Banner bookdepository.com

Schwestern des Mondes 4: Hexenküsse  Drucken E-Mail
Bücher: Belletristik Fantasy
Geschrieben von Konstanze Tants   
Mittwoch, 16. Dezember 2009

Schwestern des Mondes 4: Hexenküsse

Originaltitel: Dragon Wytch
Übersetzt von: Katharina Volk

4. Band der Reihe

Verlag: Knaur
Erschienen: Dezember 2009
ISBN: 978-3-426-50343-0
Preis: 8,95 EUR

416 Seiten
Inhalt
7.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.1

Wertung:
7.1
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Im Kampf gegen den Dämon Schattenschwinge bekommen die D'Artig-Schwestern Hilfe: Der Prinz der Einhörner schenkt ihnen ein mächtiges Artefakt. Camille, die Hexe, muss nun schleunigst lernen, seine Magie in den Griff zu bekommen. Allerdings ist sie ein wenig abgelenkt, da ihr Liebesleben gerade sehr chaotisch ist und der Drache Smoky beschlossen hat, eine alte Schuld bei ihr einzufordern ...

Meinung:

In "Hexenküsse", dem vierten Band der Reihe "Schwestern des Mondes", steht wieder Camille, die älteste der drei D'Artigo-Schwestern, im Mittelpunkt der Handlung. Sie ist diejenige, die sich nicht nur für den Kampf gegen den Dämonenfürsten Schattenschwinge, sondern auch für den Zusammenhalt der Anderwelt-Wesen auf der Erde verantwortlich fühlt - und so langsam wachsen ihr ihre vielen Verpflichtungen ein wenig über den Kopf. Als dann auch noch ein Einhorn in den Straßen Seattles auftaucht und von üblen Übernatürlichen gejagt wird, erwartet Camille eine weitere Aufgabe.

Feddrah-Dahns ist der Prinz der Einhörner und soll Camille ein unschätzbar mächtiges Artefakt seines Volkes überreichen, damit diese es als Waffe im Krieg gegen die Dämonen einsetzen kann. Doch der Bote des Prinzen wurde auf dem Weg von der Anderwelt nach Seattle überfallen und ging zusammen mit dem kostbaren Geschenk verloren. Nun liegt es an den drei Schwestern und ihren Freunden, das Einhorn vor Angreifern zu schützen und seinen Boten mitsamt dem Artefakt wiederzufinden.

Aber auch ein neuer Abgesandter des Dämonenfürsten Schattenschwinge konnte identifiziert werden und bedroht Camille und ihre Familie. Dieses Mal stehen die drei Schwestern Karvanak einem persischen Rāksasas-Dämon gegenüber, der ihnen auf der Suche nach dem dritten Schattensiegel dicht auf den Fersen ist. Doch nur wenn Camille und ihre Freunde verhindern können, dass die Schattensiegel den Dämonen in die Hände fallen, haben sie eine Chance gegen diese bösen Kreaturen.

Auch ihr Liebesleben hält Camille wieder sehr auf Trab: Als eine Hexe und Priesterin des Mondes sind ihre sexuellen Bedürfnisse zwar sehr ausgeprägt, aber ihr Versprechen gegenüber dem Drachen Smoky, ihm als Gegenleistung für seine Hilfe eine Woche lang zur Verfügung zu stehen, ängstigt die junge Frau trotzdem. Auch ihre beiden Liebhaber sind nicht gerade über Camilles Versprechen gegenüber Smoky erfreut - und dies umso weniger, als dieser sich auch noch als erstaunlich besitzergreifend herausstellt.

Für den Leser dieses Bandes ist es unbedingt notwendig, die vorhergehenden drei Teile der Reihe zu kennen. Selbst mit diesem Vorwissen wird es langsam schwierig, die verschiedenen Personen und ihre Beziehungen zueinander auseinanderzuhalten. Auch die sich rasant häufenden Vorfälle, mit denen die Schwestern fertig werden müssen, sorgen dafür, dass man sich inzwischen sehr auf die Handlung konzentrieren muss, um alle Entwicklungen noch würdigen zu können. Immer wieder begegnet man schon eingeführten Charakteren wieder und lernt neue Figuren kennen, die wiederum Einfluss auf die Geschichte nehmen.

In "Hexenküsse" dreht sich die Handlung somit nicht nur um den Kampf gegen Schattenschwinge und seine Anhänger, sondern Camille bekommt es auch noch mit den beiden Elfenköniginnen Titania und Aeval sowie mit Morgana, die versucht, die alten Elfenhöfe wiederauferstehen zu lassen, zu tun. Nebenbei kämpfen die drei Schwestern auch noch gegen Trolle, Goblins, Dämonen - und die Bürokratie in zwei Reichen. Bei so vielen Handlungselementen empfindet man die eingestreuten Sexszenen schon fast als Erholung von all den Kämpfen und dringlichen Beratungen.

Obwohl Camille immer noch den Eindruck erweckt, dass es ihr vor lauter Lust kaum möglich ist, ihre Aufgabe im Krieg gegen Schattenschwinge zu erfüllen, gelingt es Yasmine Galenorn inzwischen, die Sexszenen besser in die Handlung einzubetten. So beeinflusst die komplizierte Beziehung zwischen Camille und ihren Liebhabern Trillian, Morio und Smoky zwar auch immer das Verhalten der Hexe, lenkt aber weniger von der eigentlichen Geschichte ab und sorgt stattdessen für so manch amüsanten Moment.

Fazit:

"Hexenküsse", der vierte Band der Schwestern-des-Mondes-Reihe, lässt sich ohne Vorwissen aus den anderen drei Teilen kaum verstehen, da die Handlung inzwischen zu weit vorangeschritten ist. Die Hexe Camille kämpft weiterhin zusammen mit ihren Schwestern und ihren menschlichen und übernatürlichen Verbündeten gegen den Dämonenfürsten Schattenschwinge. Die Handlung verläuft immer rasanter und so langsam ist es für den Leser nicht mehr so einfach, die verschiedenen Figuren und Beziehungen auseinanderzuhalten. Trotzdem gelingt es der Autorin Yasmine Galenorn, neben all den spannenden Szenen auch einige amüsante und erotische Momente einzuflechten, die dafür sorgen, dass der Leser eine kleine Atempause einlegen und die Geschichte wieder genießen kann.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.