Banner bookdepository.com

Another 1  Drucken E-Mail
Comics: Manga Horror & Mystery
Geschrieben von Konstanze Tants   
Samstag, 29. September 2012

Another 1

Zeichner: Hiro Kiyohara

Originaltitel: Another Vol. 1
Übersetzt von: Ai Aoki

Reihe: Another
1. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: Juli 2012
ISBN: 978-3-7704-7732-6
Preis: 7,00 EUR

182 Seiten
Inhalt
7.0
Zeichnungen
8.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
7.0
Gesamtwertung
7.5

Wertung:
7.5
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Irgendetwas ist merkwürdig an der Yomiyama-Mittelschule. Das spürt der neue Schüler Koichi ganz deutlich. Es gibt seltsame Geistergeschichten an der Schule, eine Mitschülerin scheint für die anderen gar nicht zu existieren und seine Klassenkameraden sollen eine ganz besondere Beziehung zum Tod haben. Anscheinend will aber niemand offen darüber reden. Als er versucht, Licht ins Dunkel zu bringen, wird die Sache nur noch mysteriöser ...

Meinung:

Mit der vierteiligen Reihe "Another" setzt Hiro Kiyohara die gleichnamige Geschichte von Yukito Ayatsuji als Manga um. Und während die Mangaka mit ihrem ersten selbstständigen Werk ("Tsumitsuki") nicht vollkommen überzeugen konnte, zeigt sie hier wieder ihre Stärken. Von der ersten Seite an fesseln einen die atmosphärischen Zeichnungen und der düstere Gesamteindruck der Handlung. Unter diesen Umständen macht es auch nichts, dass die Geschichte sich anfangs ein bisschen hinzieht, während der Leser gemeinsam mit der Hauptfigur Koichi Sakakibara die Yomiyama-Mittelschule kennenlernt.

In einem Prolog, in dem sich ein paar Schüler über eine Geistergeschichte unterhalten, erfährt der Leser die Legende von "Misaki", die schon seit Jahrzehnten an der Yomiyama-Mittelschule kursiert. Der 15-jährige Koichi Sakakibara hingegen hat keine Ahnung von den Vorfällen, die in der Vergangenheit an seiner neuen Schule passiert sind, als er nach einem Krankenhausaufenthalt verspätet mit dem Schuljahr beginnt. Doch von Anfang an bemerkt der Schüler seltsame Verhaltensweisen bei seinen Klassenkameraden und versucht, sich einen Reim darauf zu machen. So gibt es nicht nur zahlreiche Regeln, die man an dieser Schule einhalten muss, um Unglück von sich fernzuhalten, sondern es gibt auch Personen und Themengebiete, über die keiner mit dem Neuen sprechen will.

Nicht einmal seine Tante, die früher selbst Schülerin an der Yomiyama-Mittelschule war und nun dort unterrichtet, will mit Koichi über bestimmte Vorfälle oder gar die Misaki-Legende sprechen. Einzig die hübsche Mei Misaki läuft nicht davon, wenn der Junge diese Themen anschneidet. Doch statt ihm klare Antworten zu geben, wirft das ungewöhnliche Mädchen nur noch mehr Fragen auf. Und auch die Tatsache, dass sowohl Koichis Lehrer als auch seine Mitschüler Mei Misaki vollkommen ignorieren und so tun, als ob das Mädchen nicht existieren würde, stellt den Schüler vor ein scheinbar unlösbares Rätsel.

Gemeinsam mit Koichi schwebt der Leser den ganzen Manga über im Ungewissen, auch wenn man dank des Prologs zumindest die Misaki-Legende kennt und sich denken kann, dass die seltsamen Verhaltensweise und Vorfälle mit dieser Geschichte zusammenhängen. Obwohl die Handlung sehr langsam aufgebaut wird und sich Hiro Kiyohara Zeit nimmt, um die verschiedenen Figuren vorzustellen, geht die Spannung bei "Another" zu keinem Zeitpunkt verloren. Stattdessen hinterfragt man jede noch so kleine Szene und versucht, selbst in der unschuldigsten Aussage eines Mitschülers einen tieferen Sinn zu finden und die verschiedenen Hinweise zu entdecken, die irgendwann einmal das Gesamtbild entschlüsseln können.

So setzt "Another" - zumindest im ersten Band - eher auf subtilen Grusel als auf eindeutige und blutige Szenen, wodurch sehr viel Atmosphäre erzeugt wird. Erst das Ende dieses Manga bietet einen Vorfall, bei dem offensichtlich wird, dass die "adult"-Einteilung vom Verlag zu Recht vorgenommen wurde, ohne dass hier unnötig abschreckende Bilder gezeigt werden. Stattdessen steigern die vielen Andeutungen und die nur langsam auf den Höhepunkt hingleitende Handlung die Spannung beim Leser und lassen ihn auf die folgenden drei Bände hinfiebern.

Der Preis ist mit 7 Euro bei "Another" relativ hoch angesetzt, auch wenn der Prolog in diesem Manga auf Farbseiten erzählt wird, die einen atmosphärischen Einstieg in die Geschichte bieten. Mit den Zeichnungen kann Hiro Kiyohara - wie schon in anderen Veröffentlichungen - auch in diesem Auftaktband überzeugen. Mimik und Gestik der verschiedenen Figuren sorgen selbst bei alltäglichen Schulszenen dafür, dass Spannung in der Luft liegt, während der Grusel in diesem Manga optisch vor allem durch sicher gesetzte Schatten und Kontraste erzeugt wird. Auf jeder Seite werden Koichis Unsicherheit und Neugier ebenso deutlich wie das Unbehagen seiner Mitschüler, die durch ihr Wissen über die Misaki-Legende für die kommenden Wochen die schlimmsten Befürchtungen hegen.

Fazit:

Mit dem ersten Band der vierteiligen "Another"-Reihe bietet die Mangaka Hiro Kiyohara einen sehr atmosphärischen Auftakt voller stimmungsvoller und düsterer Zeichnungen. Zusammen mit Koichi Sakakibara rätselt der Leser über diverse ungewöhnliche Vorfälle an seiner neuen Schule. Auch wenn von Anfang an feststeht, das das alles - ebenso wie die seltsamen Verhaltensweisen seiner Mitschüler - mit einer Geschichte aus der Vergangenheit zusammenhängt, lässt sich in diesem Band noch lange nicht erahnen, welche Richtung die Handlung in den kommenden Bänden nehmen wird. Stattdessen bekommt der Leser lauter kleine Hinweise und Szenen geboten, die für eine langsame, aber stetige Steigerung der Spannung sorgen, bis es am Ende des Manga zu einem dramatischen Höhepunkt kommt, der neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte macht.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.