Der Zauberfluch des Elfenkönigs  Redaktionstipp
Bücher: Belletristik Kinder & Jugend
Geschrieben von Konstanze Tants   
Mittwoch, 10. Dezember 2008

Der Zauberfluch des Elfenkönigs

1. Band der Reihe

Untergenre: Fantasy
Verlag: Loewe
Erschienen: Juni 2008
ISBN: 978-3-7855-5984-0
Preis: 10,90 EUR

234 Seiten
Inhalt
10.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
9.8

Wertung:
9.8
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Inmitten einer heißen Sommernacht wird Ariane von einem riesengroßen Drachen entführt! Er bringt sie in den fernen, finsteren Zauberwald. Die magischen Geschöpfe, die hier leben, scheinen dem Mädchen nicht wohl gesonnen zu sein. Weshalb sonst würde der Elfenkönig Leandro einen mächtigen Zauber aussprechen? Einen Fluch, der verhindert, dass Ariane jemals nach Hause zurückkehren kann. Denn er bewirkt, dass alle in der Menschenwelt sie vergessen haben! Ariane ist verzweifelt. Doch sie hat auch Freunde im Zauberwald, die ihr helfen wollen ...

Meinung:

Vanessa Walders "Der Zauberfluch des Elfenkönigs" ist ein rundum bezauberndes Buch für Kinder. Die fantastische Geschichte von der kleinen Ariane, die sich, nachdem sie von einem Drachen entführt wurde, im Zauberwald wiederfindet, ist hervorragend zum Vorlesen geeignet. Aber auch Kinder, die schon die ersten kleinen Fortschritte beim Lesen gemacht haben, werden aufgrund der kurzen Kapitel und der faszinierenden Handlung mit der Lektüre nicht überfordert sein.

Ein weiterer Anreiz, diesen Roman zur Hand zu nehmen, sind die wunderbaren Illustrationen von Almud Kunert. Schon das in dunkelgrün gehaltene Cover, auf dem man den Drachen Obligo und das Mädchen Ariane sehen kann, gibt eine gute Vorstellung davon, was für liebevolle Zeichnungen den Leser im Buch noch erwarten. Kleine, fliegende Elfen schmücken neben größeren Zeichnungen die verschiedenen Seiten, und es ist der Künstlerin gelungen, die verschiedenen Charaktere ganz wundervoll in ihren Darstellungen einzufangen.

Auch wenn die Grundvoraussetzung sich erst einmal ganz schrecklich anhört und hochsensible Kinder vielleicht davon abgeschreckt werden, dass Ariane aus ihrem Bett in den Zauberwald verschleppt wird, beschreibt die Autorin diese Entführung doch mit so viel Humor, dass keine Angst aufkommen kann. Der Drache Obligo ist so tollpatschig und dumm, dass man ihn einfach nicht als Bedrohung empfinden kann, während das Mädchen sich schnell gegen ihn zu behaupten weiß.

Nach und nach lernt Ariane noch viele andere Figuren des Zauberwaldes kennen - und mit ihr zusammen erschließt sich dem Leser eine Welt voller Fantasie und Magie. Der schnelle Wechsel der Jahreszeiten im Wald sowie die übernatürlichen und tierischen Bewohner mit all ihren Fähigkeiten und Eigenheiten sind einfach hinreißend beschrieben. Da kann der Leser die Freundschaft zwischen einem Hasen- und einem Koboldjungen erleben, die sich auch von der Feindschaft zwischen ihren Völkern nicht davon abhalten lassen, zusammen viel Spaß zu haben. Aber auch den Grund für die Spaltung zwischen den magischen Bewohnern und den Tieren des Zauberwaldes erfährt man im Laufe der Geschichte.

Ohne dass die Autorin hier plakativ ihre Botschaften verbreitet, erzählt sie mit Arianes Abenteuer auch von Freundschaft und Familie, von Eifersucht, Streit und Versöhnung, von Toleranz und den Schwierigkeiten, die eigenen negativen Gefühle zu überwinden. Denn nicht nur das Mädchen erlebt und lernt im Laufe seiner Zeit im Zauberwald eine Menge. Einige der magischen und tierischen Bewohner des Waldes stellen sich gegen ihre Verwandtschaft und ihre Freunde, weil es ihnen nicht richtig erscheint, ein menschliches Wesen in ihren Zwist mit hineinzuziehen. Jeder von ihnen muss auf seine Weise lernen, für sich und seine Meinung einzustehen und für andere einzutreten, auch wenn das wahrhaftig nicht immer leicht ist.

Vanessa Walder verwebt die unterschiedlichen Handlungsstränge so geschickt miteinander, dass auch kleinere Kinder keine Schwierigkeiten haben werden, der Geschichte zu folgen. Dabei bleiben Arianes Abenteuer spannend und mitreißend und stecken voller liebenswerter Gestalten, die ganz ohne Zauberei den Leser in ihren Bann schlagen. Dieses Buch bietet auch für einen vorlesenden Erwachsenen eine große Portion Charme und unterhaltsamer Wendungen, sodass "Der Zauberfluch des Elfenkönigs" ein wunderbarer Roman für die ganze Familie ist.

Fazit:

Vanessa Walder gelingt es mit ihrem Kinderbuch "Der Zauberfluch des Elfenkönigs", eine wunderbare magische Geschichte zu erzählen, die für die ganze Familie reizvoll ist. Unterstützt von den liebevollen Zeichnungen der Künstlerin Almud Kunert beschreibt die Autorin die fantastische Welt des Zauberwaldes - und es gelingt ihr dabei, eine spannende, aber nie erschreckende Handlung rund um die entführte Ariane zu entwickeln. Dabei lernt der kleine Leser fast ohne es zu merken eine Menge über Freundschaft, Mut und Toleranz und dass das Leben einfach mehr Spaß macht, wenn man miteinander statt gegeneinander handelt.
Weiterführende Infos