Banner bookdepository.com

Timona - Vom Witterwald in die Drachenstadt  Redaktionstipp Drucken E-Mail
Bücher: Belletristik Kinder & Jugend
Geschrieben von Konstanze Tants   
Samstag, 22. März 2008

Timona - Vom Witterwald in die Drachenstadt

Untergenre: Fantasy
Verlag: Olms
Erschienen: März 2007
ISBN: 978-3-48708809-9
Preis: 19,80 EUR

581 Seiten
Inhalt
10.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
9.8

Wertung:
9.8
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Im Witterwald gibt es eigentlich keine Drachen. Trotzdem schlüpft in diesem entlegenen Teil der Welt das Drachenmädchen Timona aus einem Findel-Ei. Niemand weiß, wie das Ei dorthin gelangt ist oder wer die Eltern sind. Um endlich Antworten auf ihre Fragen zu finden, macht sich Timona eines Tages auf eine lange Reise zur Drachenstadt. Viele seltsame Wesen kreuzen dabei ihren Weg und auch wenn einige von ihnen gute Freunde werden, so sind längst nicht alle, denen sie begegnet, harmlos.

Meinung:

Mit "Timona" hat Ursula Wolter eine unglaublich bezaubernde und mitreißende Geschichte geschaffen. Besonders hervorzuheben ist ihre wundervolle und stimmige Erzählweise, die jede ihrer Figuren mit nur wenigen Sätzen lebendig werden lässt. Egal, ob es um den vorsichtigen Henno geht, um den ängstlichen Rolfo oder um die fröhliche Leomina, schnell wachsen einem die Charaktere ans Herz und man möchte nur immer noch mehr von ihnen erfahren.

Auch die Welt, in der Timona lebt, ist der Autorin wirklich interessant und überzeugend gelungen. Ganz wunderschön ist es, wie sie es schafft, aus bekannten Märchenfiguren stimmige Völker zu erschaffen, die in der Regel nicht mehr viel mit den gängigen Klischees gemein haben. Ein jedes Volk hat seine ganz individuelle, aber überzeugend geschilderte Lebensweise und eine eigene Geschichte, ohne dass sich Ursula Wolter zu sehr in Beschreibungen und das Weltenbasteln hineinsteigert.

Das Drachenmädchen Timona wächst bei seinen Pflegeeltern Henno und Hombra auf, zwei Witterer aus dem Witterwald. Vom ersten Moment an wird nachfühlbar beschrieben, wie sehr gerade Henno anfangs hin- und hergerissen ist zwischen dem, was man allgemein über Drachen weiß, und dem Bedürfnis, seiner Frau das ersehnte Pflegebaby zu lassen. Doch zum Glück entwickelt Timona nur selten die typischen aggressiven und feurigen Eigenarten, die man einem Drachen zuschreibt, und ist allgemein ein braves Mädchen, ohne dabei auch nur einen Moment lang langweilig zu sein.

Fast schon zu schnell wird das Drachenmädchen größer und beschließt, auf Reisen zu gehen, um herauszufinden, wie ihr Ei in den Witterwald kam. Doch nie hätte sie gedacht, dass die Welt außerhalb ihres Waldes so groß und so gefährlich sein könnte. Dabei gibt es auch im Witterwald Gefahren, die man nicht unterschätzen darf, doch diese hatte Timona von klein auf kennen gelernt, während die Welt da draußen vollkommen neu für sie ist.

Bald schon begegnet sie neuen Wesen und obwohl sie Hennos Warnungen vor bestimmten Rassen immer im Hinterkopf hat, fällt es Timona schwer, misstrauisch auf andere zuzugehen. Trotz allen bekannten Vorurteilen, die es über Dunkelwölfe, Witzlinge, Zwerge, zweiköpfige Hunde, Raubtrolle und andere Gestalten gibt, muss die junge Drachendame erst einmal selber herausfinden, ob diese tatsächlich einen wahren Kern haben, und riskiert dabei nicht selten ihr Leben.

Natürlich gewinnt Timona auf ihrer langen Reise auch neue Freunde, wenn es manchmal auch nicht immer so leicht zu sagen ist, was jemanden zu einem Freund macht. Denn ein jeder von ihnen hat so seine Eigenheiten und bei jedem muss Timona erst einmal lernen, mit diesen umzugehen, was zu einigen sehr lustigen Szenen führt.

Wenn man das Buch analysieren wollte, könnte man sagen, dass Ursula Wolter ein Lehrstück über Freundschaften und über das Erwachsenwerden mit allen seinen Sonnen- und Schattenseiten geschrieben hat. Aber für eine nüchterne Analyse ist "Timona" einfach zu bezaubernd, stimmig und mitreißend geschrieben. Man kann als Leser jeden Alters bei den Erlebnissen der jungen Drachendame schmunzeln und lachen, weinen und nachdenklich sein. Das Lesen ist von der ersten bis zur letzten Seite ein Genuss und hat man das Buch zugeschlagen, bekommt man fast das Bedürfnis, wieder von vorne anzufangen.

Fazit:

Mit "Timona" hat Ursula Wolter ein bezauberndes Märchen geschaffen, das Kinder und Erwachsene in seinen Bann ziehen wird. Humorvoll, spannend und mitreißend schildert sie die Geschichte der jungen Drachendame Timona, die auf der Suche nach ihrer Herkunft allerlei Abenteuer erlebt. Dabei bedient sich die Autorin einer stimmigen und farbigen Erzählweise, die ihre Welt und die darin lebenden Wesen so real wirken lässt, dass der Leser sie einfach in sein Herz schließen muss.

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.