Banner bookdepository.com

Schattenjagd  Drucken E-Mail
Bücher: Belletristik Kinder & Jugend
Geschrieben von Sabine Hut   
Montag, 24. März 2008

Schattenjagd

Untergenre: Fantasy
Verlag: Heyne
Erschienen: Februar 2005
ISBN: 978-3-453-53005-8
Preis: 8,95 EUR

504 Seiten
Inhalt
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
8.0

Wertung:
8.0
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

David ist gehbehindert, weshalb eine seiner größten Leidenschaften Computerspiele sind. Momentan spielt er "Schattenjagd" und schnell ist für ihn klar, dass es das beste Spiel ist, das es je gegeben hat. Doch bald schlägt die Situation um, denn die virtuelle Welt scheint ein Eigenleben zu entwickeln und greift so nach der Wirklichkeit. Gemeinsam mit Valerie will David nun ein letztes Mal in die "Schattenjagd" einsteigen, um die bedrohlichen Kreaturen aufzuhalten.

Meinung:

Hätte David doch nur auf seinen Papa gehört. Aber wie es eben bei Kindern der Fall ist, kommt genau das ziemlich selten vor und führt hier zu einem wirklichen Problem. David hat das PC-Spiel auf einem Großrechner in der Firma seines Vaters gespeichert, weil es so viel Speicherkapazität benötigt. Sein Vater bekommt dies mit und ist alles andere als begeistert. Denn die PCs, auf die sich David einhackt, um zu spielen, sind wichtig für den Betrieb der ganzen Stadt. Also verlangt Davids Vater, dass das Spiel gelöscht wird, doch das geht nicht mehr. Das Spiel und die Fantasyfiguren haben ein Eigenleben entwickelt und benötigen immer mehr Speicherplatz. Die Katastrophe ist also unausweichlich.

"Schattenjagd" ist ein Hohlbein-Roman, in dem Fantasy und Wirklichkeit in einem guten Maß gemischt werden. Wie schon in anderen Büchern, z.B. "Unterland" oder "Krieg der Engel", ist die Mischung einfach nur fesselnd und der Leser wird förmlich in diese Welten hineingesogen. Der Schreibstil ist anschaulich, spannend und oft auch sehr witzig. Vor allem die Kontroversen zwischen David und seinem Vater lassen den Leser schmunzeln.

Unerwartete Wendungen oder Aussprüche gibt es zuhauf. Gerade das macht das Lesen so spannend. Auch braucht man eine Weile, um herauszufinden, warum beispielsweise David alias Ritter DeWitt in einem Kampf mit einem Ork plötzlich "Michael Jackson for President" schreit. Das Ende ist leider nicht ganz so gelungen und könnte das Gefühl vermitteln, dass das Buch schnell beendet werden sollte. Trotzdem handelt es sich bei "Schattenjagd" um ein tolles Fantasybuch, in dessen Welt sich Fans des Genres sicherlich wohl fühlen.

Fazit:

Die Grundidee des Buches ist sehr interessant und auch zum größten Teil toll umgesetzt. Alles wird anschaulich und detailgetreu beschrieben, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Viele Wendungen und Wirrungen lassen die Geschichte spannend bleiben. Das Ende wirkt etwas abrupt, doch das schmälert nicht den Lesespaß.

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.