Banner bookdepository.com

Rhesus positiv - Rh+ 3  Drucken E-Mail
Comics: Manga Fantasy & Sci-Fi
Geschrieben von Konstanze Tants   
Montag, 22. März 2010

Rhesus positiv - Rh+ 3

Autor: Ayako Suwa
Zeichner: Ayako Suwa

Originaltitel: RH Plus Vol. 03
Übersetzt von: Burkhard Höfler

3. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Oktober 2009
ISBN: 978-3-7704-7154-6
Preis: 6,50 EUR

192 Seiten
Inhalt
7.0
Zeichnungen
6.0
Verarbeitung
7.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
6.7

Wertung:
6.7
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Mysteriöse Fälle ... Schatten in der Nacht ... Die Polizei ist machtlos ... "Wir, die diese gefährliche Arbeit auf uns nehmen ... teilen ein Geheimnis." - "... wir sind Geschöpfe, die man gemeinhin Vampire nennt!"

Meinung:

Am Ende des zweiten Bandes hatte der junge Vampir Makoto die Bekanntschaft eines Jungen gemacht, der als Zwölfjähriger verdächtigt wurde, seine gesamte Familie ermordet zu haben. Während Makoto weiterhin so tut, als ob er jeden Morgen zur Schule gehen würde - wobei sein Mitbewohner und Klassenkamerad Ageha ihn im Unterricht entschuldigt -, verbringt er stattdessen den Tag mit dem geheimnisvollen Fremden.

Beide sind voneinander fasziniert und Makoto fühlt sich in der Gesellschaft dieses seltsamen und eher unheimlichen Jungen wohler als im Gecchoukan-Wohnheim. Er hat zwar Kiyoi, Ageha und Masakazu ins Herz geschlossen, fühlt sich aber immer noch nicht zu dieser ungewöhnlichen Familie zugehörig. Erst als er merkt, wie sehr sich die anderen Vampire um ihn Sorgen machen, während er mit dem vermutlichen Mörder herumzieht, ist er in der Lage, sich mehr auf die anderen einzulassen.

Doch den größten Teil dieses Manga nimmt die Geschichte ein, in der erzählt wird, wie sich Kiyoi und Ageha überhaupt kennengelernt haben und wie es dazu kam, dass der Vampir den kleinen Jungen aufnahm. Hier zeigt Ayako Suwa nicht nur Details über Agehas Herkunft, sondern er nutzt die Gelegenheit auch, um Kiyois Charaktere weiter auszubauen und die Beweggründe aufzuzeigen, die zur Gründung dieser ungewöhnlichen Familie im Gecchoukan-Haus geführt haben. Auch bekommt der Leser hier einen kleinen Einblick in die Gesellschaft der Vampire geboten, die einiges an Potenzial für weitere Geschichten bietet.

Neben all den persönlichen Entwicklungen wirkt es erst einmal so, als ob Ayako Suwa weit davon entfernt ist, weitere kleine Kriminalgeschichten in "Rhesus positiv" einzubauen. Aber das Ende dieses Manga deutet darauf hin, dass den Leser in dieser Hinsicht im nächsten Teil eine spannende Handlung erwarten könnte. Dafür hat dieser dritte Band dazu beigetragen, das Verhältnis der verschiedenen Bewohner im Gecchoukan-Wohnheim zu verdeutlichen und die unterschiedlichen Charaktere näher zu beleuchten. Und gerade die Tatsache, dass man nie weiß, ob einem ein Band eher einen Krimi oder eine Handlung rund um die individuellen Vampire bietet, erhält die Neugier des Lesers auf diese ungewöhnliche Serie aufrecht.

Zeichnerisch hält der Mangaka weiterhin das eher durchschnittliche Niveau der Reihe. Seine Figuren wirken immer noch etwas hölzern, aber die verschiedenen Emotionen lassen sich gut von den Gesichtern ablesen. Und da dieser dritte Teil recht wenige humorvolle Szenen beinhaltet, hat sich Ayako Suwa wirklich Mühe mit den Darstellungen gegeben und ist kaum auf seinen eher skizzenhaften Stil ausgewichen, den er für amüsante Momente verwendet. So rührt einen der kindliche Ageha genauso wie die nachdenkliche Seite von Makoto und lässt einen die Handlung aufmerksam verfolgen.

Fazit:

In diesem dritten Teil der "Rhesus positiv"-Reihe konzentriert sich Ayako Suwa vor allem darauf, mehr über die Beziehung von Kiyoi und Ageha zu erzählen und aufzuzeigen, wie es kam, dass diese beiden zu einer Familie wurden. Aber auch Makotos Charakter wird näher beleuchtet und es wird dargestellt, warum er immer noch Probleme hat, sich im Gecchoukan-Wohnheim einzuleben. Da die Handlung sich deutlich mehr auf die tiefergehenden Aspekte konzentriert und dem Mangaka kaum Raum für humorvolle Momente lässt, sind auch die Zeichnungen von einer gleichbleibenderen Qualität als in den beiden vorangegangenen Bänden. Aber vor allem die Andeutungen am Schluss dieses Manga auf den weiteren Verlauf der Handlung lassen den Leser neugierig auf den nächsten Teil warten.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.