Banner bookdepository.com

Mr. Monk und seine Assistentinnen  Drucken E-Mail
Bücher: Belletristik Humor
Geschrieben von Stefanie Schwarze   
Sonntag, 19. Oktober 2008

Mr. Monk und seine Assistentinnen

Originaltitel: Mr. Monk and the Two Assistants
Übersetzt von: Caspar D. Friedrich

Reihe: Mr. Monk
4. Band der Reihe

Verlag: Panini
Erschienen: April 2008
ISBN: 978-3-83321-702-9
Preis: 9,95 EUR

336 Seiten
Inhalt
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
8.0

Wertung:
8.0
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Nur ein ganz besonderer Mensch kann es mit Monks brillanten, wenn auch sehr eigenwilligen Arbeitsmethoden aufnehmen. Ein solcher Mensch ist seine frühere Assistentin Sharona. Und jetzt, da man ihren nichtsnutzigen Ehemann unter Mordverdacht verhaftet hat, ist sie wieder in San Francisco, um ihren Platz in Monks wohlgeordnetem Leben zurückzuerobern. Monks derzeitige Assistentin Natalie ist von dieser Entwicklung ganz und gar nicht begeistert. Sie will nicht gefeuert werden, denn Monk ist ihr mittlerweile ans Herz gewachsen. Während Monk versucht, beiden Frauen gerecht zu werden, entdeckt er einige Ungereimtheiten in den Ermittlungen gegen Sharonas Mann. Zu allem Überfluss steckt nun auch noch ein erfolgreicher Krimiautor seine Nase in Monks Angelegenheiten und Monk bekommt es mit einem Killer zu tun, der sich nicht nur in ihn hineindenken kann, sondern ihm auch immer einen Schritt voraus zu sein scheint ...

Meinung:

Nach "Mr. Monk und die Feuerwehr", "Mr. Monk besucht Hawaii" und "Mr. Monk und die Montagsgrippe" ist "Mr. Monk und seine Assistentinnen" das vierte Buch der Reihe von Autor Lee Goldberg. Ein großes Plus für diese Romane sind die spannenden Geschichten rund um die Figur Monk, die nicht für die Verfilmung gedacht sind. Für den Leser ist es von Vorteil - aber nicht notwendig - die Fernsehserie zu kennen, auf der diese Bücher basieren. So wäre es ihm möglich, Monks Marotten und Eigenarten zu verstehen und ein Gefühl dafür zu haben, wie seine Reaktionen in den beschriebenen Situationen aussehen, denn diese Vorstellung macht die Romane noch witziger.

Die erste Folge der Serie "Monk" lief am 29.06.2004 im deutschen Fernsehen. Die Hauptfigur leidet seit frühester Kindheit an ganz speziellen "Ticks". Doch trotzdem war es Monk bis zum Tod seiner Frau Trudy, die durch eine Autobombe umkam, möglich, als Polizist beim San Francisco Police Department zu arbeiten. Seit dem Verlust seiner Frau haben sich Monks Probleme allerdings radikal verschlimmert. Lange Zeit konnte er nicht einmal sein Haus verlassen, was natürlich zu seiner Kündigung vom Polizeidienst führte.

Erst der Krankenschwester Sharona gelang es, wieder Stabilität in das Leben des ehemaligen Polizisten zu bringen. Seither arbeitet Monk als freier Berater für das S.F.P.D. und hilft bei der Aufklärung schwieriger Mordfälle. Doch Sharona verließ einige Zeit später ohne irgendeine Vorwarnung San Francisco und der Detektiv blieb sich selbst überlassen. Sharonas Nachfolgerin wird Natalie Teeger, die Monk zufällig - wie könnte es anders sein - bei der Aufklärung eines Mordfalls über den Weg läuft.

Natalie hatte keine Vorbildung als Krankenschwester und vorher auch keinerlei Erfahrung als persönliche Assistentin. Stattdessen hielt sich die junge Frau mit mehreren Jobs gleichzeitig über Wasser, um sich und ihre Tochter Julie zu ernähren. Die einzige Gemeinsamkeit zwischen ihr und Monk besteht darin, dass beide einen schweren persönlichen Verlust verkraften mussten: Monk den Tod seiner Frau Trudy und Natalie den ihres Mannes Mitch. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatten sich die beiden Figuren aufeinander eingespielt und es macht Spaß, ihren Dialogen zu folgen.

Monks Assistentin hat vor allem eine Aufgabe: Alles von ihm fernzuhalten, was ihm Angst macht - und das ist nicht wenig. Der gestörte Mann hat Angst vor Höhe, Enge, Dunkelheit, Berührungen, Bakterien, nackten Menschen und vielem mehr. Außerdem kann er Unordnung nicht ertragen: Ein schief hängendes Bild muss sofort gerade gerückt, ungleichmäßig angeordnete Gegenstände unverzüglich an den "richtigen" Platz gestellt werden, da Monk vorher nicht in der Lage ist, sich etwas anderem zuzuwenden, selbst wenn dadurch extreme Situationen entstehen.

In "Mr. Monk und seine Assisteninnen" ist Monks ehemalige Assistentin Sharona wieder in San Francisco. Ihr Ehemann steht unter Mordverdacht und wurde verhaftet. Beim Gedanken an Sharonas Anwesenheit ist Natalie, die Monk inzwischen zur Seite steht, nicht wohl. Nicht nur, weil sie um ihren Job fürchtet, sondern auch deshalb, weil ihr ihr neurotischer Arbeitgeber inzwischen ans Herz gewachsen ist. Der Detektiv hingegen hat es gleich mit zwei Ermittlungen zu tun. Zum einen ist da die Aufklärung des Mordverdachtes um Sharonas Ehemann und zum anderem treibt ein kaltblütiger Killer in der Stadt sein Unwesen.

Angenehmerweise können die "Mr. Monk"-Romane hervorragend neben der Fernsehserie existieren. Die Handlungen sind für den Zuschauer der Serie unverbraucht und neu, aber trotzdem werden die Eigenarten der verschiedenen Charaktere so überzeugend dargestellt, dass sich die Geschichten stimmig in die vertraute Szenerie einpassen. Neben dem für die Serie typischen Humor finden sich auch die zu erwartenden spannenden und mitreißenden Kriminalfälle in dem Buch wieder. Wobei gerade in dem Band "Mr. Monk und seine Assistentinnen" die Gegenüberstellung der beiden doch sehr unterschiedlichen Charaktere von Sharona und Natalie nicht selten die Lachmuskeln anregen. Doch auch Monks Arbeit an den verschiedenen Fällen, die Einmischung eines Krimiautors und die Ungereimtheiten in den Ermittlungen gegen Sharonas Mann sorgen für ein anregendes Lesevergnügen.

Fazit:

Wer die "Monk"-Serie im Fernsehen mag, wird mit Sicherheit auch an den Romanen von Lee Goldberg seine Freude haben. Die Geschichten basieren nicht auf Folgen der TV-Serie, womit sichergestellt ist, dass der Leser die Storys noch nicht kennt. Wenngleich es für das Verständnis natürlich besser ist, wenn man schon mal ein paar Monk-Folgen gesehen hat. Doch auch ohne das Vorwissen aus den anderen Büchern oder der Serie sind die psychischen Macken des Mr. Monk zum Schmunzeln und neben den amüsanten Momenten kann man sich an einer spannenden und mitreißenden Krimihandlung erfreuen. Aber besonders reizvoll ist in "Mr. Monk und seine Assistentinnen" die Gegenüberstellung von Sharona und Natalie, die beide ihre ganz eigene Beziehung zu Monk haben.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.