Banner bookdepository.com

Ich geh doch nicht mit jedem mit!  Redaktionstipp Drucken E-Mail
Bücher: Belletristik Kinder & Jugend
Geschrieben von Mirjam Rohleder   
Sonntag, 1. Februar 2009

Ich geh doch nicht mit jedem mit!

Verlag: Loewe
Erschienen: Januar 2009
ISBN: 978-3-7855-6239-0
Preis: 9,90 EUR

32 Seiten
Inhalt
10.0
Preis/Leistung
9.0
Gesamtwertung
9.9

Wertung:
9.9
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Lu wartet darauf, endlich abgeholt zu werden. Ganz allein steht sie auf der Straße. Da kommt Frau Schmidt vorbei. "Hallo, Lu! Komm mit, ich bringe dich nach Hause." Frau Schmidt wohnt in der gleichen Gegend wie Lu. Aber wie heißt sie eigentlich mit Vornamen? Und sind ihre roten Haare echt oder bloß gefärbt? Das alles weiß Lu nicht. "Ich kenn dich nicht, ich geh nicht mit!", sagt sie. "Und außerdem hat Mama gesagt, dass ich warten soll." 90% der Missbrauchsfälle geschehen im unmittelbaren Umfeld der Kinder. Klare Regeln und Absprachen können helfen, die Kinder zu schützen.

Meinung:

Da steht Lu nun vor dem Kindergarten und fast alle Kinder sind schon abgeholt worden. Aber Lu weiß: Sie wird abgeholt, und Mama hat gesagt, dass sie warten soll und mit niemandem mitgehen darf. Und so winkt sie allen Vorbeikommenden ab, die sie mitnehmen wollen. Obwohl sie jeden schon mal gesehen hat: Die Nachbarin, der freundliche Handwerker Rolf, der Mann im Auto, der behauptet, Mama zu kennen, und die nette Frau Moser, von der Lu einiges weiß.

Es sind Kleinigkeiten, die ihr klar machen, dass sie diese Personen eben doch nicht wirklich kennt: Sind die Haare der Nachbarin wirklich rot, oder nur gefärbt? Wie heißt Rolf mit Nachnamen? Woher kennt der Autofahrer Mama? Und schnarcht Frau Moser vielleicht? All das weiß Lu nicht, sie weiß aber genau, wer sie heute abholt, und dass sie warten soll.

Die fünfte Person, die in der Geschichte nun auftaucht, wirkt optisch eher merkwürdig, wenn es darum geht, ein kleines Mädchen aus dem Kindergarten abzuholen. Es kommt ein Punker vorbei, der Lu in sehr harrschem Ton auffordert mitzukommen. Und Lu geht mit ... Denn das ist Lus Bruder, von dem sie viele Geheimnisse kennt, z.B. dass er Angst vor Spinnen hat und nachts noch immer mit seinem Teddy Gustav kuschelt. Mit ihm kann Lu getrost mitgehen, denn genau auf ihn sollte sie warten.

Dieses Buch zeigt sehr gut, wie wichtig es ist, Kindern klar zu machen, dass sie sich genau an die Anweisungen der Eltern halten müssen. Meist ist es nicht der Fremde im Auto, der Kinder einpackt und entführt. Die häufigsten Missbrauchsfälle geschehen im Bekannten- und Verwandtenkreis. Und genau da müssen Kinder und auch andere Erwachsene sensibilisiert werden.
Ein Kind darf nur mit solchen Personen mitgehen, mit denen das abgesprochen ist. Und auch Erwachsene sollten so positiv reagieren wie die Personen hier im Buch, nämlich nicht große Überredungskünste versuchen, um ein Kind umzustimmen. Wer nicht dazu bestimmt ist, das Nachbarskind vom Kindergarten abzuholen, der soll es auch nicht einfach tun. Und im Ausnahmefall müssen vertraute Personen dem Kind die Erlaubnis geben mitzugehen.

Im Buchdeckel von "Ich geh doch nicht mit jedem mit!" befindet sich "Lus Liste". Dort steht genau, wer Lu abholen bzw. mit wem sie mitgehen darf, ohne vorher extra fragen zu müssen. In Ausnahmefällen geht Lu nur dann mit anderen mit, wenn Mama oder Papa das vorher ausdrücklich gesagt haben. Eine solche Liste ist dann auch noch mal hinten im Buch zu finden. Diese kann man aber mit seinem eigenen Kind ausfüllen und die Namen selbst einsetzen.

Auch die Internetadressen und Telefonnummern von verschiedenen Informations- und Beratungsstellen sind im Buch zu finden, z.B. die des Deutschen Kinderschutzbundes oder der Telefonseelsorge Deutschland. So haben Eltern die Möglichkeit, weitere Informationen und Hilfen zu diesem sensiblen Thema zu bekommen.

Die Bilder im Buch sind klar gezeichnet und lenken nicht ab. Auch die verschiedenen Personen erscheinen sehr freundlich bzw. unfreundlich, so wie sie dann auch auftreten. Und besonders Lus Bruder wirkt bei seinem ersten Erscheinen fast bedrohlich und der Leser ist sehr erstaunt, dass Lu, die doch alle Angebote bisher ausgeschlagen aht, nun mitgeht. Erst auf der nächsten Seite folgt die Erklärung.

Als Buch zum Thema "Nein-Sagen" und "nicht mit anderen mitgehen" ist dieser Band sehr gelungen, da er sehr einfach und klar zeigt, wie Kinder in solchen Situationen ragieren sollen.

Fazit:

"Ich geh doch nicht mit jedem mit!" ist ein wundervolles Kinderbuch, das das Thema "Mitgehen mit Anderen" sehr klar und verständlich aufgreift. Es zeigt Kindern sowie Erwachsenen, auf was man achten soll und gibt Hilfestellungen für Groß und Klein. Der Band ist uneingeschränkt empfehlenswert und seinen Preis von 9,90 EUR wirklich wert.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.