Banner bookdepository.com

Spotlight Lover  Drucken E-Mail
Comics: Manga Liebe & Romantik
Geschrieben von Konstanze Tants   
Mittwoch, 16. Oktober 2013

Spotlight Lover

Autor: Kakine
Zeichner: Kakine

Originaltitel: Spotlight Lover
Übersetzt von: Burkhard Höfler

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: August 2013
ISBN: 978-3-7704-7942-9
Preis: 7,50 EUR

178 Seiten
Inhalt
5.0
Zeichnungen
7.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
7.0
Gesamtwertung
6.3

Wertung:
6.3
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Der beliebte Fernsehstar Hiro Niojima fällt durch seine weltfremd-entrückten, aber coolen Sprüche auf. Gedrängt zu diesem Beruf hatte ihn seine strenge Mutter, indem sie ihn zwang, an einem Casting teilzunehmen. In Wirklichkeit ist er aber ein unscheinbarer und wenig attraktiver Stubenhocker! Und dieses Geheimnis entreißt ihm nun der neue Regieassistent Koyagi ... Zusätzlich gibt es noch zwei weitere Kurzgeschichten mit heißen Einblicken in die TV-Welt!

Meinung:

"Spotlight Lover" von Kakine bietet drei Boys-Love-Kurzgeschichten rund um das Fernsehbusiness - und einen Epilog, der die drei Kapitel und ihre unterschiedlichen Protagonisten miteinander verbindet. Die erste Geschichte dreht sich um den Fernsehstar Hiro Niojima, der alles versucht, um seine wahre schüchterne Natur vor der Öffentlichkeit verborgen zu halten. Doch als mit Masaru Koyagi ein neuer Regieassistent zur Produktion stößt, wird es für Hiro immer schwieriger, sein gewohntes Versteckspiel aufrechtzuerhalten. Vor allem muss er - mit Masarus Hilfe - erst einmal herausfinden, ob er überhaupt weiterhin Energie in seine Karriere stecken oder lieber ein ganz normales Leben führen möchte. Aber nicht nur in beruflicher Hinsicht steht der Regieassistent Hiro zur Seite, er stellt auch das Gefühlsleben des Künstlers kräftig auf den Kopf.

Ähnlich ist es auch bei den beiden Studenten Kazuki und Atsushi, die seit drei Monaten eine ungewöhnliche Beziehung pflegen. Obwohl Atsushi derjenige war, der den ersten Schritt auf Kazuki zu gemacht hatte, hat er in all den Wochen noch nicht einmal bei seinem Freund übernachtet. Jeden Abend verschwindet er um Mitternacht ohne Angabe von Gründen aus der Wohnung von Kazuki und geht nach Hause. Da ist es kein Wunder, dass Kazuki so langsam an der Zuneigung seines Freundes zweifelt. Für den Leser hingegen ist schnell zu durchschauen, welches Problem der zurückhaltende Atshushi hat und warum er damit nicht auf Kazuki zukommen kann. So ist diese Kurzgeschichte zwar niedlich zu verfolgen, sorgt aber auch dafür, dass man sich beim Lesen ständig wünscht, die beiden Liebenden würden endlich einmal richtig miteinander reden.

In der dritten Geschichte steht der Schauspieler Shimon Oide im Mittelpunkt, der sich und anderen ständig beweisen muss, dass er seine Engagements seinem Talent zu verdanken hat und nicht der Tatsache, dass er der Sohn des berühmten Shuichi Oide ist. Erst als er den streunenden "Wahrsager" Akihiko kennenlernt und bei sich aufnimmt, gibt es einen Menschen in seinem Leben, bei dem Shimon das Gefühl hat, er müsse nichts beweisen. Doch wirklich zufrieden ist Shimon in Akihikos Gegenwart auch nicht - ist doch von Anfang an klar, dass der junge Streuner zu allem bereit ist, wenn er nur ein Bett und etwas zu essen zur Verfügung gestellt bekommt.

Obwohl es sehr angenehm ist, dass Kakine in "Spotlight Lover" drei so unterschiedliche Liebesgeschichten erzählt, sorgt die Kürze der jeweiligen Handlungen auch dafür, dass der Mangaka kein Platz bleibt, um ihre Figuren detaillierter auszuarbeiten und auf ihre Motivation einzugehen. Vor allem bei den ersten beiden Geschichten fällt es einem schwer nachzuvollziehen, welche Basis die Beziehungen haben, während bei der Geschichte von Shimon und Akihiko zumindest anfangs nur die Lust im Mittelpunkt steht. Diese Gewichtung auf den Sex der beiden Figuren und Shimons unausgeglichenes Temperament führen dann auch zu einigen fragwürdigen Bettszenen, was nur deshalb verzeihlich ist, weil sich im Laufe des Kapitels doch noch Gefühle zwischen den beiden Protagonisten entwickeln.

Eine schöne Idee ist der Epilog, in dem alle drei Paare einen Auftritt bekommen, der dem Leser einen Ausblick auf ihre Zukunft erlaubt. Außerdem gibt es in diesem Part auch einige witzige Momente, wenn es um die Schwierigkeit geht, auf der einen Seite als Schauspieler sein Privatleben geheim zu halten und auf der anderen Seite eine ganz normale Beziehung zu führen. Zeichnerisch ist "Spotlight Lover" guter Durchschnitt. Kakines Figuren wirken trotz einiger naiver Gesichtsausdrücke und weicher Linien erwachsen, wobei deutliche Unterschiede zwischen einer Person Anfang zwanzig und einer Ende zwanzig zu erkennen sind. Auch gelingt es der Mangaka, ihren Charakteren optisch einen hohen Wiedererkennungswert zu verleihen. Allerdings sind Mimik und Gestik bei den impulsiveren Figuren häufig sehr überzogen und berühren deshalb deutlich weniger als die subtilen Veränderungen bei den zurückhaltenderen Charakteren.

Fazit:

Kakine bietet dem Leser mit ihren drei Kurzgeschichten in "Spotlight Lover" ein unterhaltsames, wenn auch leider nicht ganz überzeugendes Lesevergnügen. Obwohl die Handlungen rund um Hiro, Kazuki und Shimon und ihre jeweiligen Liebsten angenehm abwechslungsreich sind, kann die Mangaka nur selten deutlich machen, welche Emotionen hinter den verschiedenen Beziehungen stehen. Am Ende bleibt - wie so oft bei Kurzgeschichtensammlungen - das Gefühl zurück, dass Kakine mehr Seiten gebraucht hätte, um eine befriedigende Entwicklung ihrer Figuren darstellen zu können. Dafür wirken ihre Charaktere optisch angenehm individuell und ihrem jeweiligen Alter entsprechend, einzig das übertriebene Agieren der etwas gefühlvolleren Personen kann nicht so ganz überzeugen.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.