Banner bookdepository.com

Eaglet 1  Drucken E-Mail
Comics: Manga Allgemeines
Geschrieben von Konstanze Tants   
Montag, 28. Mai 2012

Eaglet 1

Zeichner: Sanjirou Shirai

Originaltitel: Icho Eiyu Densetsu Vol. 1
Übersetzt von: Burkhard Höfler

Reihe: Eaglet
1. Band der Reihe

Verlag: Egmont Manga
Format: Taschenbuch
Erschienen: April 2012
ISBN: 978-3-7704-7808-8
Preis: 6,50 EUR

195 Seiten
Inhalt
8.0
Zeichnungen
8.0
Verarbeitung
8.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
8.0

Wertung:
8.0
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Guo Jing genießt in seinem Dorf aufgrund seiner Abstammung großen Respekt, auch wenn er ein wenig weltfremd ist. Er übt sich in den Kampfkünsten, aber das junge Mädchen Huang Rong weiß: Mit seinen Fähigkeiten wird er die drohende Invasion durch die Soldaten des Jin-Reiches kaum überleben! Doch als Guo Jing sein Dorf in Flammen sieht, entwickelt er gewaltige Kräfte. Bald darauf begegnet er seinem künftigen Gegenspieler, der wie er selbst schicksalhaft von einer sehr frühen Erinnerung getrieben wird ...

Meinung:

Die Mangareihe "Eaglet" von Sanjirou Shirai basiert auf der Romanvorlage "The Legend of Condor Heroes" des erfolgreichen chinesischen Autors Jin Yong. Die Geschichte spielt zu Beginn des 13. Jahrhunderts in China, wo die Reiche der südlichen Song, der Jin und die Mongolei zerstritten waren und wo die Bevölkerungen unter den Schlachten zwischen den verschiedenen Parteien zutiefst litt. In Yangzhou (Song-Reich) lebt zu dieser Zeit der jungen Guo Jing, der eifrig die Kampfkünste trainiert, um den gewaltsamen Tod seines Vaters rächen zu können.

Doch so eifrig der junge Mann auch ist, so wenig talentiert scheint er zu sein. Sogar das Mädchen Huang Rong, das immer wieder versucht, ihn zu unterstützen, muss schnell einsehen, dass Guo Jing mit seinen Fähigkeiten keinen einzigen Kampf überleben würde. Dementsprechend groß ist ihre Sorge, als sich Guo Jing verpflichtet, sein Heimatdorf bei einem Überfall der Jin zu beschützen. Aber in der Not entwickelt der Kämpfer ungeahnte Reserven, die dafür sorgen, dass er sich deutlich besser schlägt als erwartet - doch damit beginnt Guo Jings Weg als Kämpfer erst.

Kurz darauf springt die Handlung zu dem Söldner Wanyan Kang, der im Auftrag der Bevölkerung in ein Schloss eindringt. Während in dem Herrensitz die Adeligen in Saus und Braus leben und jeglichen Luxus zur Verfügung haben, leidet das Volk. Erst wurden die Felder der Bauern verwüstet, dann spielte auch noch eine Dürre den Menschen übel mit. Angesicht dieser Umstände sind die Untertanen gewillt, gegen ihre Herrscher zu rebellieren, um endlich wieder unter menschenwürdigen Bedingungen leben zu können.

Sanjirou Shirai nutzt diese ersten Episoden, um den Leser langsam an die Hintergründe von Guo Jing und Wanyan Kang heranzuführen. Beide sind auf ihre Art Kämpfer, die zukünftig große Leistungen vollbringen könnten, aber noch haben sie unübersehbare Schwächen, an denen sie arbeiten müssen. Außerdem haben sie eine gemeinsame Verbindung in die Vergangenheit, die den beiden jungen Männern aber noch lange nicht bewusst ist. So kommt es dazu, dass sie sich von der ersten Begegnung an als Gegner gegenüberstehen und an der gegenseitigen Herausforderung wachsen müssen.

Aufgelockert wird diese Handlung voller Schlachten und Duelle durch die sympathischen Charaktere und amüsante kleine Episoden rund um die beiden Hauptfiguren. So handeln beide Männer häufig impulsiv und geraten so immer wieder in überraschende Situationen. Und vor allem Guo Jing wird von seinem weichen Herzen immer wieder in Schwierigkeiten gebracht, gewinnt durch seine warmherzigen Handlungen aber auch ungewöhnliche Freunde, die ihn auf seinem zukünftigen Weg weiterbringen könnten.

Trotz dieser sympathischen Charakterisierung der Figuren wird der Schwerpunkt bei "Eaglet" - auch bei den Zeichnungen - deutlich auf die Kampfszenen gelegt. Detaillierte Übungssequenzen, actionreiche und dramatische Kämpfe und brutale und blutige Momente bestimmen inhaltlich und optisch diesen Manga. Dabei überzeugt Sanjirou Shirai nicht nur bei der Darstellung von Körperhaltung, Anspannung und Bewegung der Kämpfer, sondern beweist auch ein Händchen für stimmige und realistisch wirkende Hintergründe. Bei einem so ansprechenden Auftaktband bedauert man schon nach dem Lesen des ersten Manga, dass die Reihe mit gerade mal fünf Bänden abgeschlossen sein wird.

Fazit:

Mit "Eaglet" entführt Sanjirou Shirai den Leser in eine düstere und kriegerische Zeit in der Geschichte Chinas. Basierend auf der Romanvorlage "The Legend of Condor Heroes" von Jin Yong erzählt der Mangaka Erlebnisse der beiden Kämpfer Guo Jing und Wanyan Kang. Vor allem Guo Jing, der den Tod seines Vaters rächen will, muss dabei noch viel lernen, um jemals in einer Schlacht bestehen zu können, was für den Leser zu zahlreichen ansprechenden Übungs- und Kampfszenen führt. So überwiegt in diesem Manga der Teil, der sich mit den verschiedenen Kampftechniken beschäftigt, auch wenn die verschiedenen Charaktere in den einzelnen Episoden liebevoll dargestellt werden. Auch bei den Zeichnungen konzentriert sich Sanjirou Shirai auf actionreiche Kämpfe und beweist hier ein sehr gutes Händchen für Details.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.