Banner bookdepository.com

Ruf der Tiefe  Drucken E-Mail
Bücher: Belletristik Kinder & Jugend
Geschrieben von Konstanze Tants   
Montag, 28. Februar 2011

Ruf der Tiefe

Untergenre: Science Fiction
Verlag: Beltz & Gelberg
Erschienen: Januar 2011
ISBN: 978-3-407-81082-3
Preis: 16,95 EUR

416 Seiten
Inhalt
7.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.1

Wertung:
7.1
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Leon lebt am geheimnisvollsten Ort der Erde: in der Tiefsee. Er gehört zu einer Elite junger Flüssigkeitstaucher, die sich auch in 1000 Meter Tiefe frei bewegen können. Zusammen mit Lucy, einem intelligenten Krakenweibchen, durchstreift Leon den Pazifischen Ozean um Hawaii auf der Suche nach Rohstoffen am Meeresgrund. Doch plötzlich scheint das Meer verrücktzuspielen: "Todeszonen" breiten sich aus, massenhaft ergreifen die Wesen der Tiefe die Flucht nach oben, an Land bricht Panik aus. Bei einem verbotenen Tauchgang machen Leon und Lucy eine gefährliche Entdeckung - und geraten in große Schwierigkeiten. Ausgerechnet Carima, eine junge Touristin von "oben", erweist sich als ihre einzige Verbündete.

Meinung:

Mit "Ruf der Tiefe" haben die Schriftstellerin Katja Brandis und der Biologe Hans-Peter Ziemek einen fesselnden Roman geschaffen, der den jugendlichen Lesern die faszinierende Welt der Tiefsee näher bringt. Hauptfiguren dieser Geschichte sind der sechzehnjährige Leon und die fünfzehnjährige Carima. Während Leon schon seit Jahren seinen Lebensunterhalt damit verdient, dass er für den Konzern ARAC (Aquatic Resources Analysis Corporation) als Tiefseetaucher im Meer rund um Hawaii arbeitet, verbringt die deutsche Carima mit ihrer Mutter nur einen zweiwöchigen Urlaub auf der amerikanischen Insel.

Leons Leben besteht vor allem aus seiner Arbeit für ARAC - und er kann es sich auch gar nicht anders vorstellen. Dass er für den Konzern die Tiefsee nach Bodenschätzen absucht, ist der Preis dafür, dass er als einer der wenigen Flüssigkeitstaucher den Zauber der Meerestiefen erleben darf. Er muss sich - dank der fortgeschrittenen Technologien seines Arbeitgebers - nicht mit einem gewöhnlichen Taucheranzug und Flaschen begnügen, sondern kann sich wie ein Meereslebewesen in die tiefsten Gewässer begeben.

Begleitet wird der Junge dabei von dem gentechnisch veränderten Kraken Lucy, mit dem ihn mehr verbindet als nur eine gewöhnliche Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Es ist Leon möglich, telepathische Nachrichten von Lucy zu empfangen, was nicht nur zu einer besonders innigen Beziehung führt, sondern ihm auch riskantere Ausflüge in die Tiefe ermöglicht als seinen Kollegen. Obwohl er fast alles in seinem Leben mit den Jugendlichen Julian, Billie und Tom teilt, die ebenso wie er in der Tiefseestation Bentho II arbeiten, weiß keiner von seinen Freunden über diese besondere Fähigkeit Bescheid.

Doch auch die enge Verbindung zu Lucy kann Leon kaum weiterhelfen, als er eines Tages zusammen mit seinem Kraken in ein Gebiet gelangt, in dem sämtliches Leben verschwunden zu sein scheint. Diese "Todeszone" taucht für Leon ohne Vorwarnung auf und könnte in Verbindung stehen mit den alarmierenden Nachrichten, die es in den letzten Tagen von der Oberfläche gab. Denn dort wurde immer wieder von seltsamen Vorkommnissen an den Stränden berichtet, in die Tiefseebewohner verwickelt waren, die eigentlich niemals so weit an die Meeresoberfläche steigen sollten.

So sehr sich Leon Sorgen um den Zustand der Tiefsee macht, beschäftigen ihn doch auch noch andere Gedanken. Denn das Zusammentreffen mit Carima, die ein paar Tage mit ihrer Mutter zu Besuch in der Tiefseestation Bentho II ist, macht dem Jungen klar, wie ungewöhnlich sein Leben in den letzten Jahren verlaufen ist und wie einschneidend der Konzern ARAC schon seit seiner Kindheit auf ihn eingewirkt hat. Carima hingegen, die unglücklich ist, weil ihre Mutter sie nach der Scheidung bei ihrem Vater zurückgelassen hat, ohne sie auch nur einmal zu fragen, ob das Mädchen vielleicht lieber bei ihr leben würde, begreift, dass es gravierendere Probleme im Leben gibt, als gedankenlose Eltern zu haben. Obwohl sich Leon und Carima gerade mal ein paar Tage kennen, sind sie sich in der kurzen Zeit auf der Station so nahe gekommen, dass sich Leon an das Mädchen wendet, als er Hilfe benötigt, um mehr über die ungewöhnlichen Vorgänge in der Tiefsee herauszufinden.

Die Geschichte von "Ruf der Tiefe" spielt in der näheren Zukunft, genauer gesagt im Jahr 2018, und obwohl die beiden Autoren versucht haben, so viel Realismus wie möglich in ihr Werk einfließen zu lassen, nehmen sie sich auch einige Freiheiten bei den wissenschaftlichen Erfindungen, die in diesem Roman eine Rolle spielen. Gerade diese Freiheiten können einen kritischen Leser stören, dem bewusst ist, dass die Wissenschaft nicht innerhalb der nächsten paar Jahre in der Lage sein wird, so viele Fortschritte zu machen, dass das beschriebene Flüssigkeitstauchen in der Tiefsee möglich sein wird. Von diesen kleinen Unstimmigkeiten abgesehen, wird Leons ungewöhnliche Arbeitswelt so nachvollziehbar und realistisch geschildert, dass der Leser ohne Probleme mit dem Jungen in der Tiefsee versinken und die Schönheit dieser Welt genießen kann.

Ohne dabei groß den belehrenden Zeigefinger zu erheben, ist diese faszinierende Geschichte ein Plädoyer für einen behutsameren Umgang mit der Natur und für einen bewussteren Gebrauch der Ressourcen und macht den Leser aufmerksam auf die Empfindlichkeit dieser einzigartigen Lebenswelt. Leider geht neben all den wunderschönen und atmosphärischen Beschreibungen der Tiefsee und dem Einfließen der wissenschaftlichen Hintergründe an manchen Stellen die Handlung ein wenig verloren.

So ist schon recht früh klar, was für die "Todeszonen" in der Tiefsee verantwortlich sein könnte, und obwohl dem Leser Leon und Carima sehr sympathisch sind, leidet man nicht wirklich mit den beiden Teenagern mit, während sie versuchen, weitere Zerstörungen in dieser einzigartigen Welt zu verhindern. Doch trotz dieser kleinen Schwachpunkte ist aus der Zusammenarbeit von Katja Brandis und Hans-Peter Ziemek ein beeindruckender Roman entstanden, der den Leser in die geheimnisvolle und wunderschöne Welt der Tiefsee mitnimmt und ihn davon träumen lässt, eines Tages wie Leon diese Tiefen entdecken zu können.

Fazit:

Mit "Ruf der Tiefe" führen die Autorin Katja Brandis und der Biologe Hans-Peter Ziemek den Leser in die geheimnisvolle und wunderschöne Welt der Tiefsee. Gemeinsam mit dem Taucher Leon und der Touristin Carima entdeckt man die Besonderheiten dieses faszinierenden Lebensraums und bangt um das Leben des jungen Tiefseetauchers, als dieser grauenerregende "Todeszonen" entdeckt. Obwohl neben den atmosphärischen Naturbeschreibungen und den wissenschaftlichen Erklärungen so manches Mal die Handlung etwas verloren geht, ist "Ruf der Tiefe" ein fesselnder Roman, der einem nicht nur die schützenswerten Geheimnisse der Tiefsee näher bringt. Mit Leon und Carima sind Katja Brandis zwei sympathische Hauptfiguren gelungen, deren Abenteuer im Meer rund um Hawaii man mit großer Neugierde verfolgt.
Weiterführende Infos
Leseprobe

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.