erzählt. Immer wieder entstehen durch Amus kleine, übereifrige Schutzgeister für das Mädchen peinliche Situationen, über die die Leserin schmunzeln kann. Doch vor allem beschäftigt einen schnell die Frage, was es mit den geheimnisvollen X-Eiern auf sich hat, die von beiden Parteien gesucht werden, und wie es Amu gelingen wird, mit all dem Chaos in ihrem Leben umzugehen.

Wie es sich für einen magical-girl-Manga gehört, sind die Zeichnungen sehr niedlich gehalten, wobei der Schwerpunkt auf die Darstellung der Charaktere und weniger auf Details gelegt wurde. Mit den gut aussehenden Jungen, der sympathischen Hauptfigur und den ersten magischen Verwandlungen präsentieren Peach-Pit alle Zutaten, die zu einer solchen Geschichte gehören. Auch wenn eigentlich von der ersten Seite an klar ist, in welche Richtung sich die Handlung wohl weiterentwickeln wird, bietet "Shugo Chara!" der Leserin doch ein paar unterhaltsame und romantische Stunden, die neugierig auf den zweiten Teil der Reihe machen.

Fazit:

Der Auftakt der "Shugo Chara!"-Reihe bietet der Leserin einen leicht erzählten, amüsanten Manga im Stil der magical-girl-Geschichten. Das Mädchen Amu wäre gern ganz anders, als es sich nach außen gibt, und dieser Wunsch führt dazu, dass drei kleine süße Shugo-Charas ihr Leben durcheinander wirbeln. Heitere und romantische Szenen, die sich zwar kaum von anderen Werken dieser Art abheben, aber sehr liebevoll dargestellt wurden, sorgen für eine unterhaltsam Geschichte. Ob die Handlung noch weiter in die Tiefe geht, wird sich wohl erst in den folgenden Bänden herausstellen. Aber die Frage nach den geheimnisvollen X-Eiern und den Beweggründen der gegnerischen Partei bietet noch so einigen Raum für Spekulationen.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.