Shugo Chara! 12 
Comics: Manga Fantasy & Sci-Fi
Geschrieben von Konstanze Tants   
Donnerstag, 14. Juli 2011

Shugo Chara! 12

Autor: Peach-Pit
Zeichner: Peach-Pit

Originaltitel: Shugo Chara! Vol. 12
Übersetzt von: Monika Hammond

Reihe: Shugo Chara!
12. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Mai 2011
ISBN: 978-3-7704-7510-0
Preis: 6,50 EUR

192 Seiten
Inhalt
6.0
Zeichnungen
7.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
6.8

Wertung:
6.8
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Wohin gehen Shugo Charas, wenn man erwachsen wird? Amu will dieses Rätsel verzweifelt lösen, um endlich Ran, Miki und Su wiederzufinden. Sind ihre Shugo Charas vielleicht für immer verschwunden? Außerdem vermisst sie Ikuto ... Und typisch für einen Kater, taucht der dunkle Streuner immer nur dann auf, wenn es ihm passt! Im Abschlussband von "Shugo Chara!" weiß Amu endlich, wer sie ist und wo sie hingehört. Ob es wohl ein Wiedersehen mit ihren Shugo Charas gibt?

Meinung:

Der Manga, der in der deutschen Veröffentlichung als Abschlussband bezeichnet wird, beinhaltet nur noch epilog-artige Kapitel zu der Reihe "Shugo Chara!". Die eigentliche Handlung der Serie wurde schon im elften Band beendet, als Amu ihre drei verloren geglaubten Shugo Charas Ran, Miki und Su auf der Sternenstraßen wiederfindet. Durch diese fantastische Reise hat das Mädchen endlich gelernt, dass es seine kleinen Schutzgeister gar nicht verlieren kann, da diese in seinem Herzen wohnen und für immer zu ihm gehören. Selbst wenn Amu eines Tages so erwachsen sein sollte, dass sie die Shugo Charas nicht mehr sehen kann, werden sie doch immer ein Teil von ihr sein.

So erzählen Peach-Pit im zwölften Shugo-Chara!-Band vor allem davon, was die Zukunft für Amu, die Guardians und ihre ehemaligen Gegner von der "Easter Company" bereithält. Besonders für die Sängerin Utau hat sich das Leben sehr verändert, denn während sie vorher gemeinsam mit ihrer Managerin Yukari für das Easter-Imperium auf der Suche nach dem Embryo-Ei war, kann sie sich jetzt endlich ausschließlich auf ihre Karriere konzentrieren. Doch ohne ihren geliebten Bruder Ikuto fühlt sich das Mädchen einsam. Und so sind die Verabredungen mit Kukai (dem ehemaligen Buben der Guardians) zum Ramen-Wettessen eine willkommene Abwechslung für die Sängerin.

Auch für Rima stehen einige Veränderungen an, da sich ihre Eltern getrennt haben. Und gerade weil sie sich so viel Mühe gegeben hatte, die Familie zusammenzuhalten, weiß sie nun nicht damit umzugehen. Aber auch Rima hat einen Freund, der ihr zur Seite steht, selbst wenn sie sich dessen nicht bewusst ist. Denn Nagihiko, der als "Queen der Guardians" mit Rima befreundet war, lässt sie nicht im Stich, auch wenn sie ihm täglich vorhält, dass er endlich die anderen - und vor allem Amu - darüber aufklären muss, dass er und "Nadeshiko" ein und dieselbe Person sind. Neben Utau und Kukai sowie Rima und Nagihiko zeigen auch Yuyu (mit Hilfe von Kairi und Hikaru), Amu und Tadase, dass sie sich im Laufe des vergangenen Schuljahrs deutlich weiterentwickelt haben - und am Ende gibt es sogar ein Wiedersehen mit Ikuto.

Diese abschließenden Kapitel könnten zwar auch in jeder anderen Schulgeschichte auftauchen, da die Shugo Charas dabei so gut wie keine Rolle spielen, bieten den beiden Mangaka aber die Möglichkeit, noch die eine oder andere romantische Entwicklung in die Handlung einzubauen. So endet die Reihe mit amüsanten, melancholischen oder einfach nur bezaubernden Szenen, die noch einmal die enge Freundschaft der Guardians aufzeigen und die Beziehungen verdeutlichen, die sich zwischen den verschiedenen Charakteren im Laufe der Serie entwickelt haben. Bei so vielen emotionalen Momenten können Peach-Pit wieder mit besonders niedlichen und anrührenden Zeichnungen glänzen, während die süßen Shugo Charas allerdings gerade mal die Rolle der unterhaltsamen Stichwortgeber übernehmen.

Fazit:

Die im zwölften "Shugo Chara!"-Band präsentierten Kapitel wären zum Abschluss der Reihe zwar nicht nötig gewesen, bieten aber ein paar sehr hübsche Einzelgeschichten rund um die Guardians und ihre ehemaligen Gegner. Jeder Einzelne von ihnen hat sich im vergangenen Schuljahr deutlich weiterentwickelt, und so zeigen Peach-Pit am Ende noch einmal, was die Zukunft für die verschiedenen liebgewonnenen Charaktere bereithalten wird. All diese amüsanten und romantischen Episoden präsentiert das Mangaka-Duo wieder im gewohnt niedlichen Zeichenstil.
Weiterführende Infos