Banner bookdepository.com

Bibliotheca Mystica 04  Drucken E-Mail
Comics: Manga Fantasy & Sci-Fi
Geschrieben von Konstanze Tants   
Freitag, 16. November 2012

Bibliotheca Mystica 04

Autor: Gakuto Mikumo
Zeichner: Chaco Abeno

Originaltitel: Bibliotheca Mystica de Dantalian Vol. 4
4. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Oktober 2012
ISBN: 978-3-7704-7914-6
Preis: 7,00 EUR

176 Seiten
Inhalt
7.0
Zeichnungen
8.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
7.0
Gesamtwertung
7.5

Wertung:
7.5
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Eine junge Dame in Not bittet Huey und Dalian um Hilfe. Wie sich herausstellt, ist sie nicht nur die beste Parfümeurin Englands, sondern auch im Besitz eines Magischen Buches. Können der "Schlüsselwächter" und die "Schwarze Bücherprinzessin" das Syndikat stoppen, das es auf die Erbin des Parfüm-Imperiums mit dem feinen Näschen abgesehen hat?

Meinung:

Während Huey gutmütigerweise mit Dalian ausgeht, damit diese ein besonders appetitliches Gepäck erstehen kann, geraten die beiden in eine ungewöhnliche Situation: Erst stürmt eine junge Dame in die Bäckerei und fleht Huey um Schutz an, dann versuchen drei Männer, die Frau in ihre Gewalt zu bekommen. Unter diesen Umständen sieht sich der "Schlüsselwächter" doch zum Eingreifen gezwungen und stellt sich zwischen die Hilfesuchenden und ihre Angreifer. Allerdings entpuppen sich die Männer nicht etwa als skrupellose Entführer, sondern als Angestellte des Vaters der jungen Dame, die sie lediglich nach Hause bringen sollen.

Trotzdem beschleicht Huey schnell das Gefühl, dass Fiona von der berühmten Firma Famenias in Gefahr schweben könnte. Es herrscht eine angespannte Atmosphäre im Haus der Familie, und Dalian spürt die Anwesenheit eines Magischen Buches in der Nähe. Und auch die Kontakte der Firma zum "Handelshaus Padauk", hinter dem sich nichts anderes als eine mafiöse Organisation verbirgt, lassen nichts Gutes erahnen. So wartete der dritte Band am Ende mit einem fiesen Cliffhanger auf, bei dem der Leser die Geschichte genau in dem Moment verlässt, in dem Huey und Fiona einem übermächtigen Gegner gegenüberstehen, während Dalian bewusstlos und verletzt am Boden liegt.

An diesem Punkt steigt der vierte Band ein, um die Geschichte der Parfümeurin Fiona und des Schwarzen Buches in ihrem Besitz zu Ende zu erzählen. Dabei verläuft die Handlung nach einem inzwischen schon recht vertrautem Schema, während Huey und Dalian versuchen, das magische Buch in Sicherheit zu bringen und die Menschen, die damit in Kontakt kommen, zu schützen. Aber dieser vierte Teil der "Bibliotheca Mystica" enthält auch eine kurze Geschichte, die zeigt, dass der "Schlüsselwächter" und die "Schwarze Bücherprinzessin" es nicht immer als ihre Aufgabe ansehen, die Menschen vor ihrer eigenen Dummheit (und den Auswirkungen der mächtigen Bücher) zu beschützen.

Diese kleinen Einblicke in die bislang kaum erwähnten Seiten des Lebens der beiden Hüter der magischen Bibliothek erwecken im Leser immer wieder die Hoffnung auf weitere Informationen über die Aufgaben von Huey und Dalian. Aber auch die erneuten kleinen Auftritte, die Rasiel und ihr Begleiter in diesem Band haben, scheinen spannende Entwicklungen für die weitere Handlung zu versprechen. Auch Rasiel, deren Markenzeichen eine ungewöhnliche Augenklappe ist, scheint eine Bücherprinzessin zu sein, doch ihre Aufgabe besteht wohl weniger darin, die Schwarzen Bücher einzusammeln und zu hüten. Und ob sie und Dalian sich freundlich gesonnen sind, wird wohl frühestens bei dem ersten Aufeinandertreffen der beiden Mädchen geklärt.

Chaco Abeno nimmt sich auch in diesem Band wieder viel Zeit für einzelne Episoden rund um die Schwarzen Bücher und lässt nur hier und da in kleinen Szenen neue Informationen über Huey, Dalian und andere relevante Charaktere hervorblitzen. Da die verschiedenen Geschichten rund um die mystischen Bücher - so wie die in diesem Teil begonnene Handlung rund um einen geisterhaften Zug - unterhaltsam und spannend gestaltet sind, sorgt diese stückchenhafte Zuteilung von Hintergrunddetails bislang dafür, dass der Leser dem Abschlussband entgegenfiebert und sich in der Zwischenzeit seine eigenen Gedanken um weitere Entwicklungen macht.

Bei den Zeichnungen bietet die Mangaka dem Leser die gewohnte Qualität. So kann man auch in diesem Band wunderbar detaillierte Hintergründe und sehr atmosphärische Szenen genießen, während die Charaktere je nach Situation niedlich, bedrohlich oder tragisch wirken. Auch durch die starken Kontraste betont Chaco Abeno immer wieder die jeweiligen Aspekte einer Szene, so dass heitere Alltagsszenen in hellem weiß erstrahlen, während bei den blutigen und erschreckenden Ereignissen rund um die Magischen Bücher der Schwarzanteil bei den Bildern dominiert.

Fazit:

Der vierte Band der "Bibliotheca Mystica" präsentiert in inzwischen vertrauter Manier einzelne Geschichten rund um die "Magischen Bücher", die Huey und Dalian aufstöbern und in Verwahrung nehmen müssen. Dabei begegnen dem "Schlüsselwächter" und der "Schwarzen Bücherprinzessin" immer wieder - mehr oder weniger- unschuldige Opfer sowie skrupellose Personen, die die Macht der Bücher für ihre eigenen Zwecke einsetzen wollen. Im Kontrast dazu stehen heitere Alltagsszenen mit den beiden Hauptfiguren, so dass die Handlung abwechslungsreich, spannend und überaus unterhaltsam ist. Unterstützt wird dieser gute Eindruck weiterhin durch die atmosphärischen und kontrastreichen Zeichnungen von Chaco Abeno.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.