Banner bookdepository.com

Ein Engel zur Weihnacht  Drucken E-Mail
Bücher: Belletristik Liebe & Romantik
Geschrieben von Konstanze Tants   
Montag, 28. November 2011

Ein Engel zur Weihnacht

Originaltitel: The Christmas Secret
Übersetzt von: Anita Krätzer

Erschienen: Oktober 2011
ISBN: 978-3-431-03845-3
Preis: 9,99 EUR

303 Seiten
Inhalt
7.0
Preis/Leistung
9.0
Gesamtwertung
7.2

Wertung:
7.2
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Christine, alleinerziehende Mutter zweier Kinder, hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Von ihrem Ex-Mann bekommt sie keinerlei Unterstützung. Im Gegenteil: Er nutzt jede Gelegenheit, um ihr das Leben zur Hölle zu machen. Als sie jedoch eines Tages einer alten Frau das Leben rettet, wendet sich ihr Schicksal. Denn fortan wird sie gesucht - und zwar von niemand anderem als der Liebe ihres Lebens ...

Meinung:

Wer zur Adventszeit einen Roman sucht, der vor wunderbaren Menschen, rührenden Szenen und amüsanten Momenten nur so überquillt, wird mit "Ein Engel zur Weihnacht" fündig werden. Obwohl es Donna VanLiere nicht gelingt, ihre Geschichte frei von Kitsch zu erzählen, und die Handlung an vielen Stellen sehr vorhersehbar ist, bietet sich das Buch für ein paar entspannende Stunden auf dem Sofa an, in denen man sich für eine kurze Zeit der Illusion von der perfekten Weihnachtszeit hingeben kann.

Im Vordergrund der Geschichte steht die geschiedene Christine, die kurz vor Weihnachten nicht nur ihren Job als Kellnerin in einem Restaurant verloren hat, sondern der auch zum Jahresanfang - aufgrund von Mietrückständen - die Wohnung gekündigt wird. Zusätzlich wird die junge Mutter auch noch von ihrem Ex-Mann Brad mit allerlei Schikanen gequält. So hetzt er ihr wegen vermeintlicher Vernachlässigung der Kinder das Jugendamt auf den Hals, obwohl Christine alles daransetzt, den beiden Kleinen neben ihrer Vollzeitstelle und den finanziellen Sorgen eine schöne Kindheit zu ermöglichen.

Im starken Kontrast zu Christine steht Jason Haybert. Der junge Mann hatte es bislang recht leicht im Leben und obwohl er gerade einen neuen Job sucht, kann er als Wirtschaftsprüfer davon ausgehen, dass er bald wieder eine lukrative Anstellung finden wird. Um seinem Großvater Marshall Wilson einen Gefallen zu tun, erklärt er sich bereit, über die Weihnachtszeit in "Wilson's Warenhaus" zu arbeiten. Doch statt wie erwartet den ganzen Tag über den Büchern des Kaufhauses zu sitzen, bekommt Jason von seinem Großvater ständig seltsame Aufträge zugeteilt. So muss er nicht nur einen Test machen, bei dem er Fragen zu den Angestellten des Kaufhaus beantworten muss, sondern soll auch die geheimnisvolle "Christy" finden, die einer Freundin seines Großvaters nach einem Herzinfakt das Leben gerettet hat.

So sympathisch Christine von Donna VanLiere beschrieben wird und so schön es ist, Jasons Entwicklung vom kühlen Buchhalter zum an seinen Mitmenschen interessierten Mann zu verfolgen, sind es doch die Nebenfiguren, die "Ein Engel zur Weihnacht" zu so einem unterhaltsamen Buch machen. Trotz der anfangs etwas verwirrenden Flut von Namen bekommen auch die Charaktere, die nicht so viel Bedeutung für die Geschichten haben, schnell ein eindeutiges Profil und wachsen dem Leser ans Herz.

In "Betty's Backstube und Restaurant", wo Christine eine neue Anstellung findet, sammeln sich die herzlichsten Personen des Ortes. Mit ihrer warmherzigen und hilfsbereiten Art findet die junge Frau unter den Gästen schnell Freunde, die ihr in den folgenden Wochen zur Seite stehen. Aber auch Christine bekommt die Möglichkeit, helfend in das Leben ihrer neuen Bekanntschaften einzugreifen, sodass man über jede Figur etwas Persönliches erfährt.

Diese Mischung aus sympathischen Personen, vorweihnachtlicher Stimmung und leiser Liebesgeschichte, präsentiert in Donna VanLieres flüssigem Schreibstil, lässt die Seiten nur so vorbeifliegen. Und während andere Autoren einen schnell den Kopf schütteln lassen angesichts der von ihnen geschilderten perfekten Kleinstadtkulisse voller liebenswerter und hilfsbereiter Bewohner, entwirft Donna VanLiere ihre Charaktere mit genügend Ecken und Kanten, sodass sie fast realistisch wirken.

Auch Christine, deren Leben sich innerhalb so kurzer Zeit radikal zum Besseren wendet, muss sich durch viele kleine und große Katastrophen kämpfen, während ihr Alltag dafür sorgt, dass sie oft überfordert und übermüdet ist. So kann man - trotz der Gewissheit, dass am Ende alles gut ausgehen wird - mit der jungen Frau mitbangen, über ihr Schicksal ein Tränchen verdrücken oder sich am Ende darüber freuen, dass sie so liebenswerte neue Freunde gefunden hat.

Fazit:

Mit "Ein Engel zur Weihnacht" hat Donna VanLiere eine nicht zu kitschige und sehr unterhaltsame weihnachtliche Liebesgeschichte geschrieben. Trotz der unvermeidlichen Vorhersehbarkeit und der übertriebenen Darstellung einer idyllischen Kleinstadt sorgen die Ecken und Kanten der verschiedenen Charaktere für ein wunderbares Leseerlebnis. Neben den beiden Hauptfiguren Christine und Jason sind es vor allem die sehr individuell und erstaunlich real wirkenden Nebenfiguren, die dem Leser schnell ans Herz wachsen und für so manchen amüsanten oder rührenden Moment sorgen, während man die diversen Höhen und Tiefen mit Christine miterlebt.
Weiterführende Infos
Leseprobe

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.