xx me! 02 
Comics: Manga Liebe & Romantik
Geschrieben von Konstanze Tants   
Freitag, 4. November 2011

xx me! 2

Autor: Ema Toyama
Zeichner: Ema Toyama

Originaltitel: Watashi ni xx shinasai! Vol. 02
Übersetzt von: Antje Bockel

Reihe: xx me!
2. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Juni 2011
ISBN: 978-3-7704-7466-0
Preis: 6,50 EUR

176 Seiten
Inhalt
7.0
Zeichnungen
8.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.6

Wertung:
7.6
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Die Fake-Beziehung reicht Yukina nicht mehr. Um wirklich authentische Liebesszenen schreiben zu können, muss sie herausfinden, was es mit dem Gefühl "Liebe" auf sich hat. Allein mit Befehlen scheint man der Sache nicht auf die Spur zu kommen ... Kann sie Shigure dazu bringen, sich in sie zu verlieben, und schafft sie es umgekehrt auch? Und was ist eigentlich plötzlich mit Akira los?

Meinung:

Seitdem Yukina im ersten Band von "xx me!" beschlossen hat, dass sie mehr über das Thema "Liebe" lernen muss, um eine entsprechende Handlung in ihre erfolgreichen Handyromane einbauen zu können, erpresst sie ihren Mitschüler Shigure. Der beliebte Junge soll all die Dinge mit ihr tun, die verliebte Pärchen machen. Wenn er Yukinas Befehlen nicht nachkommt, dann - so droht sie ihm - wird die Schülerin allen an der Schule die geheimen Einträge aus seinem Notizbuch zeigen. Auf diese Weise würde Shigures wahre - und sehr berechnende - Seite öffentlich werden und mit seiner Beliebtheit wäre es vorbei.

Shigure aber nimmt diese Erpressung durch Yukina nicht einfach so hin, sondern bekämpft das Mädchen mit allen Mitteln. Während sie entdeckt, wie angenehm es sein kann, wenn ein Junge ihre Hand hält oder sie in den Arm nimmt, sucht er verbissen ihren Schwachpunkt, um sich an ihr rächen zu können. Als er dann herausfindet, wie verletzlich Yukina ohne ihre Brille ist, bringt er sie in eine für sie sehr verstörende Situation. Einzig ihr Cousin Akira steht der Schülerin in ihrer Not bei.

Doch so schnell bekommt Shigure Yukina nicht klein und so verfolgt das Mädchen weiter hartnäckig sein Ziel. Und Shigure entdeckt zu seiner großen Überraschung, dass ihm Yukinas Wohlergehen nicht gleichgültig ist. Immer wieder ertappt er sich dabei, dass er sich nach einem seiner gemeinen Streiche Sorgen macht, ob er zu weit gegangen sein könnte. Währendessen versucht Akira Yukina zu beschützten und ihr endlich seine Gefühle zu gestehen, doch sie ist immer noch darauf fixiert, mit Shigure neue Erfahrungen zu sammeln.

Mit dem zweiten Band von "xx me!" gelingt es Ema Toyama sehr gut, Yukinas Persönlichkeit zu beleuchten. Die Schülerin ist gegenüber Shigure absolut skrupellos, während sie klar macht, dass sie jemanden wie Akira, den sie wirklich mag, niemals ausnutzen könnte. Auf der anderen Seite gibt es wunderbar verletzliche Momente zwischen Shigure und Yukina, die zeigen, dass das toughe Mädchen auch Unsicherheit und Angst kennt. Ebenso ist Shigure nicht nur der manipulierende Junge, der von allen gemocht werden will, sondern es gibt auch sympathische Facetten an ihm, die erst zum Vorschein kommen, wenn er spontan auf Yukina reagiert.

Zwischen der zielstrebigen Yukina und dem heuchlerischen Shigure kann einem Akira regelrecht leid tun. Der Junge ist ernsthaft in seine Cousine verliebt, kennt ihre Stärken und Schwächen und dringt doch nicht zu ihr durch. Nicht einmal Shigure nimmt Akira ernst, als dieser versucht, Yukina vor ihm zu beschützen. Dabei hat diese Figur noch einiges Ausbaupotenzial, denn besonders viel hat Ema Toyama dem Leser über ihn noch nicht verraten.

Die Zeichnungen der Mangaka spiegeln die verschiedenen Facetten der Charaktere wunderbar. Trotz des eher niedlichen Stils wirkt Yukina in ihrer Entschlossenheit sehr bedrohlich, während Shigures fiese Seiten deutlich zum Vorschein kommen. Auffällig ist, dass die Künstlerin gern ihre weibliche Hauptfigur von mehreren Mädchen bedrängen lässt, doch während diese Nebendarsteller bei "An deiner Seite" schnell wiedererkennbar waren, fehlt es den diversen Mitschülerinnen in "xx me!" noch an individuellen Zügen.

Fazit:

Mit "xx me!" erzählt Ema Toyama eine wunderbar amüsante Geschichte rund um ein energisches Mädchen, das mit allen Mitteln seine Ziele erreichen will. Dabei stellt die Mangaka Yukina nicht zu hart und skrupellos dar, sondern zeigt ebenfalls auf, dass sie auch ihre liebenswerten Seiten und Schwächen hat. Ebenso gelingt Ema Toyama der Balanceact bei Yukinas Gegenpart und so ist auch Shigure trotz seiner manipulativen Art kein unsympathischer Charakter. Diese Ausgewogenheit beim Charakterdesign, die ungewohnte und sehr unterhaltsame Idee, eine energische und eher aggressive Schülerin in den Mittelpunkt der Geschichte zu stellen, und all die amüsanten Szenen zwischen Yukina und Shigure sorgen auch im zweiten Band für großes Vergnügen beim Leser.
Weiterführende Infos