Banner bookdepository.com

Tigerkralle  Drucken E-Mail
Bücher: Belletristik Kinder & Jugend
Geschrieben von Konstanze Tants   
Freitag, 26. Februar 2010

Tigerkralle

Originaltitel: The Five Ancestors: Tiger
Übersetzt von: Christine Gallus

1. Band der Reihe

Verlag: Loewe
Erschienen: Januar 2010
ISBN: 978-3-7855-6919-1
Preis: 5,95 EUR

204 Seiten
Inhalt
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
8.0

Wertung:
8.0
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

"Lauft um euer Leben!" Das sind die letzten Worte, die der Großmeister den fünf Kung-Fu-Kämpfern zuruft, bevor das Cangzhen-Kloster in Schutt und Asche gelegt wird. Jetzt sind die jungen Mönche auf sich allein gestellt. Fu, stark wie ein Tiger, flieht so schnell er kann. Aber es dauert nicht lange und er gerät in einen Hinterhalt! Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt ...

Meinung:

"Tigerkralle" ist die Neuauflage des Bandes "Die fünf Gefährten und der Kampf des Tigers", der ebenfalls im Loewe-Verlag erschienen war. Der Autor Jeff Stone führt den Leser mit seiner Reihe um "The Five Ancestors" ins historische China. Dort praktizieren Shaolin-Mönche in einem geheimen Kloster verschiedene Kampfkünste. Zu den jüngsten Meistern unter ihnen gehören Fu, Malao, Seh, Hok und Long.

Die fünf Jungen sind als Waisenkinder in das Kloster gekommen und haben dort besondere Begabungen für je einen speziellen Kampfstil gezeigt. Fu, die Hauptfigur in diesem Roman, heißt nicht nur Tiger (Fu ist der kantonesische Begriff für dieses Raubtier), sondern beherrscht auch die Tiger-Kampftechnik hervorragend. Umso schlimmer ist es für ihn, als das Kloster angegriffen wird und der Großmeister von ihm und seinen vier Brüdern verlangt, sich zu verstecken statt zu kämpfen.

Schnell unterliegen die Mönche der Übermacht ihrer Gegner, die von dem abtrünnigen Ying - der zusammen mit Fu und den anderen aufgewachsen ist und im Zorn das Kloster verließ - angeführt werden. Kurz vor seinem Tod befiehlt der Großmeister seinen fünf Schülern zu fliehen. Die Jungen sollen ihre Vergangenheit erforschen und Verbündete finden, die ihnen im Kampf beistehen können. Für Fu bricht mit der Vernichtung des Klosters eine Welt zusammen.

Obwohl er ein Meister des Tiger-Kung-Fu ist, ist er doch gerade mal elf Jahre alt. Und so sehr Fu sich häufig gegen die Disziplin im Kloster gesträubt hat, so gaben ihm die strengen Regeln doch Halt und Zuflucht. Der Junge ist kein vorsichtiger und nachdenklicher Mensch und sein emotionales Handeln hat ihn schon früher in Schwierigkeiten gebracht. Doch nun muss Fu feststellen, dass spontane Aktionen nicht mehr nur unangenehme oder gar peinliche Folgen haben, sondern dass sein impulsiver Charakter ihn schnell in Lebensgefahr bringen kann.

Jeff Stone geht mit seinen jugendlichen Lesern in "Tigerkralle" nicht gerade behutsam um. Gleich auf den ersten Seiten stapeln sich die Toten und die fünf Shaolin-Mönche müssen um ihren Großmeister trauern. Doch diese Gräueltaten werden nie unnötig blutig oder brutal beschrieben. Die Konzentration auf die Techniken des Kung-Fu und die einzelnen Kämpfe, die Fu bewältigen muss, führen dazu, dass die Handlung stets spannend bleibt und selbst den jungen Leser nicht ängstigt. Der Erzählstil ist ebenso klar und geradlinig gehalten wie die Handlung und entspricht so ebenfalls der jugendlichen Zielgruppe.

Mit Fu erlebt der Leser gerade mal den ersten Schritt der fünf Jungen auf der Suche nach Verbündeten. Doch so wenig Weg der Junge in "Tigerkralle" auch zurücklegt, so sehr muss er sich dabei entwickeln. Fu muss lernen, sich mehr zurückzuhalten und nicht immer spontan zu handeln. Doch vor allem die Erkenntnis, dass die Welt nicht einfach schwarzweiß zu betrachten ist und dass selbst eine "böse" Tat aus den richtigen Beweggründen geschehen kann, stellt den Jungen vor eine große Herausforderung.

So ist "Tigerkralle" mehr als nur ein actionreicher Roman rund um fünf Kampfkünstler: Neben der ganzen Spannung und den detailliert - und sehr bildhaft - beschriebenen Kämpfen bietet dieses Buch einige nachdenkliche Momente. Die sympathischen Charaktere ziehen den Leser schnell in ihren Bann und die Gewissheit, dass noch ganz viel passieren muss, bis Fu und seine vier Brüder wieder in Sicherheit leben können, lässt einen gespannt auf die Fortsetzung der Geschichte warten.

Fazit:

Mit "Tigerkralle" bekommt der Leser eine sehr spannende Handlung, die im historischen China spielt. Jeff Stone lässt seine Hauptfigur Fu in einer kritischen Situation zurück, in der der Junge schnell lernt, dass seine Kampfkünste allein ihm nicht das Überleben sichern. Sympathische Charaktere, detailliert beschriebene Kämpfe und eine aufregende Geschichte verschmelzen zu einem überaus vielversprechenden Auftaktband, der Lust auf weitere Romane macht, in denen man hoffentlich noch viel mehr über Fu und seine vier Brüder erfährt.
Weiterführende Infos
Leseprobe

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.