Banner bookdepository.com

Alarm im Kasperletheater  Drucken E-Mail
Bücher: Belletristik Kinder & Jugend
Geschrieben von Sabine Hut   
Montag, 9. Juni 2008

Alarm im Kasperletheater

Verlag: Eulenspiegel
Erschienen: 2007
ISBN: 978-3-359-00757-9
Preis: 8,90 EUR

32 Seiten
Inhalt
10.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
9.8

Wertung:
9.8
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Was hat das Teufelchen da nun schon wieder angerichtet? Die Pfannkuchen für Großmutters Geburtstag gestohlen! Im Kasperletheater sind alle in heller Aufregung. Kasperle, König Zipfelbart, Gretel, Räuber Fridolin, Schutzmann Schill, Kräuterhexe Adelheid und das Krokodil unternehmen eine wilde Verfolgungsjagd.

Meinung:

Bereits in den 50er Jahren erschien das bekannte Kinderbuch "Alarm im Kasperletheater". Wahrscheinlich haben viele Eltern oder Großeltern, die heute ihren Kleinen vorlesen, selbst schon in Kindertagen dieser Geschichte gelauscht. Geschrieben wurde sie vom Lyriker Nils Werner, die Bilder stammen von dem Karikaturisten Heinz Behling. Was vielen unbekannt sein dürfte, ist die Tatsache, dass Letzterer unter anderem den Entwurf für das Staatswappen der DDR anfertigte. Doch vor allem durch ihre gemeinsamen Kinderbücher haben Behling und Werner Kultstatus erlangt. In den 60er Jahren, nicht lange nach Veröffentlichung des Buchs, erschien unter dem gleichen Titel ein Kurzfilm bei der DEFA und auch heute noch kann man den Kinderklassiker auf DVD anschauen.

Natürlich spielt die Geschichte im Kasperletheater und - wie könnte es anders sein - der Teufel hat seine Finger im Spiel. Omas Geburtstagsfeier steht an und dem kleinen Satansbraten fällt natürlich nichts Besseres ein, als die Pfannkuchen zu stibitzen, die sich eigentlich Omas Gäste einverleiben sollten. Er möchte sie alle alleine essen und so kommt es zu einer spannenden Verfolgungsjagd. Die bereits in der Inhaltsangabe genannten Figuren - allen voran Kasperle - versuchen, den Teufel zu fangen und die geliebten Pfannkuchen in Sicherheit zu bringen. Doch so einfach gibt sich der kleine "Höllenspross" nicht geschlagen. Schließlich hat er Hunger!

Alle Charaktere sind sehr liebevoll gezeichnet und beschrieben. So ist die Kräuterhexe Adelheid leicht angenagt vom Zahn der Zeit. Die hübschen Reime nehmen selbst einer Hexe das Gruselige. Jeder der Verfolger hat eine Eigenschaft, die der Gruppe bei ihrer wilden Jagd weiterhilft: Die Hexe kann fliegen, das Krokodil schwimmen etc. Auf diese Weise lernen die Kinder unter anderem, dass Freunde einander helfen sollen und dass dies auch sehr wichtig ist, um ein Ziel zu erreichen - denn schließlich wird man erst gemeinsam stark.

Das Buch wurde sehr schön aufgeteilt. Auf jeder Seite befindet sich mittig der gereimte Text. Umgeben wird dieser von bunten, wirklich schönen und ansprechenden Bildern. Man ist als Leser mittendrin in der Verfolgungsjagd und durch die Reime lässt sich der Text sehr schnell und flüssig lesen. Nicht nur Kinder haben an diesem Werk ihre Freude. Auch Erwachsenen macht der Band Spaß und manch einer wird in Erinnerungen schwelgen. Selbst dem Teufelchen kann am Ende keiner böse sein, denn als Teufel muss er sich nun mal so verhalten - und eigentlich ist er ja doch auch ein ganz liebes Kerlchen.

Fazit:

Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom Teufel, der die Pfannkuchen stiehlt und hinterher große Bauchschmerzen hat. Wirklich wunderschön erzählt, ist das Buch nicht nur etwas für die Kleinen, sondern auch für alle Großen, die sich an ihre eigene Kindheit erinnern wollen. Die Zeichnungen sind wunderbar und passen sehr gut zu der Geschichte. Kein Wunder also, dass man hier mit Recht von einem echten Klassiker sprechen darf. Für Kinder ab vier Jahren eignet sich "Alarm im Kasperletheater" hervorragend zum Vorlesen bzw. später auch zum eigenen lesen Lernen. Denn mit Spaß und Reimen lernt sich das Lesen gleich doppelt so gut.

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.