Banner bookdepository.com

Das Leben und Werk Astrid Lindgrens Drucken E-Mail
Geschrieben von Konstanze Tants   
Sonntag, 5. Oktober 2008
Beitragsinhalt
Das Leben und Werk Astrid Lindgrens
Der Lebenslauf in Kürze
Bekannteste Werke
Literatur über Lindgren

Da es natürlich den Rahmen dieses Artikels bei Weitem sprengen würde, ausführlich auf das Leben Astrid Lindgrens einzugehen, beschränken wir uns auf eine Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse:

1907
Astrid Anna Emilia Ericsson wird am 14. November 1907 als zweites Kind von Hannah und Samuel August Ericsson auf Näs geboren.

1914
Einschulung in die Grundschule in Vimmerby.

1921
Die Lokalzeitung Wimmerby Tidning veröffentlicht zum ersten Mal einen Aufsatz von Astrid Ericsson über Das Leben auf unserem Hof.

1923
Astrid Ericsson beendet erfolgreich die Oberschule von Vimmerby.

1924
Von 1924 bis 1926 arbeitet Astrid Ericsson als Volontärin bei der Wimmerby Tidning, wo sie alle anfallenden Arbeiten von der Anzeigenbearbeitung bis zum Verfassen von Artikeln erledigt.

1926
Da sie schwanger wird, zieht Astrid Ericsson nach Stockholm und beginnt eine Ausbildung zur Sekretärin. Ihren im Dezember geborenen Sohn Lars (genannt Lasse) bringt sie bei einer Pflegefamilie unter.

1931
Astrid Ericsson heiratet Sture Lindgren und holt ihren Sohn, der zwischenzeitlich bei ihren Eltern in Näs gelebt hat, zu sich nach Stockholm.

1933
Die ersten Märchen von Astrid Lindgren werden in Zeitschriften veröffentlicht.

1934
Im Mai wird Lindgrens Tochter Karin geboren. Die Autorin konzentriert sich nun ganz auf ihre Familie.

1940
Von 1940 bis zum Sommer 1945 bekleidet Lindgren eine Stelle bei der Abteilung für Briefzensur des Nachrichtendienstes.

1941
Astrid Lindgrens Tochter Karin liegt krank im Bett und bittet ihre Mutter, ihr von Pippi Langstrumpf zu erzählen.

1944
Pippi Langstrumpf wird von Astrid Lindgren als Geburtstagsgeschenk für ihre Tochter niedergeschrieben. Der Bonniers Verlag lehnt das Manuskript ab. Doch im gleichen Jahr gewinnt Lindgren mit Britt-Mari erleichtert ihr Herz den zweiten Preis des Mädchenbuchwettbewerbs des Verlags Rabén & Sjögren.

1945
Pippi Langstrumpf wird von Rabén & Sjögren herausgegeben und zu einem unerwartet großen Erfolg.

1946
Astrid Lindgren tritt eine Halbtagsstelle beim Verlag Rabén & Sjögren als Kinderbuchlektorin an. Kalle Blomquist, Meisterdetektiv erscheint.

1947
Die Kinder von Bullerbü erscheint. Kalle Blomquist, Meisterdetektiv wird verfilmt.

1948
Astrid Lindgren feiert große Erfolge mit der Radiosendung Zwanzig Fragen. Nach einer Reportagereise nach Amerika schreibt sie das Buch Kati in Amerika.

1950
Verleihung der Nils-Holgersson-Plakete für Nils Karlsson-Däumling an Astrid Lindgren. Ihr Sohn Lasse heiratet.

1951
Astrid Lindgren schreibt ihre erste Radiosendung Rasmus und der Landstreicher.

1952
Lindgrens Mann Sture stirbt im Alter von 53 Jahren.

1955
Für die Verfilmung von Rasmus und der Landstreicher schreibt Astrid Lindgren zum ersten Mal in ihrem Leben ein Drehbuch.

1956
Verleihung des Deutschen Kinderbuchpreises an Astrid Lindgren für Mio, mein Mio. Außerdem schreibt die Autorin an ihrem ersten Fotobilderbuch über Kinder in fremden Ländern: Noriko-San aus Japan.

1957
Die Verfilmung von Kalle Blomquist lebt gefährlich beginnt.

1958
Astrid Lindgren wird für Rasmus und der Landstreicher in Florenz mit der Hans-Christian-Andersen-Medaille ausgezeichnet. Die Kinder aus der Krachmacherstraße wird veröffentlicht. Lindgrens Tochter Karin heiratet.

1959
Mit Klinge meine Linde erscheint eine Sammlung von Geschichten, die zum ersten Mal eine melancholischere Seite von Astrid Lindgren zeigen.

1960
Madita wird veröffentlicht. Außerdem werden die ersten Bullerbü-Filme gedreht. Sie sind als Serie fürs Fernsehen gedacht, doch der Sender Sveriges Radio behauptet, nicht genug Geld für die Ausstrahlung zu haben.

1961
Astrid Lindgrens Mutter Hannah verstirbt im Alter von 82 Jahren. Sohn Lasse heiratet zum zweiten Mal.

1963
Ferien auf Saltkrokan wird von Astrid Lindgren direkt fürs Fernsehen geschrieben. Das erste Buch über Michel aus Lönneberga erscheint. Astrid Lindgren wird in die literarische Gesellschaft "Samfundet de Nio" gewählt.

1965
Für ihr Gesamtwerk erhält Astrid Lindgren den schwedischen Staatspreis für Literatur.

1969
Astrid Lindgrens Geburtshof Näs wird nicht mehr bewirtschaftet, woraufhin sie den alten Pachthof erwirbt. Pippi Langstrumpf wird zum Fernseherfolg. Astrids Vater Samuel August stirbt mit 94 Jahren.

1970
Astrid Lindgren beendet ihre Anstellung bei Rabén & Sjögren und geht in den Ruhestand.

1972
Samuel August von Sevedstorp und Hannah in Hult beschreibt die Liebesgeschichte der Eltern von Astrid Lindgren. Die Autorin hat ihre erste und einzige Statistenrolle im Film Michel muss mehr Männchen machen.

1973
Die Brüder Löwenherz erscheint.

1974
Astrid Lindgrens Bruder Gunnar Ericsson stirbt.

1976
In dem Märchen Pomperipossa in Monismanien beklagt Astrid Lindgren die Steuerpolitik der schwedischen Regierung und trägt so zum Sturz der Sozialdemokraten bei.

1978
Astrid Lindgren wird mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet und hält zu diesem Anlass ihre berühmte Rede "Niemals Gewalt".

1980
Astrid Lindgren wird Vorsitzende der literarischen Gesellschaft Samfundet de Nio, der sie seit 1963 angehört.

1981
Ronja Räubertochter wird veröffentlicht. In Vimmerby wird der Freizeitpark Astrid Lindgrens Welt eröffnet.

1985
Astrid Lindgren führt eine Kampagne gegen die Massentierhaltung in Schweden, die drei Jahre später zu einem neuen Tierschutzgesetz führt.

1986
Lindgrens Sohn Lasse stirbt.

1987
Zum achtzigsten Geburtstag gratulieren unter anderem der schwedische Ministerpräsident Ingvar Carlsson und die Botschafter der USA und der Sowjetunion. Astrid Lindgren wird als erste Autorin mit dem sowjetischen Leo-Tolstoi-Preis ausgezeichnet.

1992
Mit Ein Weihnachten in Småland vor langer Zeit beendet Astrid Lindgren ihre Karriere als Schriftstellerin.

1994
Astrid Lindgren erhält den Alternativen Nobelpreis (The Right Livelihood Honorary Award).

1995
Der Autorin wird von der russischen Wissenschaftsakademie ein nach ihr benannter Asteroid geschenkt.

1997
Astrid Lindgrens Schwester Ingegerd stirbt. Die Autorin feiert ihren neunzigsten Geburtstag in aller Stille.

2002
Am 28. Januar verstirbt Astrid Lindgren in ihrer Wohnung.


 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.