Banner bookdepository.com

Die Rottentodds 2: Der fiese Fall des Hannibal  Drucken E-Mail
Bücher: Belletristik Kinder & Jugend
Geschrieben von Konstanze Tants   
Freitag, 14. August 2009

Die Rottentodds 2: Der fiese Fall des Hannibal

2. Band der Reihe

Untergenre: Fantasy
Verlag: Coppenrath
Erschienen: Juni 2009
ISBN: 978-3-8157-9809-9
Preis: 9,95 EUR

128 Seiten
Inhalt
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
8.0

Wertung:
8.0
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Hannibal ist wie vom Erdboden verschluckt! Als die Suche nach dem Mini-Yorkshire-Terrier erfolglos endet, ist guter Rat teuer. Wo könnte der Kleine nur stecken? Der Brief eines Unbekannten gibt schließlich Gewissheit: Hannibal wurde entführt. Doch statt den Anweisungen der Kidnapper zu folgen, schmieden Polly, Pampe und Palme einen abenteuerlichen Plan, um ihren vierbeinigen Freund zurückzubekommen. Denn die Rottentodds wären nicht die Rottentodds, wenn sie sich so einfach geschlagen gäben ...

Meinung:

Nach "Onkel Deprius' dunkles Erbe" darf der Leser mit "Der fiese Fall des Hannibal" ein zweites Abenteuer mit Polly und ihrer wirklich ungewöhnlichen Familie erleben. Während das Mädchen ein ganz normaler Mensch ist, schlägt bei ihren Eltern und den Zwillingsbrüdern Pampe und Palme das Erbe ihrer Vorfahren durch, die von Hexen, Zauberern und allerlei anderen Wesen abstammen.

Auch wenn die Familie Rottentodd im Laufe der Jahre ihre magischen Fähigkeiten verloren hat, liebt sie immer noch alles, was dunkel, düster und so richtig eklig ist. Und während Polly überhaupt kein Problem damit hat, dass ihre Lebenserwartung aufgrund einer Laune der Natur nur der eines normalen Menschen entspricht, wird sie von ihrer Verwandtschaft - die vermutlich erst in ein paar Jahrhunderten das Zeitliche segnen werden - deshalb sehr bedauert.

Der Autor Harald Tonollo beschreibt ganz wunderbar, wie die Rottentodds in ihrem geerbten Herrenhaus leben: Die Särge des Vaters Patrizius stapeln sich im Flur, gegessen werden so appetitliche Dinge wie Madenpudding und gegrillte Mäuseschenkel - und natürlich gehört es zum Job des Gärtners, Brennnesseln und Disteln zu pflegen und die Rosenbüsche ihrer Blüten zu berauben. Polly hat sich inzwischen an die Eigenheiten ihrer Familie gewöhnt. Solange für sie Würstchen, Kartoffelbrei und Spaghetti gekocht werden und sie sich mit dem niedlichen Yorkshire-Terrier Hannibal beschäftigen kann, kann sie auch mit den für Menschen ekelhaften Angewohnheiten leben.

Doch schwierig wird es, als sie das erste Mal ihren Mitschüler Pit mitbringt. Obwohl Polly versucht hat, ihren Freund vor den Essgewohnheiten der Rottentodds zu warnen, flüchtet Pit aus dem Haus, als die Köchin Karla das Rattenragout auf den Tisch stellt. Bei all der Aufregung fällt Polly erst einen Tag später auf, dass ihr Hund Hannibal verschwunden ist. Während die Kinder und die Angestellten nach dem vermissten Yorkshire-Terrier suchen, bekommt Patrizius ein Erpresserschreiben. Doch wirklich ernst nimmt das Oberhaupt der Familie Rottentodd die Entführung Hannibals nicht - und so bleibt es Polly und ihren Brüdern, den Zwillingen Palme und Pampe, überlassen, dafür zu sorgen, dass ihr Hannibal wieder heil nach Hause kommt.

Nachdem Harald Tonollo im ersten Band der Reihe "Die Rottentodds" die ungewöhnliche Familie mitsamt ihren wunderbar ekligen Angewohnheiten vorgestellt hat, halten sich nun die Beschreibungen des seltsamen Lebens der Rottentodds in Grenzen. Dafür konzentriert sich der Autor auf die spannende Handlung rund um Hannibals Entführung und den weiteren Ausbau seiner liebenswerten Charaktere.

Während der Leser um den Verbleib des kleinen Hundes mit dem lauten Gebell bangt, wird die Geschichte immer wieder durch seltsame und amüsante Szenen aufgelockert. So ist es für die drei Geschwister ganz schön hinderlich, als sie pünktlich zu einem Treffen mit dem Erpresser gelangen wollen und der Busfahrer sie nicht mitnimmt, weil sie etwas ungewöhnliches Gepäck dabeihaben. Durch seinen wunderbaren Humor sorgt Harald Tonollo dafür, dass "Der fiese Fall des Hannibal" - genau wie der Vorgängerroman - trotz der spannenden Handlung auch für sensiblere Kinder geeignet ist.

Und auch den mit- oder vorlesenden Erwachsenen werden die verschiedenen Charaktere schnell ans Herz wachsen. Besonders die frechen und übermütigen Zwillinge Palme und Pampe sorgen für so manches Schmunzeln. Da ist es umso schöner, dass es der Illustratorin Carla Miller gelungen ist, die verschiedenen Abenteuer der Jungen genauso stimmig einzufangen, wie die sich vertiefende Freundschaft zwischen Polly und Pit und die elegante Ausstrahlung der Eltern Prospera und Patrizius. So ergänzen die Zeichnungen hervorragend die lustige und spannende Geschichte.

Fazit:

Auch mit dem zweiten Teil rund um die seltsame Familie Rottentodd beweist der Autor Harald Tonollo, dass er ganz hervorragend spannende und amüsante Geschichten für Leser ab acht Jahren erzählen kann. In "Der fiese Fall des Hannibal" wird der kleine Yorkshire-Terrier der Familie entführt und das Mädchen Polly versucht zusammen mit ihren abenteuerlustigen Zwillingsbrüdern alles, um den Hund wiederzubekommen. Während es in "Onkel Deprius' dunkles Erbe" noch in erster Linie um die Beschreibung der etwas ekligen Lebensgewohnheiten der Rottentodds ging, nutzt der Autor diesen zweiten Band, um dem Leser seine sympathischen Figuren noch näher zu bringen. Unterstützt wird er dabei von den ansprechenden Illustrationen von Carla Miller, die dem Humor der Geschichte auf jeden Fall gerecht werden.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.