Banner bookdepository.com

Die Vampirschwestern 5: Ferien mit Biss (Hörbuch)  Drucken E-Mail
Hörbücher: Unterhaltung Kinder & Jugend
Geschrieben von Konstanze Tants   
Sonntag, 1. April 2012

Die Vampirschwestern 5: Ferien mit Biss

Gelesen von: Claudia Kühn
Art der Lesung: gekürzt
Medienanzahl: 2 CDs

5. Teil der Reihe

Label: JUMBO
Untergenre: Fantasy
Erschienen: Februar 2010
ISBN: 978-3-8337-2524-1
Preis: 14,99 EUR
Inhalt
8.0
Sprecher
8.0
Bearbeitung
8.0
Preis/Leistung
7.0
Gesamtwertung
7.9

Wertung:
7.9
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Urlaub in Bistrien! Die Vampirschwestern Silvania und Daka können es kaum erwarten, ihre alte Heimat wiederzusehen. Und zur großen vampwanischen Feiernacht darf sogar ihre beste Freundin Helene mit. Doch als einziger Mensch zieht Helene die Aufmerksamkeit der blutrünstigen Vampire auf sich. Ob das gut gehen kann?

Meinung:

In "Ferien mit Biss" besuchen Silvania und Daka zum ersten Mal seit ihrem Umzug nach Deutschland wieder ihre Heimat Bistrien. Doch nicht nur ihre Eltern Elvira und Mihai Tepes begleiten die Zwillinge in die Ferien, sondern auch ihre beste Freundin Helene. Diese hat zwar schon sehr viel von den Schwestern über die unterirdische Heimatstadt der Vampire gehört, aber trotzdem erwarten sie an jeder Ecke überraschende Dinge. Aber auch für Dirk van Kombast, der die Familie Tepes heimlich verfolgt hat, bietet diese Reise einige unerwartete Entdeckungen.

Während der Vampirjäger im Wald vor Bistrien lauert, um endlich mehr über seine Widersacher zu erfahren, erkundet Helene unter anderem die Budnyks, in denen die Vampire wohnen - und gern einmal von einer an der Decke hängenden Leine abhängen - oder die Sargbahn, mit der sich die flugunfähigen Vampire durch die Stadt bewegen. Doch richtig spannend wird es für das Menschenmädchen, als Daka und Silvania sie mit auf das größte Fest der Vampire, die "Vampwanische Nationalfeiernacht", nehmen und sie sich dort in den Vampirjungen Murdo verliebt.

Dabei werfen die anderen Vampire immer wieder gierige Blicke auf die - in ihren Augen appetitliche - Helene, und nur die Anwesenheit ihrer beiden Freundinnen sorgt dafür, dass dem Mädchen nichts passiert. Denn nach ihrem großen Einsatz für die Vampirgemeinschaft ("Ein zahnharter Auftrag") werden die Zwillinge hoch geachtet, und so würde natürlich niemand ihrer Freundin ein Leid antun. Doch so gern Helene Silvania und Daka hat, so würde sie doch auch gern mal einen Moment ohne die beiden Schwestern verbringen. Nicht einmal die sonst so romantische Silvania ist bereit, Helene einen ungestörten Moment mit Murdo zu gönnen, gehört dieser doch einer besonders bissigen Vampirfamilie an.

Nach all den vorhergehenden Geschichten über die Vampirmädchen und die Anekdoten, die die Zwillinge schon über ihre Heimatstadt erzählt haben, können einen die vielen seltsamen Aspekte in Bistrien kaum noch überraschen. Dafür beweist Franziska Gehm auch in dieser Geschichte wieder ein wunderbares Händchen für Nebenfiguren. Egal, ob es um Helenes neue Bekanntschaft oder Silvanias Kindheitsfreund geht, all diese vampirischen Charaktere sind liebevoll beschrieben und wachsen dem Hörer schnell ans Herz.

Mit dem Beginn der "Vampwanischen Nationalfeiernacht" gewinnt die Handlung an Tempo und während einen auf der einen Seite die vielen skurrilen Gewohnheiten der Vampire amüsieren, muss man auf der anderen Seite ständig um Helenes Gesundheit bangen. Auch ihr Interesse für den Vampirjungen Murdo bietet einige spannende Momente für den Hörer, während Dirk van Kombast mit seiner "Garlic Gun" überraschend erfolgreich im Kampf gegen die Vampire ist.

Claudia Kühn betont auch in diesem Teil der "Vampirschwestern"-Serie gelungen die lustigen und spannenden Momente der Geschichte. Vor allem bei den vielen verschiedenen vampirischen Nebenfiguren glänzt die Sprecherin mit unterschiedlichen - und zum Glück nicht übertriebenen - Stimmen. So macht es wirklich viel Spaß, der Geschichte zu lauschen und den Abenteuern der drei Mädchen in Bistrien zu folgen.

Fazit:

Mit "Ferien mit Biss" bringt die Autorin Franziska Gehm dem Hörer Bistrien, die Heimatstadt der beiden Vampirschwestern Daka und Silvania, näher. Während die Stadt selbst nicht so viele überraschende Aspekte bereit hält, bietet die "Vampwanische Nationalfeiertag" viele skurrile und unterhaltsame Elemente. Doch vor allem sorgt die Anwesenheit der menschlichen Helene inmitten all der Vampire für spannende Momente, während der Vampirjäger Dirk van Kombast für einen rasanten Ausklang der Geschichte sorgt. Unterstützt wird die amüsante und mitreißende Handlung von der überzeugenden Leistung der Sprecherin Claudia Kühn, die selbst kleinen Nebenfiguren eine unverwechselbare Stimme verleiht.
Weiterführende Infos

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.