Meine kulinarische Reise durch Frankreich 
Bücher: Sachbuch Erlebtes & Reiseberichte
Geschrieben von Konstanze Tants   
Mittwoch, 5. November 2008

Meine kulinarische Reise durch Frankreich - Eine Liebeserklärung mit Rezepten

Untergenre: Kochen & Backen
Verlag: Eichborn
Erschienen: November 2008
ISBN: 978-3-8218-7315-2
Preis: 19,95 EUR

161 Seiten
Inhalt
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
8.0

Wertung:
8.0
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Die Starköchen Sarah Wiener erkundet die Geheimnisse der französischen Küchenmeister. Mit ihrem roten Käfer-Cabrio fährt Sarah Wiener durch das Heimatland der Feinschmecker. Die Erfahrungen auf den verschiedenen Stationen ihrer Tour de France präsentiert sie hier als abwechslungsreiches Menü aus Geschichten über Land und Leute, Koch-Anekdoten, Einkaufs- , Küchen- und Serviertipps, Rezepten und Adressen.

Meinung:

Im Jahr 2007 strahlte der Fernsehsender Arte die Sendung "Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener" aus, für die die bekannte Köchin verschiedene Regionen Frankreichs bereiste und die traditionellen Rezepte der jeweiligen Gegend kennenlernte. Das Buch "Meine kulinarische Reise durch Frankreich - Eine Liebeserklärung mit Rezepten" bietet nun eine interessante Mischung aus Reiseerfahrungen, Rezepten und sonstigen Informationen, die während der Dreharbeiten von Sarah Wiener gesammelt wurden.

Jede Reisestation beginnt mit einer Aufgabe, die während der Dreharbeiten an Sarah Wiener gestellt wurde. So muss die Köchin zum Bespiel in Grignan eine Person treffen, die ihr zeigen soll, wie eine mit einer Trüffelfarce gefüllte "Pintade à demi-deuil" hergestellt wird. Abgesehen von dem kleinen Sprachproblem, das dafür sorgt, dass Frau Wiener keine Ahnung hat, was eine Pintade sein soll, gibt es für sie keine Schwierigkeiten auf der Fahrt zu ihrem Zielort. In kurzen Abschnitten erfährt der Leser von der schönen Landschaft im Süden des Département Drôme und von der einheimischen Köchin, die Sarah Wiener einen Einblick in die traditionelle Küche gewährt.

Das Beschaffen der Zutaten stellt Sarah Wiener vor so manche Herausforderung, sei es das eigenhändige Fangen des zu schlachtenden Perlhuhns (Pintade) oder die Besorgung der Trüffel, was - ohne eine solche zu sein - eher an eine illegale Handlung erinnert als an einen Einkauf. Nebenbei bekommt der Leser noch einige wissenswerte Informationen über Trüffeln, über die Suche nach diesem schwarzen Gold und die Aufbewahrung dieser Kostbarkeiten präsentiert. So wird das Rezept, das Sarah Wiener am Ende der Station mitnehmen kann, für den Leser fast zur Nebensache, auch wenn es natürlich schön ist, die Möglichkeit zu haben, sich so ein kleines Stückchen Frankreich in die eigene Küche zu holen.

Insgesamt kann man in "Meine kulinarische Reise durch Frankreich" die Erlebnisse der Köchin an 28 verschiedenen Orten Frankreichs miterleben. Zwar beinhaltet dieses Buch auch 30 Rezepte, die Lust darauf machen, mal wieder etwas Zeit und Mühe in der Küche zu verwenden, doch das ist nicht das Wichtigste an Sarah Wieners Bericht über ihre Fahrt quer durch Frankreich. Denn in erster Linie genießt der Leser zusammen mit der bekannten Köchin den Einblick in ein Land, das so gar nichts mit dem zu tun hat, was man als Tourist normalerweise erlebt.

Sarah Wiener lernt auf ihrer Reise liebenswerte Menschen kennen, denen es wichtig ist, dass die Köstlichkeiten ihrer Region traditionell - und vor allem schmackhaft - zubereitet werden. Es ist wunderbar, Sarah Wieners Neugier auf das Essen und das Wissen dieser französischen Köchinnen und Köche mitzuerleben und gezeigt zu bekommen, wie diese Menschen in ihrem Beruf aufgehen. Die vielen Hintergrundinformationen zu den verschiedenen Zutaten lassen einen beim nächsten Einkauf mit anderen Augen durch den Laden gehen und führen zu einem intensiveren Umgang mit den Lebensmitteln, auch wenn nicht jede Information (z.B. über die in Deutschland verbotene Stopfleber) wirklich appetitanregend ist.

"Meine kulinarische Reise durch Frankreich" ist, genau wie es der Untertitel verspricht, "Eine Liebeserklärung mit Rezepten" und macht einfach Lust darauf, selbst diese wunderbare Seite Frankreichs kennenzulernen. Das feste Gummiband um den Einband und die Papptasche am Ende des Buches verlocken geradezu dazu, während einer eigenen kulinarischen Entdeckungsfahrt Notizen mit persönlichen Eindrücken und Rezepten einzufügen. Und wer Punkt für Punkt Sarah Wieners Stationen nachvollziehen möchte, findet angenehmerweise zu jedem Rezept und jeder Anekdote die Adresse des einheimischen Mentors, der der bekannten Köchin sein persönliches Geheimnis der französischen Küche verraten hat.

Fazit:

Sarah Wieners Reisetagebuch mit Rezepten, "Meine kulinarische Reise durch Frankreich", ist ein liebevoll gemachtes Buch, in dem man Schritt für Schritt die Entdeckungstour der bekannten Köchin durch Frankreich nacherleben kann. Auch wenn der Leser hier 30 wunderbare Rezepte findet, geht es doch eher darum, einen Blick in die Kochstube des Nachbarlandes zu werfen, der einem die traditionelle regionale Küche der verschiedenen Gebiete näher bringt. Spätestens nach der Lektüre juckt es dem Leser in den Fingern, den Koffer aus dem Schrank zu holen und seine eigene kulinarische Entdeckungsreise durch Frankreich anzutreten.
Weiterführende Infos