xx me! 03 
Comics: Manga Liebe & Romantik
Geschrieben von Konstanze Tants   
Sonntag, 14. Oktober 2012

xx me! 03

Autor: Ema Toyama
Zeichner: Ema Toyama

Originaltitel: Watashi ni xx shinasai! Vol. 03
Übersetzt von: Antje Bockel

Reihe: xx me!
3. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: August 2011
ISBN: 978-3-7704-7467-7
Preis: 6,50 EUR

176 Seiten
Inhalt
7.0
Zeichnungen
8.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.6

Wertung:
7.6
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Irgendwie wurmt es Shigure, dass Akira das Fortführen der Mission "Liebe" übernehmen will. Der erfolgsverwöhnte Schülersprecher kündigt Yukina großspürig an, dass sie sich in ihn verlieben wird. Doch bei einem Mädchen wie ihr versagen augenscheinlich die üblichen Tricks. Das Auftauchen seiner Sandkastenfreundin Mami Mizuno erschwert seine Aufgabe zusätzlich, denn Yukina findet seine liebevolle Fürsorge für Mami schlicht langweilig. Nun ist Shigures Ehrgeiz erst recht angestachelt ...

Meinung:

Nachdem ihr Cousin Akira der Schülerin Yukina am Ende des zweiten Bandes seine Liebe gestanden hat, ist das Mädchen ganz verwirrt. Er ist seit ihren Kindheitstagen Yukinas ständiger Begleiter und so fällt es ihr schwer, ihn als potentiellen "Lover" zu sehen. Shigure hingegen zeigt ihr gegenüber immer wieder eine unerwartet nette Seite, die die Mission "Liebe" deutlich aufregender werden lässt, als Yukina erwartet hatte. Und während ihr eigenes Herz immer wieder überraschend laut klopft, wenn sie mit dem Schülersprecher zusammen ist, beginnt Yukina so langsam daran zu glauben, dass Shigure in sie verliebt sein könnte.

Doch vertrauen kann sie dem beliebten Schüler nicht, während Akira in all den Jahren immer für sie da war. So beschließt das Mädchen, dass es auf Shigure verzichten kann und sich nun von seinem Cousin in das Geheimnis des "Verliebtseins" einweihen lässt. Shigure hingegen, der ja erleichtert sein müsste, dass die Erpressung durch Yukina so schnell ihr Ende gefunden hat, kann es nicht mit ansehen, dass das ungewöhnliche Mädchen nun ohne ihn zurechtkommt. So fordert er die Schülerin heraus und prophezeit ihr, dass sie sich schon bald in ihn verlieben wird, da er sich nun richtig Mühe geben wird.

Während Akira in diesem dritten Band von "xx me!" deutlich mehr Profil gewinnt und der Leser auch einiges über die Entstehung seines engen Verhältnisses zu Yukina erfährt, scheint sich Shigure auf den ersten Blick nicht groß weiterzuentwickeln. Der Schülersprecher ist so sehr von sich überzeugt, dass er sich sicher ist, dass er Yukina innerhalb kürzester Zeit um den Finger wickeln kann. Und je weniger das Mädchen auf seine Bemühungen reagiert, desto interessierter wird er. Und auch Akiras Nähe zu Yukina empfindet er als eine Herausforderung, mit der er fertig werden muss.

Ema Toyama zeigt im dritten Band der "xx me!"-Serie sehr schön denn Beginn einer Dreiecksgeschichte zwischen Yukina, Shigure und Akira. So nach und nach empfindet das Mädchen all die verwirrenden Gefühle, die mit dem ersten Verliebtsein einhergehen, und reagiert auf seine ganz eigene Art darauf. So ist sie sich zwischenzeitlich sicher, dass sie ernsthaft erkrankt ist, weil sich ihr Herz so komisch anfühlt. Trotzdem verliert sie dabei nichts von ihrer bestimmenden und zielstrebigen Art, während sie mit geradezu wissenschaftlicher Neugier all ihre Symptome studiert und so den Leser immer wieder zum Schmunzeln anregt.

So banal die meisten Schul-Liebesgeschichten in Manga in der Regel ablaufen, so unterhaltsam ist diese Serie von Ema Toyama. Die verschiedenen Charaktere werden von der Mangaka wirklich wunderbar dargestellt und aufgrund der sehr individuellen Art der jeweiligen Figuren kommt es immer wieder zu überraschenden Wendungen, was dafür sorgt, dass die Handlung nicht langweilig wird. Und die Einführung von Mami Mizuno, die schon seit ihrer Sandkastenzeit mit Shigure befreundet ist, führt dazu, dass man gespannt der weiteren Entwicklung der Geschichte entgegenfiebert.

Bei den Zeichnungen beweist die Mangaka - trotz ihres gewohnt niedlichen und kulleräugigen Stils - eine angenehme Vielfalt, wenn es um die Mimik der verschiedenen Figuren geht. Bei Yukina spiegelt sich jede einzelne Gefühlsregung, von dem ersten erstaunten Herzflattern bis zur skrupellosen Herausforderung, im Gesicht wider, während Shigure inzwischen nicht nur mit seiner freundlichen Fassade oder von seiner rachsüchtigen Seite gezeigt wird, sondern neuerdings eine angenehme Vielseitigkeit beweist. Sogar bei Akiras Darstellung, dessen Mimik aufgrund seines langen Ponys eher weniger ins Gewicht fällt, überzeugt Ema Toyama durch kleine, aber relevante Ausdrucksveränderungen und eine aussagekräftige Körpersprache.

Fazit:

Auch mit dem dritten Band von "xx me!" führt Ema Toyama die Serie sehr unterhaltsam weiter. Durch die ungewöhnlichen Charaktere - besonders von Yukina und Shigure - sorgt die Mangaka dafür, dass aus einer eher gewöhnlichen Handlung rund um eine Schülerliebe eine lustige und spannende Geschichte wird, die der Leser voller Aufmerksamkeit verfolgt. Unterstützt wird der gute Eindruck noch durch die Zeichnungen, die sehr schön die wechselnden Gefühle der Protagonisten widerspiegeln.
Weiterführende Infos