Die Vampirschwestern 6: Bissige Gäste im Anflug 
Bücher: Belletristik Kinder & Jugend
Geschrieben von Konstanze Tants   
Samstag, 27. Februar 2010

Die Vampirschwestern 6: Bissige Gäste im Anflug

6. Band der Reihe

Untergenre: Fantasy
Verlag: Loewe
Erschienen: Januar 2010
ISBN: 978-3-7855-6845-3
Preis: 9,90 EUR

192 Seiten
Inhalt
7.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.1

Wertung:
7.1
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Ein Mondschein-Gruselpicknick auf dem Knochenhügel - etwas Aufregenderes hätten sich die Vampirschwestern Daka und Silvania und ihre beiden Freunde nicht einfallen lassen können. Doch gerade wollen sie es sich so richtig gemütlich machen, da tauchen ein paar schreckliche Riesenfledermäuse am Nachthimmel auf und kreisen sie ein. Wie unhöflich, denn eine Einladung haben diese stinkenden Bestien bestimmt nicht bekommen. Und sie sehen auch nicht so aus, als wollten sie nur auf ein Stück Spinnenwackelpudding bleiben ...

Meinung:

Nachdem die beiden Halbvampire Daka und Silvania Tepes zusammen mit ihrer besten Freundin Helene in der Vampirstadt Bistrien abenteuerliche und großartige Ferien verbracht haben, steht nun die Rückkehr in ihre neue Heimat Bindburg an. Da ihr gemeinsamer Freund Ludo nicht mit in den Urlaub reisen konnte, wird er erst einmal auf den neuesten Stand gebracht - und damit er nicht das Gefühl bekommt, etwas verpasst zu haben, planen die drei Mädchen für ihn ein Überraschungspicknick auf dem Knochenhügel.

So beginnt "Bissige Gäste im Anflug" von Franziska Gehm schon gleich mit einem vielversprechenden Plan: Ein gruseliges Picknick im Mondschein auf einem Hügel, der angeblich aus Leichen erbaut wurde, ist genau der richtige Rahmen für ein weiteres Abenteuer mit den Vampirzwillingen und ihren Freunden. Obwohl Ludo sonst für jeden unheimlichen Spaß zu haben ist, hat er schreckliche Vorahnungen, als er sich mit seinen Freundinnen auf den Weg zum Knochenhügel macht. Schon seit Tagen verfolgt ihn ein Geist und macht ihm - auch wenn er an die Seelen der Verstorbenen und ihre seltsamen Wünsche gewöhnt ist - ziemliche Angst.

Doch auch für Dirk van Kombast, den Nachbar der Vampirzwillinge, beginnt diese Geschichte nicht gerade rosig. Der selbsternannte Vampirjäger sitzt in einem Gefängnis in Rumänien und wartet darauf, dass sich sein Anwalt endlich bei ihm meldet, als er von einem unheimlichen Vampir besucht wird. Urio Transgoliato gehört zu einer der ältesten und blutrünstigsten Vampirrassen - und will unbedingt wissen, wo er Helene Steinbrück finden kann, die gerade erst mit Daka und Silvania Bistrien verlassen hat.

Während Dirk van Kombast eine unheilvolle Absprache mit dem grausamen Vampir trifft, haben die Zwillinge alles für ein Überraschungspicknick vorbereitet. Zusammen mit ihren beiden Freunden machen sie sich auf zum Knochenhügel, wo sie so wunderbare Leckereien wie einen Spinnenwackelpudding verzehren wollen. Doch noch bevor sie sich gemütlich zum Essen hinsetzen können, werden die vier von eine Gruppe großer, geflügelter Wesen überfallen. Den Riesenfledermäusen gelingt es, einen von ihnen zu entführen - und nun müssen die Kinder zusammen mit Daka und Silvanias Eltern gegen die monströsen Tiere ankämpfen.

Im sechsten Teil der Vampirschwestern-Reihe steht der übersinnlich begabte Ludo Schwarzer deutlich im Mittelpunkt. Aber auch wenn seine bösen Vorahnungen und die ihn verfolgende Geistererscheinung keine geringe Rolle in dieser Geschichte spielen, kommen doch auch die Zwillinge und ihre ungewöhnliche Familie nicht zu kurz. Der Leser erfährt ein wenig mehr über den Arbeitsplatz von Mihai Tepes und sein ungewöhnliches Arrangement mit seinem Arbeitgeber, das es ihm ermöglicht, die Nachtschicht im rechtsmedizinischen Institut zu übernehmen.

Franziska Gehm ist es auch mit "Bissige Gäste im Anflug" wieder gelungen, eine witzige - und spannende - Geschichte rund um die Vampirschwestern, ihre Freunde und ihre Familie zu erzählen. Dabei mischt sich dieses Mal, aufgrund von Ludos Geistererscheinung, sogar ein überraschend nachdenklicher Ton in die Handlung. Doch vor allem der rasante und lustige Kampf am Schluss des Romans und die ungewöhnliche Waffe gegen die übermächtigen Gegner, mit denen die Familie Tepes und ihre Freunde konfrontiert werden, sorgen wieder für so unterhaltsame Lesemomente, wie man sie von dieser Serie gewohnt ist.

Fazit:

Im sechsten Band der Reihe um die Vampirschwestern bietet die Autorin Franziska Gehm dem Leser wieder die gewohnt unterhaltsame Mischung aus spannenden und lustigen Szenen. Dabei fällt auf, dass in "Bissige Gäste im Anflug" zum ersten Mal Ludo, der übersinnlich begabte Freund der Vampirzwillinge, etwas in den Vordergrund rückt. Riesenfledermäuse, eine uralte Vampirrasse und der vampirjagende Nachbar Dirk van Kombast machen der Familie Tepes das Leben schwer und verschaffen dem Leser amüsante Lesestunden, die einen wünschen lassen, dass der Autorin die Ideen rund um Daka und Silvania Tepes und ihre Freunde nie ausgehen mögen.
Weiterführende Infos
Leseprobe