Banner bookdepository.com

Deiner ist meiner ist deiner 01  Drucken E-Mail
Comics: Manga Funnys & Humor
Geschrieben von Konstanze Tants   
Freitag, 10. Januar 2014

Deiner ist meiner ist deiner 01

Autor: Mika Kajiyama
Zeichner: Mika Kajiyama

Originaltitel: Ore to Atashi no Kareshi-sama Vol. 1
Übersetzt von: Antje Bockel

1. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: November 2013
ISBN: 978-3-770-48104-0
Preis: 7,00 EUR

164 Seiten
Inhalt
7.0
Zeichnungen
7.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
7.0
Gesamtwertung
7.1

Wertung:
7.1
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Es könnte so schön sein! Choko hat endlich ein Date mit ihrem Schwarm Hajime. Doch gerade als sie das Haus verlassen will, stürmt ihr überfürsorglicher Bruder hinterher. Sie stürzen die Treppe hinunter und nachdem sie sich unten wieder aufgerappelt haben, stehen sie im falschen Körper da! Choko ist völlig verzweifelt und zwingt ihren Bruder, für sie auf das Date zu gehen und es ja nicht zu vermasseln! Und wie es der Liebesgott so will, findet Hajime den Bruder in Chokos Körper äußerst anziehend! Wie soll sich dieses Liebesdreieck nur jemals wieder auflösen?

Meinung:

"Deiner ist meiner ist deiner" von Mika Kajiyama bietet dem Leser genau das, was man von einer "Körpertausch"-Geschichte erwartet, die sich um drei 16-jährige Schüler dreht. Im Zentrum des Manga steht die impulsive Choko Hanamura, die seit einiger Zeit in den Schulschwarm Hajime Tsukiyono verliebt ist. Als sie es endlich schafft, ihm ihre Zuneigung zu gestehen, verabredet sich der nette Junge zu ihrer großen Überraschung für den nächsten Tag mit ihr zu einem Date. Während Choko überglücklich über ihre bevorstehende Verabredung ist, weiß ihr Zwillingsbruder Hayate nicht so recht, was er davon halten soll. Bislang hat er nämlich immer alles daran gesetzt, Choko von Jungen fernzuhalten, wobei für den Leser nicht so recht deutlich wird, ob er seine Schwester für sich behalten oder sie einfach nur beschützen will.

Prompt kommt es, kurz nachdem Choko und Hajime sich verabredet haben, zu einem Unfall, bei dem Choko und Hayate zusammen eine Treppe hinunterstürzen. Als die beiden wieder zu Bewusstsein kommen, müssen sie feststellen, dass sie die Körper getauscht haben - und alle Versuche, dies rückgängig zu machen, verlaufen erfolglos. Choko ist besonders verzweifelt über diesen Umstand, kann sie doch nicht im Körper ihres Bruders zu ihrem Date gehen. Um trotzdem die Chance auf eine Beziehung nicht ungenutzt verstreichen zu lassen, zwingt sie Hayate, sich an ihrer Stelle mit Hajime zu treffen. Hayate hingegen lässt sich nur darauf ein, weil er hofft, dass er so die Möglichkeit bekommt, eventuelle zärtliche Gefühle von Hajimes Seite im Keim ersticken zu können.

Es folgt eine chaotische, leichte und amüsante Geschichte rund um die ungewöhnliche Dreiecksbeziehung zwischen Choko, Hajime und Hayate, bei der man sich gut unterhalten fühlt, solange man bei einer solchen Handlung weder Logik noch Tiefgang erwartet. Choko greift in ihrer Verzweiflung im Laufe der Zeit zu immer extremeren Mitteln und hat auch keine Hemmungen, den Ruf ihres Bruders an der Schule zu zerstören. Denn während er immer bemüht war, möglichst unauffällig zu agieren, lässt sie ihre mädchenhafte Seite auch im Körper ihres Bruders deutlich durchblitzen und irritiert so immer wieder ihre Mitschüler. Aber auch für Hayate wird die Zeit in Chokos Körper nicht so einfach, ist seine Schwester doch im Gegensatz zu ihm nicht nur ein extrovertierter und gefühlvoller Mensch, sondern auch ein erfolgreiches und beliebtes Mitglied der Theatergruppe an der Schule.

Hajime hingegen ist von Chokos ungewöhnlichem Verhalten fasziniert. Wann immer er das Mädchen in der Schule oder zu einem Date trifft, benimmt es sich gleichzeitig abweisend und fordernd, obwohl er kurz danach immer wieder sehr gefühlvolle SMS erhält, in denen es ihm seine Liebe gesteht. Natürlich kann er nicht ahnen, dass er es eigentlich mit zwei verschiedenen Menschen zu tun hat. Gerade diese Unwissenheit lässt einige von Hajimes Handlungen dann doch - bei allem Wohlwollen gegenüber dieser unterhaltsamen und niedlichen Geschichte - etwas zu nett sein. Der Schüler ist so rücksichtsvoll gegenüber Hayates Unverschämtheiten, dass ihm zumindest in diesem ersten Band jegliches Profil fehlt. Etwas mehr Rückgrat würde dieser Figur eindeutig guttun, um die Sympathien des Lesers zu halten.

Die Zeichnungen von Mika Kajiyama sind recht ansprechend. Die verschiedenen Charaktere zeigen angenehm individuelle Züge und auch ihre Emotionen sind gut dargestellt. Einzig eine Widersacherin von Choko fällt optisch unangenehm aus dem Rahmen, aber da das bewusst von der Mangaka als Stilmittel eingesetzt wurde, kann man als Betrachter damit leben. Hintergründe gibt es kaum, dafür hübsche Details, gerade bezüglich der Kleidung der Figuren. Alles in allem sind die Zeichnungen gefällig zu betrachten und passen gut zu dieser amüsanten und überzogenen Handlung.

Fazit:

Wer eine leichte und lockere Handlung sucht und über die absurden Elemente einer Körpertausch-Geschichte hinwegsehen kann, bekommt mit "Deiner ist meiner ist deiner" von Mika Kajiyama genau den richtigen Manga in die Finger. Die Handlung rund um Choko, die alles für eine Beziehung mit Hajime tun würde, und ihren Bruder Hayate, der alles tun würde, um seine Schwester von Hajime fernzuhalten, ist voller lustiger und skurriler Momente. Gerade Chokos Entschlossenheit, wenn es um ihre Ziele geht, sorgt für den einen oder anderen Schmunzler, während Hajime in diesem Band leider noch etwas farblos wirkt. Unterstützt wird der heitere Stil der Geschichte von den gefälligen Zeichnungen der Mangaka.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2016 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.