Banner bookdepository.com

Die fiese Meerjungfrau  Drucken E-Mail
Bücher: Belletristik Fantasy
Geschrieben von Konstanze Tants   
Donnerstag, 10. November 2011

Die fiese Meerjungfrau

Originaltitel: The Mermaid's Madness
Übersetzt von: Axel Franken

Reihe: Prinzessinnen
2. Band der Reihe

Verlag: Bastei Lübbe
Erschienen: Januar 2011
ISBN: 978-3-404-20633-9
Preis: 8,99 EUR

480 Seiten
Inhalt
7.0
Preis/Leistung
8.0
Gesamtwertung
7.1

Wertung:
7.1
von 10
Jetzt kaufen



Zum Inhalt:

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von der Meerjungfrau? Sie verliebte sich in einen Menschenprinzen und wollte um jeden Preis mit ihm zusammen sein. Sie opferte ihre Stimme, verließ das Meer und wurde ein Mensch. Doch der Prinz verliebte sich in eine andere. Der Geschichte zufolge gab die Meerjungfrau ihr Leben hin, damit der Prinz glücklich werden konnte. Doch diese Geschichte stimmt nicht. Die drei Prinzessinnen Danielle, Talia und Schnee kennen die ungeschminkte Wahrheit. Sie waren dabei und ihre Geschichte erzählt nicht von unerwiderter Liebe und nobler Selbstaufgabe. Sie handelt von Wahnsinn, Grausamkeit und Magie ...

Meinung:

Nachdem Danielle Whiteshore in "Drei Engel für Armand" ihren Prinzen aus den Fängen ihrer beiden Stiefschwestern befreien konnte, ging für sie erst einmal das normale Leben im Palast von Lorindar weiter. So recht fühlt sich das frühere Dienstmädchen bei Hofe immer noch nicht wohl und wenn der Stress dann doch einmal überhand nimmt, schleicht sich das ehemalige Aschenputtel runter in Schnees Labor und putzt dort, bis alles blitzt und blinkt. Insgesamt aber ist sie glücklich mit ihrem Mann Armand und dem gemeinsamen Sohn Jakob und versteht sich hervorragend mit ihrer Schwiegermutter Beatrice und ihren Freundinnen Talia (Dornröschen) und Schnee(wittchen).

Alles könnte so schön sein, wenn Beatrice nicht bei der traditionellen Begrüßung der Undinen schwer verletzt würde. Statt des erwarteten Königs Posannes trifft das Schiff der Königin auf seine Tochter Lirea. Die Undine hat nach dem Mord an ihrem Vater und ihrer Schwester Levanna die Führung des Ilowkira-Stammes übernommen und bricht nun den Friedensvertrag mit den Landvölkern. In ihrem Wahnsinn stellt die junge Undine nicht nur unhaltbare Forderungen und greift Königin Beatrice mit einem magischen Messer an, sondern erwartet auch noch die Auslieferung ihrer jüngeren Schwester Lannadae.

Denn ohne dass jemand offiziell davon gewusst hatte, wurde Lannadae von Königin Beatrice vor ihrer besessenen Schwester in Sicherheit gebracht. Doch nun, da die Undinen den Menschen den Krieg erklärt haben, muss die Meerjungfrau gemeinsam mit Danielle, Talia und Schnee losziehen, um einen Weg zu finden, diese Feindschaft zu beenden und das Leben der Königin zu retten. Auf dem Schiff von Kapitän Hephyra, einer Dryade, reisen die drei Prinzessinen und Lannadae über das Meer, auf der Suche nach Lireas und Lannadaes Großmutter Morveren, die vielleicht einen Weg weiß, um Königin Beatrice zu retten und Lirea zu besiegen.

Obwohl man "Die fiese Meerjungfrau" auch ohne Vorkenntnisse aus dem ersten Band verstehen kann, braucht es doch das Wissen um die Feinheiten der verschiedenen Beziehungen, um alle Aspekte dieser Geschichte genießen zu können. Ebenso wie in "Drei Engel für Armand" mischt Jim C. Hines in seiner Variante von Hans Christian Andersens "Die kleine Meerjungfrau" dunkle und bedrückende Elemente mit fantastischen Einfällen und amüsanten Szenen zu einem ungewöhnlichen Roman.

Dabei erweckt diese Meerjungfrau anfangs nur Befremden beim Leser, ist sie doch so sehr dem Wahnsinn verfallen, dass man ihre Motivation kaum nachvollziehen kann. Auch ihre unglückliche Liebe zu dem Prinzen Gustan scheint erst einmal kein ausreichender Grund für ihr Tun zu sein, doch dann entfaltet sich nach und nach vor dem Leser das tragische Schicksal der Undine. Und am Ende dieser wunderbar erzählten Geschichte wird wieder einmal deutlich, dass Gut und Böse nicht so einfach zu definieren sind.

Ein weiterer schöner Aspekt ist die Zusammenarbeit zwischen den drei Prinzessinnen. Obwohl Danielle oft das Gefühl hat, dass sie nicht so recht in diese vertraute Gemeinschaft (bestehend aus Königin Beatrice, Talia und Schnee) passt, wird auf dieser Reise wieder deutlich, welch ein ausgleichendes Element sie zwischen den beiden eher exzentrischen Persönlichkeiten von Schnee und Talia darstellt. Aber auch gegenüber den anderen Figuren wie der Undine Lannadae oder Kapitän Hephyra ist Danielle häufig diejenige, die dafür sorgt, dass niemand das Ziel ihrer Reise aus den Augen verliert und seinen Teil dazu beiträgt. Dabei lernt die Prinzessin von Lorindar, nicht nur ihr freundliches Wesen, sondern auch ihre Autorität als Mitglied des Königshauses zum Einsatz zu bringen.

Trotz all dieser wirklich schönen Aspekte, wie der Weiterentwicklung der Hauptcharaktere und diverser wunderbarer fantastischer Einfälle, kann "Die fiese Meerjungfrau" den Leser nicht ganz so mitreißen wie "Drei Engel für Armand". Zum einen bietet die Auseinandersetzung zwischen den Prinzessinnen und den Undinen weniger amüsante Momente als die Suche nach dem verschwundenen Prinzen, zum anderen scheint sich der Autor an manchen Stellen zu sehr in Details zu verlieren, was zu einem stellenweise eher gemächlichen Eindruck beim Lesen führt. Da hilft es auch nicht, dass am Ende auch diese eher abschweifend wirkenden Szenen eine wichtige Rolle im Gesamtzusammenhang übernehmen. Dieser Kritikpunkt ist zum Glück nicht so gravierend, um einem das Vergnügen an der Geschichte nehmen zu können, sorgt aber dafür, dass dieser zweite Band um die Prinzessinnen nicht ganz an das Niveau von "Drei Engel für Armand" heranreicht.

Fazit:

Auch mit "Die fiese Meerjungfrau", dem zweiten Band rund um die Prinzessinnen Danielle (Aschenputtel), Talia (Dornröschen) und Schnee(wittchen), bietet Jim C. Hines dem Leser wieder eine spannende, fantastische und amüsante Variante eines vertrauten Märchenthemas. Seine Version der "Kleinen Meerjungfrau" weist zwar stellenweise ein paar - auf den ersten Blick überflüssig wirkende - Längen auf, wirft aber ein faszinierendes Licht auf das Kunstmärchen von Hans Christian Andersen. Neben dem grausamen Schicksal der Undine Lirea und der Suche nach einer Rettung für die schwer verletzte Königin Beatrice stehen vor allem die verschiedenen Entwicklungen, die die drei Prinzessinnen durchmachen, im Vordergrund der Geschichte - und machen neugierig auf den nächsten Band dieser Reihe mit dem Titel "Rotkäppchens Rache".
Weiterführende Infos
Leseprobe

 
Copyright © 2008-2017 by booklove.de. Alle Rechte vorbehalten.